MENU

Familienthemen - Aktion Familien in Not

Nicht nur in Entwicklungsländern gibt es sie: Die Hilfe zur Selbsthilfe. In Deutschland startet im kommenden Jahr eine Aktion, die genau das zum Ziel hat: Jungen Eltern mit geringen finanziellen Mitteln unter die Arme greifen, bis sie es selbst wieder schaffen zurecht zu kommen.

In diesem Artikel:

Aktion Familie in Not - Hilfe zur Selbsthilfe

Die Stiftung stern und wellcome haben diese Aktion ins Leben gerufen. Geld-Paten geben Geld, um unbürokratisch, schnell und dennoch zeitlich begrenzt dort zu unterstützen, wo es keine Großeltern oder Paten mehr gibt, die finanzielle Engpässe auffangen oder mildern können.

„Uns ist es wichtig zu handeln und nicht nur zu reden“, betont die Gründerin von wellcome Rose Volz-Schmidt. Sie gründete 2002 die Initiative wellcome in Hamburg. Inzwischen betreuen 1500 Freiwillige in über 100 deutschen Städten 2000 Familien.

„Wir möchten Paten gewinnen, die Eltern für eine Zeit zur Seite stehen. Und sich verpflichten, eine Familie in Deutschland zu unterstützen. Mit Geld“, beschreibt die Stiftung stern.

„Eltern rufen bei wellcome an, schildern ihre Probleme und bitten um Hilfe. Weil wir nicht von einer Behörde kommen, vertrauen sie uns ihre Sorgen an. Unter den wellcome-Familien gibt es einige, denen mit einer zeitlichen Entlastung aber nur partiell geholfen ist“, erklärt Rose Volz-Schmidt. Und hier greift die Aktion: Durch Unterstützung von außen können diese Eltern viel für ihre Kinder bewirken, damit sie dann wieder alleine zurechtkommen. Im besten Sinne: Hilfe zur Selbsthilfe.

Die Paten, die Geld geben, können sicher sein, dass das Geld zweckgerichtet genau diesen Familien zugute kommt. Ein persönliches schriftliches Dankeschön der Familien an die jeweiligen Paten ist vorgesehen.

Die Stiftung stern und wellcome sucht Paten, die helfen. Sind Sie interessiert? Können Sie sich vorstellen, sich an dieser Aktion zu beteiligen?

Diese Seite bewerten: