MENU

Auszeichnung Projekt Wilde Bienchen

In diesem Artikel:

Auszeichnung Projekt Wilde BienchenKASSEL. Am 13. Mai 2019 wurde der Kindertagesstätte „Kleine Stromer“ in Kassel Bad Wilhelmshöhe eine Auszeichnung der UN-Dekade Biologische Vielfalt für das Projekt „Stelen Bundesdeutscher Biodiversität – Deutschlands Wilde Bienchen“ überreicht. Übergeben wurde die Auszeichnung von dem Mitglied des Bundestages Timon Gremmels. Diese Ehrung wird an Projekte verliehen, die sich in nachahmenswerter Weise für die Erhaltung der biologischen Vielfalt einsetzen.
Das innovative „Wildbienen-Projekt“ ist Teil einer umfangreichen Projektreihe und findet sich aktuell bereits in 11 Bundesländern wieder. Es ist ein weiterer pädagogischer Baustein der Kindertagesstätte „Kleine Stromer“, deren Schwerpunkt unter anderem in der naturnahen Pädagogik liegt. Die Umsetzung erfolgt in Kooperation zwischen der Einrichtung, dem Träger - der Kleine Stromer gemeinnützigen GmbH - und dem Artenschutz in Franken®. Realisiert werden konnte das Projekt durch die Förderung der Deutschen Postcode Lotterie, die sich für Mensch und Natur einsetzt. Dank der Teilnehmer der Soziallotterie wurden bereits über 30 Projekte aus der Wildbienen-Reihe deutschlandweit unterstützt.

„Wir haben das Projekt sofort befürwortet, da es pädagogisch hochwertige Komponenten zur Umweltbildung beinhaltet“, so Christine Jasperbrinkmann vom Geschäftsleitungsteam der Kleine Stromer gGmbH. Stefanie Kroh, Leiterin der Einrichtung Kleine Stromer, ergänzt: „Insbesondere die bei uns betreuten Kinder wollen wir nachhaltig an den Artenschutz heranführen und Respekt und Achtung vor der Artenvielfalt vermitteln. Das ist natürlich viel leichter, wenn lebendige Insekten wie die Wildbienen direkt vor Ort als ein Beispiel dienen können. Aus unserer Sicht ist es ganz wichtig, schon den Kleinsten beizubringen, wie bedeutungsvoll der Erhalt der Natur ist, denn Kinder sind offen und nehmen Neues interessiert auf.“ So sind Wildbienen nicht nur für die Bestäubung von Kulturpflanzen und damit für die Ernte wichtig, sondern auch für Bestäubung zahlloser Wildpflanzen und damit essenziell für deren Überleben. Von den rund 560 Wildbienenarten stehen rund 290 Arten bereits auf den Roten Listen und über 30 Arten sind gar vom Aussterben bedroht. Gründe sind der hohe Einsatz von Pestiziden, die Versiegelung von lebenswichtigen Freiflächen, die Anlage naturferner Privatgärten und die zunehmend industrialisierte Land- und Forstwirtschaft. Thomas Artur Köhler, Vorsitzender Artenschutz in Franken®: „Wir sind mit unserem aktuellen Handeln auf dem besten Weg, eine ökologische Katastrophe, ein von uns Menschen ausgelöstes Massensterben der Biodiversität auszulösen.“Durch das Projekt „Deutschlands wilde Bienchen“ können wichtige Zusammenhänge auf spielerische Art vermittelt werden. Die konkreten Artenschutzbausteine sind auf die Projektstandorte abgestimmt und auf eine Laufzeit von mindestens 20 Jahren ausgerichtet. Durch den Artenschutz wird nicht nur die Schönheit der Natur in ihrer ganzen Ausprägung erhalten, sondern auch die Grundlage des Überlebens von uns allen. Der Artenschutz in Franken® ist eine ehrenamtliche und unabhängige Organisation, die das Ziel hat, die Biodiversität zu erhalten und erlebbare Umweltbildungseinheiten zu vermitteln. Die Projekte sind in der ganzen Bundesrepublik Deutschland zu finden.

Die Kindertagesstätte „Kleine Stromer“ orientiert sich am Kneipp-Gesundheitskonzept mit den Säulen Kräuter, Ernährung, Lebensordnung, Wasser und Bewegung. Das Konzept basiert auf einem einfachen, naturnahen Leben mit der Verantwortung für die eigene Gesundheit und beruht auf den Wirkkräften der Natur und dem Erleben von natürlichen Reizen wie Sonne und Luft, Wärme und Kälte sowie dem Wechsel von Bewegung und Ruhe. In der Einrichtung mit Standorten im Praetoriusweg und in der Druseltalstraße werden insgesamt rund 80 Kinder in Krippe und Kindergarten betreut.

undekade-biologischevielfalt.de
artenschutz-franken.de