MENU

Babybauch-Singen bei MuSiTa

In diesem Artikel:

MÜNCHEN. Während der Schwangerschaft zu singen ist eine wunderschöne Möglichkeit, eine erste Verbindung zu seinem ungeborenen Baby aufzubauen. Das stärkt die Mutter-Kind-Bindung. Außerdem macht Singen erwiesenermaßen glücklich und hilft Stress abzubauen, was Mutter und Baby gleichermaßen gut tut.
MuSiTa hat hierfür ein neues Konzept, das „Babybauch-Singen“, entwickelt und bietet ab Mai einen Kurs unter der Leitung von Annette Faste an, die durch die Gesellschaft für Geburtsvorbereitung (GfG) ausgebildet wurde.
Der Kurs bietet Gelegenheit mit seinem Baby im Bauch in Kontakt zu treten. Darüber hinaus vermitteln die Singstimme der Mutter und die Lieder, die das Baby schon im Bauch gehört hat, dem Baby über die Geburt hinaus eine tiefe Vertrautheit und Geborgenheit.
Empfohlen wird der Kurs ab der 20. Schwangerschaftswoche, da sich in diesem Stadium das Gehör ausbildet. Das Babybauch-Singen ist als Ergänzung zur klassischen Geburtsvorbereitung für Erstgebärende oder als alternative Vorbereitung ab dem zweiten Kind zur „Einschwingung“ von Mutter und Baby gedacht.

www.musita.de

Bildnachweis: © Fotolia - and.one

Diese Seite bewerten: