MENU

Jana Ina Zarrella – als Mama unersetzlich

„Das erste Lebensjahr des Kindes ist eine ganz besondere Zeit – eine Zeit, in der Mutter und Kind eine sehr enge Beziehung haben.“ Für Jana Ina Zarrella, Model, Moderatorin und vor allem zweifache Mama, gibt es nichts Schöneres, als für ihre Kinder da zu sein und sie aufwachsen zu sehen. Ihnen einen guten Start ins Leben zu ermöglichen bedeutet ihr dabei viel.

In diesem Artikel:

ANZEIGE
 
Jana Ina Zarrella

Jana Ina Zarrella

„Es ist eine sehr intensive Zeit“, schwärmt Jana Ina. „Als Mutter wollte ich nichts verpassen und habe versucht, so viel Zeit wie möglich mit meinen Kindern zu verbringen. Wir waren immer draußen – selbst bei Wind und Wetter. Nicht immer so angenehm für die Mamis, aber den Kindern tut es gut, denn es verstärkt auf jeden Fall das Immunsystem.“

Damit widrige Wetterumstände, Bakterien und Viren den Kleinen jedoch nichts anhaben können, spielen auch Vorsorgemaßnahmen eine wichtige Rolle, insbesondere im ersten Lebensjahr.

Wichtige Meilensteine für die lebenslange Gesundheit

Um dem Nachwuchs einen gesunden Start ins Leben zu ermöglichen und ihn für sämtliche Abenteuer zu wappnen, sollten Vorsorgetermine beim Kinderarzt regelmäßig wahrgenommen werden. So kann der Arzt zum Beispiel im Rahmen der Früherkennungsuntersuchungen U1 bis U9 Gewicht und Wachstum des Kindes kontrollieren und ungewöhnliche Entwicklungen frühzeitig erkennen. Auch Vorsorgemaßnahmen wie Impfungen sind hier von großer Bedeutung.

Impfungen können ernsthaften Infektionskrankheiten vorbeugen. Die Grundimmunisierung findet dabei schon früh im Leben des Kindes statt. „Das Thema Impfen war für mich eigentlich schon immer eine selbstverständliche Sache“, erklärt Jana Ina, „und seit ich Mutter bin, ist es für mich noch selbstverständlicher geworden.“

„Ich beschütze meine Kinder vor schlimmen Infektionskrankheiten“

Manche Eltern fragen sich, warum die ersten Impfungen bereits so früh anstehen und befürchten, dass ihre Kinder noch zu schwach sind. Vielen ist dabei jedoch nicht bewusst, dass der durch die Mutter übertragene sogenannte Nestschutz bereits nach sechs Wochen abnimmt. Das eigene Immunsystem des Babys muss jedoch erst noch aufgebaut werden. Impfungen leisten einen wichtigen Beitrag dafür, indem sie das Immunsystem trainieren und so das Kind vor Infektionen schützen können.

Allerdings besteht ein vollständiger Impfschutz nur dann, wenn das Impfschema mit allen Impfdosen und -abständen entsprechend der Empfehlung der Ständigen Impfkommission am Robert Koch-Institut eingehalten wird.

So wird beispielsweise die Pneumokokken-Impfung bei Reifgeborenen, also bei Babys, die nicht früher als drei Wochen vor dem errechneten Geburtstermin geboren werden, mit drei Impfdosen zwischen dem zweiten und dem 14. Monat gegeben. Gegen Masern, Mumps und Röteln hingegen wird nur mit zwei Impfdosen zwischen dem elften und 23. Lebensmonat geimpft.

„Ein guter Tipp ist, die U-Untersuchungen mit den Impfterminen zu kombinieren“, rät Jana Ina. „So verpasst man nichts.“

Impfkalender bis 2 Jahre_01Impfkalender bis 2 Jahre_02

Jana Ina Zarrella engagiert sich für die Impfaufklärung

Die Gesundheit ihrer Familie steht für Model, Moderatorin und zweifache Mama Jana Ina Zarrella an erster Stelle. Neben gesunder Ernährung, viel Bewegung an der frischen Luft und Vorsorgeuntersuchungen, achtet sie auch auf einen vollständigen Impfschutz. Die Möglichkeit, ihre Kinder auf diese Weise vor Krankheiten zu schützen, liegt ihr am Herzen und das teilt sie gerne auch mit anderen Müttern.

Schauen Sie sich für weitere Tipps der Modelmama das vollständige Interview an: www.wirfuersimpfen.de/janaina

Mit freundlicher Unterstützung von Pfizer.


Diese Seite bewerten: