MENU

Hospizdienst wird unterstützt

In diesem Artikel:

Hospizdienst wird unterstütztHOLWEIDE. In einer Abschlussfeier im Juli 2018 wurden die Kursteilnehmer*innen durch die hauptamtlichen und bereits aktiven ehrenamtlichen Mitarbeiter*innen begrüßt. Zehn Frauen und ein Mann wurden im Ambulanten Kinder- und Jugendhospizdienst (AKHD) Köln Standort Ost seit Februar in einem 80-stündigen Befähigungskurs auf die besonderen Aufgaben und Herausforderungen in den Familien mit lebensverkürzend erkrankten Kindern vorbereitet. Zukünftig stehen die Ehrenamtlichen dem Hospizdienst zur Verfügung und unterstützen nicht nur bei der Büro- und Öffentlichkeitsarbeit sondern begleiten Kinder und Jugendliche mit lebensverkürzender Erkrankung und deren Eltern und Geschwister in ihrem häuslichen Umfeld.

Der AKHD Köln hat mit seinen drei Standorten aktuell Kontakt zu 70 betroffenen Familien in Köln, Leverkusen und Bergisch Gladbach, die durch 130 ehrenamtliche Mitarbeiter*innen unterstützt werden. Das Angebot ist für die Familien kostenfrei.

Der Deutsche Kinderhospizverein e.V., mit Sitz in Olpe, unterstützt Kinder/Jugendliche mit einer lebensverkürzenden Erkrankung sowie ihre Eltern und Geschwister. Der Verein wurde im Februar 1990 von betroffenen Familien gegründet, um das Thema schwerstkranke und sterbende Kinder aus einem Tabubereich herauszuholen sowie bedürfnisorientierte Unterstützung und Begleitung für die Familien zu erreichen. Der bundesweit aktive Verein betreibt 24 ambulante Kinder- und Jugendhospizdienste in Deutschland.

Da der AKHD Köln immer auf der Suche nach ehrenamtlichen Mitarbeiter*innen ist, finden in nächster Zeit weitere Kurse statt. Interessierte können sich gerne für ein Vorgespräch melden.

Ambulanter Kinder- und Jugendhospizdienst Köln - Standort Ost
Linda Kraft und Nicole Schürmann (Koordinatorinnen)
Tel. 0221 29731694
eMail: koeln-ost@deutscher-kinderhospizverein.de
akhd-koeln.de