MENU

Bilingualität - Von Geburt an!

Mama ist Französin, Papa kommt aus Norddeutschland. Beide möchten, dass ihre Tochter Mila beide Sprachen von klein auf versteht und spricht. Am besten gelingt das mit einer zweisprachigen Erziehung von Geburt an. Im Idealfall spricht jeder ausschließlich in seiner Muttersprache mit dem Baby. Das erfordert einiges an Disziplin.

In diesem Artikel:

Bilingualität von Geburt an!

„Wichtig ist, dass beide Elternteile die jeweilige Sprache konsequent durchhalten, bis das Kind etwa drei bis vier Jahre alt ist“, sagt Céline Bouinio-Hanke, Sprachlehrerin und Leiterin der französischen Sprachschule Charabia in Köln. Damit keine Verwirrung entsteht, ist es wichtig, nicht einmal deutsch, einmal französisch zu antworten. Wenn Mila aus dem Kindergarten kommt und erzählt, was alles los war, kommentiert ihre Mutter die Geschichte auf Französisch. „Zwischen zwei und drei Jahren benutzen die Kinder in ihren Sätzen immer wieder Wörter beider Sprachen, aber das ist kein Grund zur Besorgnis“, so Bouinio-Hanke.

Angebote in deiner Nähe

Kurse zum Thema Zweisprachigkeit findest du unter weitere Termine

Mix-Phase 

„Wenn ein Kind den Satzbau einer Sprache in der zweiten Sprache einsetzt, zeigt das, dass es dieses erste grammatikalische System gut gelernt hat.“ Diese Mix-Phase geht rasch vorbei. Dann können die Kinder die beiden Sprachen unterscheiden und richtig anwenden.