MENU


Gezielte Entlastung für Familien

In diesem Artikel:

Gezielte Entlastung für FamilienFRANKFURT. Der Notmütterdienst Familien- und Seniorenhilfe e.V. unterstützt Familien seit über 50 Jahren so, wie sie das benötigen. Im eigenen Zuhause und ganz persönlich. Seit 2022 ist der Verein außerdem Teil des Programms „Brückentage in den Frühen Hilfen“, das gemeinsam mit den Koordinatorinnen der Frühen Hilfen der Stadt Frankfurt ins Leben gerufen wurde. Dabei sollen insbesondere Schwangere, Alleinerziehende und Familien mit Kindern bis drei Jahren entlastet werden, die in der Corona-Pandemie besonders viel zu schultern hatten und haben. Für die Familien ist diese Hilfe kostenlos und wird finanziert durch das Corona Aktionsprogramm des Landes Hessen.

Frühe Hilfen sind Angebote für Eltern ab der Schwangerschaft und Familien mit Kindern bis zu drei Jahren. Sie sind niedrigschwellig und sollen sich besonders an Familien in belastenden Lebenslagen richten. In der Praxis werden ganz unterschiedliche Hilfsangebote unter diesem Begriff zusammengefasst und koordiniert – von der praktischen Unterstützung im Haushalt bis zur sozialpsychologischen Betreuung junger Familien. Auch eine Kombination verschiedener Hilfen kann sinnvoll sein.

„Der Notmütterdienst e.V. konzentriert sich mit den Brückentagen auf seine Kernkompetenzen: Die gezielte Entlastung im Familienalltag, beispielsweise durch die Betreuung von älteren Geschwisterkindern oder die Unterstützung im Haushalt durch Zubereitung einfacher Mahlzeiten, Aufräumen, Wäsche waschen, Bodenreinigung und mehr,“ erklärt Mona Damian, Geschäftsführerin des Notmütterdienst Familien- und Seniorenhilfe e.V. in Frankfurt. Wichtig zu wissen ist, dass diese Hilfe zeitlich begrenzt gewährt wird. Denn die Brückentage sollen auch symbolisch eine Brücke bauen in die Zeit, in der Familien ihren Alltag wieder allein oder mit Hilfe anderer Partner und Träger schultern können. Im Durchschnitt umfasst die Hilfeleistung etwa zwei bis vier Wochen. Bis zu zehn Stunden pro Woche helfen Betreuerinnen oder Betreuer und Haushaltshilfen in den Familien direkt, bis Partnerinnen oder Partner übernehmen können.

Eltern und werdende Eltern aus Frankfurt und Umgebung, die Unterstützung im Alltag benötigen, können sich jederzeit an den Notmütterdienst Familien- und Seniorenhilfe e.V. wenden. Das engagierte Team bemüht sich nach Kräften, Familien in Not so schnell als möglich die benötigte Unterstützung zu bieten.

Übrigens: Der Notmütterdienst sucht laufend liebevolle Betreuungspersonen für die Unterstützung von Familien auf selbständiger Basis. Weitere Infos zur Tätigkeit mit Bewerbungslink findet man hier.

notmuetterdienst.de/frankfurt

Foto: ©Pexels_Karolina_Grabowska