kidsgo auf Facebook
Startseite Startseite  > Themen & Trends  > Baby & Kleinkind  > Kindersicherheit  > Kindersicherheit - Kinderautositze rückwärts sicherer

Kinderautositze: Rückwärts ist sicherer!

Kind im Auto, das bedeutet oberste Sicherheit. Bei Babyschalen ist es längst Standard: rückwärts fahren, sicher fahren! Das gilt auch für den Transport von Kleinkindern.
So empfehlen führende Verbraucher- und Gesundheitsorganisationen, darunter der ADAC, die Stiftung Warentest und der US-Kinderärzte-Verband American Academy of Pediatrics (AAP), Kinder so lange wie möglich entgegen der Fahrtrichtung sitzen zu lassen.

Denn Babys und Kleinkinder sind kopflastig: Der Kopf des Kindes ist in Relation zum noch kleinen Körper sehr groß und schwer. Statistisch gesehen ist die Verletzungsgefahr durch hohe Nackenbelastung deshalb bei vorwärts gerichteten Kindersitzen der Gruppe I (9 Monate bis 4 Jahre) signifikant höher.

Kein Wunder: Ein Kind in einem vorwärts gerichteten Kindersitz ist bei einem Unfall extremen Kräften ausgesetzt. Bei einem Frontal-Unfall werden dabei die Schultern zurück gehalten, während der Kopf nach vorne geschleudert wird. Das kann die Halswirbelsäule bis zu fünf Zentimeter strecken und zu schweren Verletzungen, Lähmungen oder sogar zum Tod führen. Bereits eine Streckung von unter einem Zentimeter kann zum Bruch der kindlichen Halswirbelsäule führen.

Erst im Alter von vier Jahren gleicht sich die Kopfgröße in Bezug auf den Körper aus: Die Halsmuskeln haben sich genug entwickelt, um auch mit schwereren Belastungen fertig zu werden.

Bis es soweit ist, reduziert laut ADAC ein rückwärts gerichteter Autokindersitz bei einem Unfall die Belastung des empfindlichen Kindernackens um das Fünffache: Der Druck verteilt sich über eine größere Fläche und wird auch an Kopf, Schultern und inneren Organen drastisch verringert.

Deshalb heißt die Devise bei Kindersitzen: rückwärts ist sicherer!


Kinderautositze: Rückwärts ist sicherer!
Bild: CYBEX Sirona

In Skandinavien wird bereits die Mehrzahl von Kindern in der Gruppe I in einem rückwärts gerichteten Sitz transportiert. In Deutschland ist das Angebot an diesen Sitzen stark begrenzt. Einige Hersteller reagieren bereits. Die Firma CYBEX wird in Kürze einen neuartigen rückwärts gerichteten Kindersitz auf den Markt bringen.

Mehr Informationen unter: www.cybex-online.com

Kommentar zu diesem Thema schreiben:

Name, Ort:
Mein Kommentar:

Kommentare von Lesern:

 
Renée, Freising:
30.09.2013 12:28
Mehr zum Thema gibt es auch in diesem Kinder-Blog: http://kind-und-kinder.de/rueckwaerts-rettet-leben-reboard-kindersitze/
Sarah, Berlin:
14.04.2012 21:18
Super Kidsgo, vielen Dank für den tollen Artikel! Finde das ganz toll, dass Ihr dieses so wichtige Thema ansprecht. Leider wissen die wenigsten Eltern, dass es diese Sitze durchaus in Deutschland gibt und wie immens wichtig das Rückwärtsfahren für Kleinkinder ist. Danke!!
Steffi, Osnabrück:
14.04.2012 21:16
Im übrigen gibt es nicht nur Cybex Reboard Sitze. Britax Römer, HTS BeSafe iZi Combi X3, Axkid, Recaro Polaric .. um nur ein paar zu nennen..
Bitte nicht nur auf eine Marke reduzieren das ganze..

Es gibt auch viele Händler, meist nur sehr kleine wirklich richtig gute Fachhändler. Die großen Ketten beraten leider nicht oft u scheinbar nicht gerne über Reboarder..
:
14.04.2012 21:15
Ich find es auch super, dass endlich das Thema mal publik wird!
unsere Tochter (14 Mon) fährt reboard... und das wird auch noch ne Weile so bleiben!
Steffi, Osnabrück:
14.04.2012 21:14
Der Artikel ist toll!! Vielen Dank. Hoffentlich fahren bald mehr Kinder Reboard. Es muss viel mehr aufgeklärt werden.. es gibt mittlerweile mehrere Reboarder auf dem deutschen Markt!!

Meine Tochter fährt seit Nov. 2011 Reboard und liebt es. Ich habe ein Forum gefunden, wo ich viel erfahren habe u bin dafür sehr sehr dankbar.

Vielen Dank für den Artikel.. für die Sicherheit aller Kinder im Auto hoffentlich :)
Stefanie, Mittelfranken:
13.04.2012 22:11
Für mich kommt nichts anderes mehr in Frage, als meine Kinder rückwärts zu transportieren!
Meine 14Monate alte Tochter schreit nicht mehr, seit sie höher sitz als mit der Babyschale und etwas sieht. Und auch meinen 3 jährigen Sohn stört das rückwärts fahren nicht.
Dafür sind wir bei allen Unfällebn auf der sichersten Seite!

Danke für den Beitrag Kidsgo!
Alexandra, Bayern:
13.04.2012 11:28
Super, dass ihr von Kidsgo dieses Thema endlich ansprecht. Hoffentlich sehen es die deutschen Eltern bald auch alle ein. Danke für den Beitrag!
Annette B, Bremen:
05.04.2012 16:45
Wir haben auch einen rückwärtsgerichteten Sitz als Gruppe I-Sitz. Ich finde das macht total Sinn und ich kann gar nicht verstehen, dass das hier so wenig verbreitet ist.
zur Druckansicht

Warum Kleinkinder rückwärts fahren sollten?

Was passiert bei einem Unfall?
www.youtube.com/watch?v= MmnvTDgNZLc

Mehr Informationen

Mehr Informationen unter: www.cybex-online.com

Mehr auf kidsgo

Im Ernstfall Lebensgefahr
ADAC: Gute Sitze, schlechte Eltern

Gefahr im Haushalt
Tipps für eine kindersichere Umgebung

Erste-Hilfe bei Kinderunfällen
Gut vorbereitet auf den Ernstfall!

Nicht jedes Spielzeug ist auch wirklich zum Spielen geeignet
10 Tipps für den Spielzeugkauf

Sicherheitsrisiko Eltern
Wenn der Autokindersitz nicht korrekt genutzt wird

Internetlexikon Kindersicherheit
Wissenswertes für die Sicherheit
zur Druckansicht
Baby Tagebücher auf kidsgo.de

29.05.2016
Judith, 32
aus Jena schreibt:
Tagebuch von Judith lesen
Frühaufsteherbaby
Mein Frühaufsteherbaby hält mich auf Trab ...
Hier weiter lesen


Probleme beim Einloggen?


Sie können sich nicht bei kidsgo.de einloggen? Bitte versuchen Sie Folgendes:

> Stimmen Benutzername und Passwort?

Kontrollieren Sie, ob Sie Tippfehler bei der Eingabe machen. Am besten geht das, wenn Sie die Angaben aus der Original-eMail direkt in die Felder kopieren.

> Verwenden Sie die aktuellen Zugangsdaten?

Hier können Sie Ihre Zugangsdaten neu anfordern

> RegioBanner LogIn:

Hier kommen Sie zur RegioBanner Verwaltung

> Wenn Sie immer noch nicht weiterkommen:

Wir helfen gern! Bitte senden Sie dazu

an willkommen|at|kidsgo.de. Wir melden uns in der Regel binnen 24 Stunden bei Ihnen.

Herzliche Grüße vom kidsgo Team!