MENU


Entdecke dich selbst mit enso yoga

In diesem Artikel:

Entdecke dich selbst mit enso yogaMITTE/FRIEDRICHSHAGEN. Die dreifache Mutter, Unternehmerin und Ausbilderin Füsun Folger gründete 2016 enso yoga Berlin. Ihre Vision ist, Yoga allen zugänglich zu machen – von berufstätigen Großstädtern über werdende Mütter bis hin zu Kindern.

Zahlreiche Kursangebote, wie Yoga für Anfänger und Fortgeschrittene, Schwangeren-, Eltern/Kind-, Kinder- und Seniorenyoga sowie Kindertanzkurse und Pilates, werden bereits angeboten. In diesem Jahr ging die Yoga Alliance zertifizierte Yogalehrerin sogar noch einen Schritt weiter und bildet hochqualifizierte Yogalehrer aus. Neben den alltäglichen Kursangeboten bietet enso yoga auch verschiedene Massagen und Workshops rund um Yoga und ein gesundes, bewusstes Leben an.

Dabei hat Füsun selbst drei Anläufe gebraucht, bis sie den für sie richtigen Yogastil und -lehrer gefunden hat. Dann aber kam der "Wow-Effekt". Heute kann sich die ehemalige Personalerin und Führungskraft mit 60-Stunden-Job ein Leben ohne Yoga nicht mehr vorstellen und hat ihre Leidenschaft zum Beruf gemacht. enso yoga gibt es in Berlin Mitte und Friedrichshagen/Köpenick. Als Lehrerin und Ausbilderin möchte sie nun ihre Schülerinnen und Schüler ermutigen, positive Veränderungen herbeizuführen und ihrem Leben die Richtung zu geben, die wirklich zu ihnen passt. So beginnt im besten Fall nicht erst mit Mitte 40 das große Reflektieren, sondern optimalerweise schon vorher. Ein regelmäßiges kurzes Innehalten im Rahmen einer Praxis oder Meditation helfe dabei und würde vielen Menschen guttun und sie mehr die Fülle des Lebens spüren lassen – davon ist Füsun überzeugt. Wichtig sei dabei auch der Mut zum Loslassen von Ideen, die in Sackgassen führen, sei es aufgrund äußerer oder innerer Umstände – und die Erkenntnis, dass nichts und niemand perfekt sein muss, um gut und richtig zu sein. Im Gegenteil: Mit dem Namen und Logo ihres Studios betont Füsun die Schönheit des Unperfekten. ensō entstammt der japanischen Kalligraphie und bedeutet so viel wie Ausdruck des Moments. Dazu gehöre auch, das Chaos zuzulassen – und für sich anzunehmen, dass man Teil von etwas Größerem ist, dass das eigene Tun Auswirkungen hat auf das große Ganze.

Im Leben der Berlinerin mit türkischen Wurzeln dürfte es, so ist zu vermuten, manchmal drunter und drüber zugehen – immerhin hat sie mit ihrem Mann drei Kinder im Alter zwischen zehn Monaten, drei und acht Jahren, dazu kommen dessen drei Jungs aus erster Ehe und eine Katze. Das Yoga hilft ihr dabei, das Leben so anzunehmen, wie es eben ist und mit dem Fluss mitzugehen. Denn nichts ist planbar.

ensoyoga.de