MENU

Familienfest am Haus Horst

In diesem Artikel:

Familienfest am Haus HorstMÖNCHENGLADBACH-GIESENKIRCHEN. Familienfest rund um den Apfel am Samstag, den 22. September in Mönchengladbach-Giesenkirchen, auf der städtischen Obstwiese bei Haus Horst (Palandweg, Ecke Leppershütte) von 11 bis 17 Uhr.

Die Veranstaltung ist kostenfrei. Streuobstwiesen sind ein Hot Spot der Artenvielfalt in Mitteleuropa. Über 5.000 Tier- und Pflanzenarten können in dieser von Menschen geschaffenen Natur- und Kulturoase leben. Diese Artenvielfalt hat folgenden Grund: Über ihre Bäume vereinen sie die Eigenschaften lichter Wälder mit den Qualitäten blühender Wiesen im Unterwuchs. Zudem sind Streuobstwiesen eine Arche Noah für alte und regionale Obstsorten. Allein in Deutschland sind etwa 1.600 Apfelsorten, über 1.000 Birnen sowie mehr als 300 Zwetschgen und 250 Kirschen verschiedener Sorten bekannt. Neben Sorten, die wohlschmeckendes Tafelobst liefern, sind darunter auch viele Obstsorten, die traditionell für die Verarbeitung zu Kraut oder Mus und zum Dörren verwendet wurden.

Um auf die kulturelle wie ökologische Bedeutung von Streuobstwiesen und alten Obstsorten aufmerksam zu machen, veranstaltet der Fachbereich Umwelt der Stadt Mönchengladbach zusammen mit der Naturschutzstation Haus Wildenrath e.V. am Samstag, den 22. September von 11 bis 17 Uhr wieder ein Apfelfest mit vielen Angeboten. Es gibt Informationen und Produkte rund um die Streuobstwiese, Saft und Obstgehölze werden verkauft, Experten bestimmen Apfelsorten und die Früchte werden zu Most verarbeitet. Der NABU und der BUND aus Mönchengladbach sind vor Ort, der Imkerverein Wegberg, die rollende Waldschule, Falkner Michael Schulz und weitere erneut mit dabei. Die Besucherinnen und Besucher des Festes sind dazu eingeladen, auf der Wiese Äpfel zu ernten. Das gepflückte Obst kann für den Eigenbedarf mit nach Hause genommen oder mit der mobilen Saftpresse zu Saft gepresst werden. Zusätzlich besteht für alle Interessierten die Möglichkeit, eigenes Obst mitzubringen und diese zu wohlschmeckendem Saft pressen zu lassen. Der Saft wird nach dem Pressen pasteurisiert und ist dadurch ca. 2 Jahre haltbar. Dafür ist eine telefonische Voranmeldung unter der Rufnummer 023733-979540 erforderlich.

Wer eine neue Obstwiese anlegen will, erhält beim Apfelfest vom städtischen Fachbereich Umwelt wie auch vom Landschaftsverband Rheinland (LVR) Informationen zu Fördermöglichkeiten sowie zum Schutz von Streuobstwiesen. Zusätzlich werden Tipps für den richtigen Schnitt von Obstbäumen und Fragen zur Pflanzengesundheit vom Obstbaumexperten gezeigt und beantwortet.  Beim Apfelfest sind in auch wieder verschiedene Kindergärten und Schulen mit von der Partie. Die jungen Streuobstwiesenexpertinnen und -experten laden zu verschiedenen Mitmachaktionen ein. Und wer Hunger bekommt, kann sich mit Herzhaftem vom Grill und mit Süßem aus Äpfeln & Co. versorgen. Das weitläufige Areal der Obstwiese bei Haus Horst bietet reichlich Platz zum Spielen, Bummeln oder um einfach die Natur zu genießen. Vom nahe gelegenen Parkplatz ist die Fläche gut erreichbar, ausreichende zusätzliche Parkmöglichkeiten sind im Umfeld ausgeschildert. Den Weg zum Apfelfest kann man aber hervorragend für eine Fahrradtour nutzen. 

Weitere Informationen zum Apfelfest sind bei Dr. Brigitta Szyska unter
02432-9346047, szyska@naturschutzstation-wildenrath.de, erhältlich.

Foto: Stadt Mönchengladbach