MENU

Hebammenpraxis Düsseldorf schließt

In diesem Artikel:

Hebammenpraxis Düsseldorf schließtDÜSSELDORF. Traurige Nachrichten: Schweren Herzens gibt die Hebammenpraxis Düsseldorf ihre Schließung zum 31. Oktober 2018 bekannt; alle Kurse finden bis dahin wie angekündigt statt. Grund der Schließung: Während die Versicherungsprämien stetig steigen, bleibt eine bessere Vergütung aus. Somit ist ein wirtschaftliches Arbeiten unmöglich.
Die Erklärung des Hebammenteams im Wortlaut: „Wir haben uns diesen Schritt nicht leicht gemacht, dennoch erscheint es uns derzeit sinnvoll, die Praxis in ihrer derzeitigen Form nicht weiterzuführen. Vor zwölf Jahren haben sich fünf Hebammen zusammengeschlossen, um das Kursangebot in Düsseldorf rund um Schwangerschaft und Geburt selbstbestimmt zu erweitern.
Dies ist uns – so denken wir – gut gelungen und die Praxis wuchs, unser Kursangebot konnte stetig erweitert werden. Neue Kolleginnen kamen dazu, andere widmeten sich neuen Herausforderungen.
So sind auch wir mit unserer Praxis gewachsen. Familien wurden gegründet und sind größer geworden. Wir haben uns weitergebildet und zusätzliche Qualifikationen erworben. Jede hat sich nach ihren Wünschen und Möglichkeiten eingebracht oder ist zeitweise kürzer getreten. Leider hat sich die Situation unseres Berufsstandes in den vergangenen zwölf Jahren nicht
durchweg so positiv entwickelt. Versicherungsprämien wurden stetig angehoben, doch die Vergütung folgte nicht in gleichem Maße. Dazu kommen weitere bürokratische Anforderungen, z.B. in Form von – natürlich absolut wichtigem und sinnvollem – Qualitätsmanagement, veränderten Abrechnungsformalitäten etc., die das Arbeitsaufkommen erhöhen. Die schon seit langem immer lauter werdenden Hilferufe unseres Berufsstandes verhallen nahezu ungehört, oder werden mit kleinen Maßnahmen ruhig gestellt.
All diese Entwicklungen – positiv wie negativ – führen nun leider dazu, dass wir uns derzeit nicht in der Lage sehen, die Hebammenpraxis in ihrer derzeitigen Form wirtschaftlich sinnvoll weiter zu führen.“
Dennoch schätzen wir weiterhin unsere gute Zusammenarbeit und Freundschaft, über die Jahre sind wir eng zusammen gewachsen und deutlich mehr als “nur ein Team”. Und auch die Arbeit mit (werdenden) Müttern und Vätern, Babys und großen Geschwistern ist weiterhin das, an dem unser Herz hängt.
Daher bedeutet für uns die Schließung der Praxis kein Schlussstrich, sondern der Beginn eines neuen Kapitels.
Wir werden uns also wieder sehen …

kidsgo setzt sich im Netzwerk Geburtskultur für die Hebammenarbeit ein, denn nur so kann eine gute Geburtsbegleitung garantiert werden.

netzwerk-geburtskultur.de