MENU

Gefühlschaos nach der Geburt

In diesem Artikel:

RONNENBERG. Nun ist das Baby endlich da, doch statt Mutterglück zeigt sich die eigene Stimmung bewölkt. Erschöpfung, Unsicherheit, Wut und Schuldgefühle statt Freude und Glück. Die Gefühle dem Baby gegenüber sind eher zwiespältig als liebevoll. Dazu kommt noch, dass die Geburt nicht wie vorgestellt verlief. Viele Frauen sprechen weder mit dem Partner, noch mit dem nahen Umfeld über das Gefühlschaos, denn schließlich müsste man glücklich sein.

In den ersten Wochen nach der Geburt spüren viele Frauen, dass sie körperlich und gedanklich nicht zur Ruhe kommen. Doch damit solche Erfahrungen nicht zu chronischen Beschwerden führen, unterstützt Tanja Tammert, Heilpraktikerin für Psychotherapie und langjährige Leiterin von Eltern-Kind-Kursen, betroffene Mütter dabei, belastende Erlebnisse zu verarbeiten und die Mutter-Kind Beziehung zu verbessern. Die Erziehungs- und Entwicklungsberaterin, sowie Entspannungstherapeutin für Erwachsene und Kinder, betreut betroffene Frauen entweder in ihren eigenen Räumen oder kommt auf Wunsch auch zu ihnen nach Hause.

tanja.tammert@t-online.de