MENU

Das Ostereimuseum feiert 25. Geburtstag

In diesem Artikel:

Das Ostereimuseum feiert 25. GeburtstagSONNENBÜHL. In Sonnenbühl auf der Schwäbischen Alb wird in diesem Jahr ein besonderer Geburtstag gefeiert. Das erste Osterei-Museum Deutschlands wirft sich in Schale zu seinem 25-jährigen Jubiläum – und zwar in rot. Diese Farbe gilt als älteste und symbolträchtigste Farbe auf Ostereiern. Historische Exponate und neue Kunstwerke dokumentieren in beeindruckender Weise die Geschichte des Museums, das südlich von Stuttgart beheimatet ist.

1983 kam im Ort die Idee auf, 1993 öffnete das Museum schließlich im alten Schulhaus des Sonnenbühler Ortsteils Erpfingen im Landkreis Reutlingen offiziell seine Türen. Der komplette Fundus des Museums beläuft sich mittlerweile auf rund 10.000 Exponate und jährlich kommen neue hinzu. Die Bandbreite ist riesig, vom Coca-Cola-Ei mit Aufreißlasche im Pop-Art-Stil bis hin zu gefrästen und knallrot bemalten Eiern, die als Garage für ein kleines Feuerwehrauto oder als kuriose Spinnen-Behausung dienen.

Schauen, staunen und spielen heißt es für Kinder. So reichen einige Vitrinen bis auf den Fußboden, sodass es selbst für Laufanfänger allerhand zu sehen gibt. In einer Malecke im Erdgeschoss können sich kleine Museumsbesucher kreativ austoben und bei einem Quiz erfahren ältere Kinder Wissenswertes rund um das Ei. Für Spaß sorgt auch eine Rugelbahn, die mit Holz-Eiern bespielt wird. In der Osterzeit bietet das Museum dafür hart gekochte Eier an, die nach dem Spiel gegessen werden dürfen. Außerdem veranstaltet das Museum auf Anfrage Führungen speziell für Kinder. Vom 24. Februar bis 2. April 2018 findet ein kunsthandwerklicher Ostermarkt statt.

ostereimuseum.de

Fotonachweis: 2873 Günther Eisen

Diese Seite bewerten: