MENU

Bescherung im Zoo

In diesem Artikel:

Bescherung im ZooMITTE. Als die Schimpansen heute ihr Gehege im Erlebnis-Zoo Hannover betraten, war das Geschrei noch ein wenig lauter als gewöhnlich: Überall standen Geschenke, kunterbunt in fröhliches Weihnachtspapier verpackt. Die Schimpansen erkannten die Situation intuitiv und horteten so viele Päckchen wie möglich, bevor sie die Geschenke beherzt aufrissen, um an die Nüsse, Rosinen und Orangen zu gelangen, mit denen die weihnachtlichen Gaben gefüllt waren.

Zur Weihnachtszeit überrascht das Team des Erlebnis-Zoo die Tiere traditionell mit köstlichen Leckereien – meisterhaft verpackt. Und so müssen die Tiere sich erst einmal etwas einfallen lassen, um an den Inhalt zu gelangen.

Die Erdmännchen fanden einen knallroten Advents-Doppeldeckerbus mit 24 kleinen, lecker gefüllten Holzschubladen mitten in ihrem Kraal. Sie enterten den Bus mit Scharren, Beißen, Klettern und Reißen. Und als die Pinguine auf das Deck ihres Schiffes watschelten, sahen sie es festlich-weihnachtlich dekoriert. Über allen Geschenken schwebt ein köstlicher Geruch nach Fisch, dem sie nach anfänglicher Skepsis neugierig auf den Grund gingen.

Eisbärin Milana (8) wiederum traf in ihrer Meeresbucht auf einen Fremden. Einen eiskalten Fremden, der selbst im Angesicht eines Eisbären noch fröhlich lächelte – und das, obwohl er so köstlich duftete, dass die Eisbärin ihn zum Fressen gernhatte. Zu verlockend waren die rote Rübennase, die Knöpfe aus Nüssen und der Radieschen-Mund des Schneemannes, den das Zooteam am Morgen für die Eisbärin gebaut hatte.

Mit den weihnachtlichen Päckchen, Tüten und Schneegebilden beschäftigen sich die Tiere stundenlang. Und genau das ist der Sinn der Sache. In der freien Wildbahn sind die Tiere den ganzen Tag mit der Nahrungssuche ausgelastet. Daher wird das Futter auch im Zoo versteckt und breitflächig verstreut. Zudem gibt es noch weitere Arten der Beschäftigung, zum Beispiel: Denkaufgaben mittels Futterautomaten, verpackte und schwerer zugängliche Leckereien oder Spielgeräte wie Kisten, Papierschnitzel, Bälle, Kartons, Bettlaken.

Am 24. Dezember 2017 können Zoobesucher die tierische Beschäftigungs-Bescherung miterleben: Um 10.30 Uhr erhalten die Erdmännchen ein tolles Geschenk. Und auch in der Showarena stürzen sich die Tiere um 11.30 Uhr im wahrsten Sinne auf Weihnachten.

Für alle Zweibeiner hat Zoo-Geschäftsführer Andreas M. Casdorff auch eine besondere Weihnachtsüberraschung: Die neue Attraktion in Hannover – das PANORAMA AM ZOO – kann am 24. Dezember 2017 von 10 bis 14 Uhr kostenfrei besichtigt werden. „Wir möchten uns bei ganz Hannover für die Unterstützung in diesem Jahr bedanken und allen Interessierten am 24. Dezember einen kostenlosen Blick auf das weltgrößte Naturpanorama AMAZONIEN schenken“, erklärt Casdorff. Statt Eintritt bittet der Zoo um eine freiwillige Spende für den Artenschutz zugunsten der stark bedrohten Drills an den Verein Rettet den Drill e.V.

www.erlebnis-zoo.de

Foto: ©Erlebnis-Zoo Hannover