MENU

Ausgleich mit systemischer Therapie

In diesem Artikel:

HAMBURG. Die Geburt eines Kindes ist eines der intensivsten und wunderbarsten Ereignisse im Leben. Ein neuer Abschnitt, verbunden mit vielen Veränderungen, beginnt. Die Herausforderungen dem Partner, den Freunden, den Geschwisterkindern, der Familie, dem Beruf oder sich selbst gerecht zu werden steigen. Manchmal so sehr, dass Ängste, Überforderung, depressive Verstimmungen, Stress, Beziehungskrisen oder gar Panik die Lebensbedingungen stark beeinträchtigen.
Unterstützung durch eine systemische Therapie kann in diesen Lebenssituationen helfen. Die Systemische Paar-, Familien- und Gruppentherapie ist ein aufdeckendes oder stärkendes psychotherapeutisches Verfahren, welches das gesamte soziale Umfeld in die Betrachtung mit einbezieht. Durch systemische Methoden können biografische Strukturen aufgedeckt und Lösungen in schwierigen Lebenssituationen erarbeitet werden. Dabei geht man davon aus, dass die Lösung jeder Mensch in sich selbst trägt.
Claudia Kullik-Hirt hat in ihren 48 Lebensjahren bereits viele Erfahrungen durch Trennungen, Kind, Freundschaft, Freude, Krankheiten, Selbstständigkeit, Trauer, Stress, Erschöpfung und vielem mehr sammeln können. Das bedeutet, dass ihr viele Situationen bewusst sind und sie sich sehr gut einfühlen kann. So unterstützt sie je nach Bedarf und Situation mit einer Behandlung einen einzelnen Menschen, Paare oder auch die ganze Familie zusammen. Durch die Möglichkeit von Hausbesuchen kann die Zusammenarbeit in vertrauter Umgebung erfolgen. Schon ein erstes Gespräch, sagt Claudia Kullik-Hirt, könne spürbar dazu beitragen, eine schwierige Lebenssituation zu verbessern.

www.ckh-hausbesuchspraxis.de

Diese Seite bewerten: