MENU

Austausch und Workshops für Frauen

In diesem Artikel:

Austausch und Workshops für FrauenSTEGLITZ. Lange konnte Kirsten Cappius von Lebenspüren nur online arbeiten und es hat ihr sehr gefehlt, mit Frauen in Workshops und in einer Austauschgruppe zusammen zu sein. Ab Oktober hat sie jetzt jeden Mittwoch einen wunderschönen Raum im Steglitzer Kiez gemietet, um sich dort alle zwei Wochen zum Frauenkreis zu treffen. Dort beschäftigen sich die Frauen am Anfang kurz mit Übungen zur Atmung- und Körperwahrnehmung, danach geht es in einem empathischen Austausch über aktuellen Themen und wenn es passt und gewünscht ist, gibt Kirsten Cappius kurze Impulse zu den Themen.

Die Wochen dazwischen werden unterschiedliche Workshops angeboten. Gestartet wird mit einem „Kinder besser verstehen“-Workshop mit dem Schwerpunkt Autonomiephase. Er beinhaltet die Einführung in eine gewaltfreie Haltung sowie Bindungs- und Beziehungsorientierte Pädagogik und Informationen über die Autonomiephase und die Gestaltung von Übergängen. Es wird über Strafen und Konsequenzen, was an Dynamiken dahinter steckt und natürlich über Alternativen geredet. Der Workshop danach holt den Fokus ganz auf die Herausforderungen in der Mutterschaft und wie man achtsam mit diesen umgehen kann. Er heißt „Vorsicht Mama-Burnout! - Wie Du frühzeitig für Dich sorgen kannst“. Hier werden Informationen zu den Themen Burnout-Prophylaxe, Risiken für Burnout und was es für die Mutter für sinnvolle Strategien gibt, um in der Kraft zu bleiben, vermittelt.

Zum Ende des Jahres gibt es dann noch jeweils einen Workshop zum Thema Grenzen zeigen und Resilienz. Denn gerade Frauen dürfen noch viel mehr lernen ihre Bedürfnisse und Grenzen zu erkennen und zu äußern. Das ist leichter, wenn allgemein die psychische Widerstandskraft gefördert wird.

lebenspüren.de