MENU

Erziehung durch Bindung und Bauchgefühl

In diesem Artikel:

Erziehung durch Bindung und BauchgefühlREINICKENDORF. Ein junger Trend in Deutschland ist nun auch nach Reinickendorf geschwappt: „Attachment Parenting“– die bindungsorientierte Elternschaft nennt sich das Phänomen, das Eltern dazu ermutigt, auf ihr Bauchgefühl zu hören und ihren Kindern bedürfnisorientiert zu begegnen, wie etwa zu tragen, zu stillen oder nachts gemeinsam zu schlafen. Babysteps - ein Babykurs, der mit alten Ammenmärchen aufräumt, sowie Trageberatungen zum Umgang mit Tuch oder Tragehilfe werden dazu im Berliner Norden von Iris Steger in verschiedenen Einrichtungen angeboten.

Der bindungsorientierte „BabySteps“-Kurs dauert in der Regel acht Wochen, jeweils eine Stunde. Hier werden feste Themen wie Stillen, Tragen, Schlafen, Beikost, Kommunikation besprochen. Da sind zum einen die ewigen Dauerbrenner wie „Mein Kind schläft noch nicht durch“, aber auch eine kleine Warenkunde beim Thema Tragen. Ernsthaft, aber locker, werden die neuen Erkenntnisse mit vielen wissenschaftlichen Fakten untermauert, wonach auch die letzte Verunsicherung der Eltern verschwinden dürfte. Ansonsten erwarten die kleinen und großen Kursteilnehmer altersgerechte Sing- und Fingerspiele, Elemente der Babymassage, kleine Basteleien für den Baby-Alltag und einige Überraschungen, wie zum Beispiel ein Beikostbuffet.

In den Babykursen von „BabySteps“-Kursleiterin Iris Steger sollen junge Eltern im ersten Babyjahr lernen, wieder mehr auf ihr Bauchgefühl zu hören.

www.iris-steger.de

Diese Seite bewerten: