MENU

Einmal bei Mama. Einmal bei Papa.

In diesem Artikel:

ASCHAFFENBURG. „Einmal bei Mama. Einmal bei Papa. Das Beste für das Kind?“ heißt ein Vortrag des Interessenverbands Unterhalt und Familienrecht am Donnerstag, 20. Oktober, um 19.30 Uhr, im Familienstützpunkt Innenstadt, Memeler Straße 12 und 14.

Im Falle ihrer Trennung und Scheidung bevorzugen Eltern das Residenzmodell; das Kind hält sich schwerpunktmäßig bei einem Elternteil auf; der Aufenthalt des Kindes beim anderen Elternteil beschränkt sich auf die Wochenenden. In der Praxis ist zunehmend zu beobachten, dass der andere Elternteil das Kind länger als nur an den Umgangstagen bei sich haben will.

Steigt der Betreuungsanteil in dem Maße, dass das Kind jeweils hälftig bei Papa und bei Mama lebt, wird diese Art der Betreuung als Wechselmodell bezeichnet, schlagwortartig: „Eine Woche bei Mama, eine Woche bei Papa, immer im Wechsel“.

Am Vortragabend informieren die beiden Familienrichterinnen Karin Nikolaus und Bianca Grünewald und Rechtsanwalt Thomas Goes die Eltern über dieses aktuelle Thema; was sind die Voraussetzungen des Wechselmodells, entspricht es dem Wohl des Kindes, welche Auswirkungen hat das Modell auf den Kindesunterhalt bzw. auf die Gewährung sozialer Leistungen wie Unterhaltsvorschuss, Kinderzulage etc.? Anschließend besteht Gelegenheit zur Diskussion.

www.familienstuetzpunkt-innenstadt.de

Fotonachweis: Fotolia - Tomasz Trojanowski