MENU

Ein Kurs für getrennte Eltern

In diesem Artikel:

Ein Kurs für getrennte ElternREGION GÖTTINGEN. Wenn Eltern sich trennen, verändert sich vieles - auch für die Kinder. Sie brauchen in dieser Zeit besonders viel Achtsamkeit und Zuwendung, um den Übergang in den neuen Lebensabschnitt gut zu bewältigen. Das ist für viele Eltern nicht leicht. Finanzielle Engpässe, Konflikte mit dem anderen Elternteil und nicht zuletzt auch mehr Stress fordern Kraft, Zeit und Nerven – häufig auf Kosten der Kinder, aber ebenso häufig auf Kosten des eigenen Wohlbefindens.

Durch den Kurs „Kinder im Blick“, der seit drei Jahren bei der AWO Beratungsstelle für Kinder, Jugendliche und Eltern im Landkreis Göttingen angeboten wird, werden teilnehmende Eltern dabei unterstützt, die Herausforderungen der Trennungskrise besser zu bewältigen. Der Kurs, der aus zwei Parallelelterngruppen besteht, ist gedacht für Eltern, die versuchen wollen, die Kommunikation unter einander zu verbessern sowie die Bedürfnisse ihrer Kinder mehr in den Fokus zu nehmen und deren Belastungen zu verringern. Seit seiner Konzeption vor elf Jahren wird „Kinder im Blick“ von der Ludwig-Maximilian-Universität München wissenschaftlich begleitet. Und die Forschungsergebnisse sind sehr ermutigend – was die Senkung des Streitniveaus der Eltern und auch die Stärkung der Eltern-Kind-Beziehung angeht.

Ab April 2018 bieten die Beratungsstellen für Kinder, Jugendliche und Eltern von Caritas Südniedersachsen und AWO Kreisverband Göttingen e.V. den Kurs „Kinder im Blick“ gemeinsam an. Dabei nimmt ein Elternteil bspw. am Kurs der AWO an drei Samstagen teil (je zwei Kurseinheiten), der andere absolviert den Kurs an sechs Abenden bei der Caritas. Geleitet werden die Kurse jeweils von einem Trainerpaar. Das Besondere an „Kinder im Blick“ ist also, dass die Eltern die gleichen Inhalte nahezu zeitgleich in zwei unterschiedlichen Gruppen lernen können. Selbstverständlich können auch einzelne Elternteile an dem Kurs gewinnbringend teilnehmen. Voraussetzung für die Teilnahme für die Teilnahme an dem Kurs:

- Mindestens ein Kind sollte drei Jahre oder älter sein
- Die Trennung der Eltern sollte schon vollzogen sein
- Es sollte regelmäßiger Kontakt zu dem Kind/ den Kindern bestehen

Vor Kursbeginn findet jeweils ein kurzes Kennlerngespräch zwischen dem jeweiligen Elternteil und einem der Trainerinnen bzw. Trainern statt, um abschließend offene Fragen zu klären.

Kurs 1 organisiert die AWO-Beratungsstelle für Kinder, Jugendliche und Eltern an drei Samstagen (14. April, 28. April und 12. Mai 2018) jeweils von 9 bis 16 Uhr. An jedem Termin werden zwei Kurseinheiten behandelt. Ort: AWO-Trialog Tagesstätte, Stumpfebiel 11, 37073 Göttingen.

Fragen beantworten:
Simone Kuchenbuch (05541 /.7 31 31) und Detlef Jansen (0551 . 500 91 21). Anmeldung bis 12. März 2018 an die AWO-Beratungsstelle für Kinder, Jugendliche und Eltern, Hospitalstraße 10 in Göttingen.

Kurs 2 organisiert die Caritas-Beratungsstelle für Kinder, Jugendliche und Eltern an sechs Terminen (10. April, 26. April, 8. Mai, 24. Mai, 7. Juni, 21. Juni 2018) jeweils von 18 bis 21 Uhr.
Ort: Caritas Centrum Göttingen, Godehardstraße 18-20 in Göttingen.

Fragen beantworten:
Dr. Rebekka Martinez Méndez (05527 . 98 13 82) und Markus Piorunek (05527 . 98 13 80).
Anmeldung bis 12. März 2018 an die Caritas-Beratungsstelle für Kinder, Jugendliche und Eltern, Schützenring 1 in Duderstadt.

caritas-suedniedersachsen.de
awo-goettingen.de