MENU

Tagebücher aus der Schwangerschaft

Alle drei bis vier Monate beginnt eine Schwangere auf kidsgo.de ihr Tagebuch. Jede Woche beschreibt sie ihre Schwangerschaft und was sie bewegt. Die Schwangerschafts-Tagebücher werden ermöglicht durch die Unterstützung von Thule und Lässig.
38. Schwangerschaftswoche

Ein Blick zurück

Für meine kleine Tochter, die sich langsam auf den Weg macht

Moin, Moin ihr Lieben,

ich hoffe ihr seid alle gut in das neue Jahr 2019 gekommen, habt euch weniger Vorsätze genommen, die sowieso Mitte Februar wieder über Bord gehen, habt gut gegessen und getrunken und euch gebührend vom Jahr 2018 verabschiedet.
Was für ein Jahr! Nun begleitet ihr mich schon 31 Tagebucheinträge durch meine Schwangerschaft. Zeit etwas zurück zu blicken für mich, für unsere kleine Tochter und auch für euch.




An meine Tochter,

am 18. Mai 2018 erfuhren wir von dir kleinen Ida Ylvi. Noch warst du ein ganz kleiner Gummibär auf dem Ultraschallbild. Ein kleiner Punkt in einem großen Universum. Das vorherrschende Gefühl in mir: Chaos. „Oh mein Gott, mein ganzes Leben wird sich verändern!“. Da waren viele Sorgen um die Arbeit, das Studium, die Finanzen und meine eigene Selbstverwirklichung. Gleichzeitig aber auch so viel Freude und Liebe für dich, unser großes kleines gemeinsames Glück. Wir haben uns vom ersten Tag an auf dich und unsere gemeinsame Reise durch das Leben gefreut. Wir wollen dir so viel zeigen, dir vieles beibringen und dich in deiner ganz eigenen Entwicklung fördern. Was kannst du nicht alles erreichen: Bergsteigerin, Nobelpreisträgerin, Friedenskämpferin, Olympionikin…!

Auf die ersten Wochen voller Glück, folgten einige Wochen gefesselt an mein Bett. Der Sommer nahm richtig Schwung auf und ich baute immer mehr ab. Ohne deinen Papa hätte ich es sicher nicht so gut geschafft. Er streichelte mir über das Haar während ich morgens um 6 über dem Klo hing, er putzte meine kleine Studentenbude in Göttingen, ging einkaufen, kochte, tröstete, trocknete Tränen, lud unsere Freunde an das „Krankenbett“ ein und stellte seine eigenen Bedürfnisse wochenlang zurück. Ich verbrachte die Tage pendelnd zwischen dem Klo und dem Bett. Noch nie war ich so müde, so erschöpft und so wenig ich selbst. An meine Arbeit und das Studium war gar nicht zu denken. Zum Glück hast du dich prächtig entwickelt. Aus unserem kleinen Gummibärchen wurde mit jedem Ultraschall mehr ein kleiner Mensch.

Du machtest dich auf die Reise zu uns und nahmst mit jedem Tag mehr Raum in unserem gemeinsamen Leben ein. Im zweiten Trimester ging es mir deutlich besser und wir konnten unsere großen Projekte angehen. Wir zogen in unsere erste gemeinsame Wohnung in Lübeck, dein Papa schrieb sein Physikum und ich organisierte einen großen Kongress. Neben viel Lernerei, einige Stunden am Computer, Hin- und Herpendelei zwischen Lübeck und Göttingen, vielen Terminen, Tagen im Baumarkt oder eingeklemmt zwischen Umzugskartons, genossen wir den Rekordsommer. Bei dauerhaften 35 Grad und strahlendem Sonnenschein badeten wir jeden Abend in der Trave oder der Wakenitz und bestaunten das wachsende Bäuchlein.
Schon damals fühlte ich mich sehr schwanger, heute in der 38. Schwangerschaftswoche angekommen kann ich darüber nur schmunzeln.

Langsam aber sicher machtest du dich immer mehr bemerkbar. Zunächst ein zartes Flattern im Bauch, dann immer häufiger bewusste Bewegungen. Bist du das wirklich? Fühlt es sich so an? Am 09. September 2018 spürte dich auch dein Vater zum ersten Mal. Ein erstes zaghaftes Stupsen von Tochter zu Papa. Hallo kleine Erdenbürgerin. Seither ist kein Tag vergangen an dem dein Papa nicht mit dir spricht, über den Bauch streichelt, von dir schwärmt und sich über jede deiner Bewegungen freut.

Am 01. Oktober folgte schließlich der finale Umzug nach Lübeck. Fünf Jahre habe ich in Göttingen gelebt, gelacht, geweint, gefeiert, studiert, gearbeitet und die ersten Jahre der völligen Unabhängigkeit genossen. Viele Freunde musste ich zurücklassen und sie fehlen mir trotzt all meines Glücks in Lübeck sehr. Der Umzug war für mich ein wichtiger Schritt in den neuen Lebensabschnitt, der ganz dir, mir und uns gehören soll. Bald sind wir eine kleine Familie!

Seither vergingen die Monate wie im Flug. Aus Sommer wurde Herbst. Aus Herbst wurde Winter. Mein Bauch wurde immer runder und du begleitest mich schon jetzt durch den Tag. Morgens werde ich von deinem Schluckauf geweckt und abends schlafe ich ein während du mit deinen kleinen Füßchen spielst. Deinen kleinen Popo kann ich schon jetzt durch die Bauchdecke streicheln, weil du ihn so gerne herausstreckst um dir viel Platz zu schaffen. Du magst es nicht, wenn ich zu lange am Schreibtisch sitze und für die Uni lerne, von deiner Spieluhrmusik wachst du immer auf statt einzuschlafen, beim Schwangerschaftsyoga bist du immer ganz ruhig, du hörst auf dich zu bewegen wenn Oma und Opa auch mal spüren wollen und wenn ich Fahrrad fahre, boxt du mir mit viel Vergnügen auf die Blase. Es wird langsam kälter bei uns im hohen Norden und für die langen Strandspaziergänge müssen wir uns nun gut einmummeln. Gar nicht so leicht mit dem dicken Bauch. Deinen Wickelplatz haben wir eingerichtet, alle Strampler sind gewaschen und dein Bettchen steht bereits an meinem. Du kannst dich also auf den Weg zu uns machen.

Wir freuen uns schon sehr auf deine Ankunft und auf all die nächsten Jahre zusammen mit dir. Unsere kleine Lübeckerin, unser Nordlicht, unsere Entdeckerin, unsere kleine Ida Ylvi.

Deine Mama

Foto: Privat



Dieses Tagebuch abonnieren:

Neuer Beitrag? Ich möchte benachrichtigt werden! Die Benachrichtigungen kann ich durch Anklicken des "beenden"-Links am Ende jeder eMail stoppen.


Kommentar zu diesem Beitrag schreiben:

Zeichen frei



Kommentare von Lesern:

Kristin09.01.2019 09:45

Wie schöne Worte. Wenn eure Ida da ist, wirst du sie immer mal wieder lesen und dich genau an die Gefühle zurück erinnern können.
Dein Freund scheint Mediziner zu sein. Ich kann aus eigener Erfahrung sagen, dass ein Kind zu haben in diesem Studium eine absolute Bereicherung auf so vielen Ebenen ist!
Alles Gute für euch!

Unmöglicher Beitrag?       Bitte melden.


Bea 08.01.2019 17:13

... was für schöne Worte an deine Tochter mit einem tollen Namen! Alles Gute für euch!

Unmöglicher Beitrag?       Bitte melden.


Rena08.01.2019 14:20

Das hast du sehr schön geschrieben, liebe Leandra!
Ich wünsche dir noch schöne Resttage oder Wochen in deiner Schwangerschaft.
Und eine wunderschöne Geburt.
Liebe Grüße, deine Kollegin Rena

Unmöglicher Beitrag?       Bitte melden.



Alle Tagebücher Schwangerschaft lesen

Einträge der letzten Wochen:

Alle anzeigen
Alle Tagebücher Schwangerschaft anzeigen

Aus der 38. SSW schrieben in anderen Tagebüchern:


In allen Schwangerschaft-Tagebüchern suchen:

nach Stichwort:

nach Schwangerschaftswoche:


Kurse, Termine & Adressen


In diesem Beitrag geht's um:

Ende der Schwangerschaft, Rückblick, an meine Tochter