kidsgo auf Facebook
Startseite Startseite  > Themen & Trends  > Baby & Kleinkind  > Kindersicherheit  > Kindersicherheit - Tipps für den Spielzeugeinkauf

10 Tipps für den Spielzeugkauf

10 Tipps für den Spielzeugkauf
Bild: paipai-Fotolia.com

Den Blick ratlos auf die Regale gerichtet, in den Händen die Wunschlisten der Kinder. Eltern haben so kurz vor Weihnachten viel zu tun. Sie müssen entscheiden, welches der vielen Kauf-Angebote in Frage kommen, dabei sind Rückrufaktionen und Nachrichten über Gifte im Spielzeug zu berücksichtigen. „Gerade wenn es um Spielzeug geht, sollten übereilte Käufe zu Weihnachten vermieden werden“ rät Martina Abel, Geschäftsführerin der Bundesarbeits- gemeinschaft „Mehr Sicherheit für Kinder e.V.“, kurz BAG, in Bonn. Um Eltern bei den Weihnachtseinkäufen zu helfen, hat die BAG 10 Punkte zusammengestellt, auf die beim Kauf geachtet werden sollte.

Gütesiegel und Kennzeichen



Achte auf Gütesiegel. Die gängigsten Prüfzeichen sind: GS-Zeichen, Proof-Zeichen, „LGA Tested Quality“-Zertifikat. Für elektronisches Spielzeug ist das VDE-Siegel entscheidend. Darüber hinaus stehen „Der blaue Engel“ und „spiel gut“ für getestete, umweltfreundliche und sichere Produkte.

Testergebnisse



Informiere dich vor dem Kauf der Weihnachtsgeschenke, ob bereits Testergebnisse der gängigen Verbraucherschützer über bestimmte Produkte vorliegen. Stiftung Warentest prüft Produkte und veröffentlicht die Ergebnisse.

Beratung



Vor dem Kauf sollten Eltern das Spielzeug in der Hand halten, um selbst einen Eindruck des Produkts zu erhalten. Aus diesem Grund empfiehlt die BAG auch den Kauf bei Einzelhändlern und Kaufhäusern und nicht im Internet.

Geruch



Nicht jedes Spielzeug enthält ein Prüfsiegel. Dann ist es wichtig seinen Sinnen zu vertrauen. Ein erster Anhaltspunkt ist der Riechtest: Riecht das Spielzeug neutral oder streng nach Chemikalien? Ein wahrnehmbarer Geruch kann auf gesundheitsschädigende Lösungsmittel hinweisen. Auch beduftete Spielsachen lieber im Laden lassen. Duftstoffe können Allergien auslösen.
TEIL 1

Kommentar zu diesem Thema schreiben:

Name, Ort:
Mein Kommentar:

Kommentare von Lesern:

 
k.B. Mainz:
22.11.2012 16:19
Der BAG empfiehlt, das Spielzeug nicht im Internet sondern bei Einzelhaendlern zu kaufen? Wir koennen diesen Rat uberhaupt nicht nachvollziehen und empfehlen genau das Gegenteil! Im Internet ist die Auswahl um ein Vielfaches groesser, die Artikel meistens preiswerter und man hat mind. ein Umtauschrecht von 14 Tagen und oft kostenlosen Versand und Rueckversand.
zur Druckansicht
TEIL 1

Mehr auf kidsgo.de

Gesundheitsgefahr
Weichmacher im Spielzeug

Wohnen ohne Schadstoffe
Welche Schadstoffe solltest du unbedingt vermeiden?

Sie sind schön, aber es besteht Vergiftungsgefahr
Vorsicht bei Weihnachtssternen

Internetlexikon Kindersicherheit
Wissenswertes für die Sicherheit

Lebensraum für Kinder
Sicherheit für Kinder im Haushalt
zur Druckansicht

Anzeige


Probleme beim Einloggen?


Sie können sich nicht bei kidsgo.de einloggen? Bitte versuchen Sie Folgendes:

> Stimmen Benutzername und Passwort?

Kontrollieren Sie, ob Sie Tippfehler bei der Eingabe machen. Am besten geht das, wenn Sie die Angaben aus der Original-eMail direkt in die Felder kopieren.

> Verwenden Sie die aktuellen Zugangsdaten?

Hier können Sie Ihre Zugangsdaten neu anfordern

> RegioBanner LogIn:

Hier kommen Sie zur RegioBanner Verwaltung

> Wenn Sie immer noch nicht weiterkommen:

Wir helfen gern! Bitte senden Sie dazu

an willkommen|at|kidsgo.de. Wir melden uns in der Regel binnen 24 Stunden bei Ihnen.

Herzliche Grüße vom kidsgo Team!