MENU

Taufe vorbereiten – 5 Tipps zur Organisation einer Kindestaufe

Auch heutzutage möchten viele Eltern ihre Kinder immer noch taufen, auch wenn sich das Glaubensbekenntnis nur noch in Grenzen hält. Wir geben Tipps zur Organisation dieses feierlichen Tages.

In diesem Artikel:

Zwar besuchen viele Menschen in der heutigen Zeit immer seltener Kirchmessen, doch hat die Kindertaufe in der Gesellschaft immer noch einen großen Stellenwert. In Zeiten, wo die Zahl der Kirchenaustritte immer weiter voranschreitet, sind Taufen von Kindern weiterhin sehr gefragt. Doch stellt die Kindestaufe viele Eltern auch vor offene Fragen: Wann ist der beste Zeitpunkt für die Kindestaufe? Was muss bei der Vorbereitung berücksichtigt werden? Wer soll Taufpate werden? Welche Tauftraditionen sollen fortgeführt werden?

Um die Planung und Organisation möglichst einfach und unkompliziert zu gestalten, haben wir Ihnen im Folgenden einen Ratgeber zusammengestellt. So erhalten Sie hier fünf hilfreiche Tipps, um eine Taufe ohne Stress und Hektik vorzubereiten.

Tipp 1: Einladungen zur Taufe im Internet anfertigen lassen

Natürlich gehören zur Taufe auch entsprechende Einladungskarten für Familienmitglieder, Freunde und Bekannte. Um die Anfertigung der Taufeinladungen so unkompliziert wie möglich zu gestalten, empfiehlt es sich auf externe Dienstleister zurückzugreifen. Hierbei lohnt sich vor allem auch ein Blick ins World Wide Web. Die Plattform von Planet-Cards.de hält ein breites Angebot für Taufeinladungen bereit, so dass Eltern sich nur noch um das entsprechende Design, die Stückzahl und persönliche Eintragungen kümmern müssen. Innerhalb weniger Tage sind die Taufeinladungen dann per Post zugestellt, so dass alle Gäste rechtzeitig eingeladen werden können.

Tipp 2: Gewünschte Taufpaten rechtzeitig ansprechen

Die Wahl der Taufpaten ist für viele Familienmitglieder und Freunde mit einer großen Ehre verbunden. Um niemand ins kalte Wasser zu schmeißen, gilt es sich frühzeitig mit den gewünschten Taufpaten zusammenzusetzen, um alles für die Taufe zu besprechen. Denn schließlich sollen Taufpaten das Kind auch auf seinem weiteren Glaubensweg begleiten.

Tipp 3: Unterlagen für die Taufe parat haben

Um eine Taufe abzuhalten, müssen auch einige bürokratische Dinge erledigt werden. So benötigt es zur Taufe des Kindes ein paar Unterlagen, um eine Taufe beim Pfarrer anzumelden. Neben der Meldebescheinigung und der Geburtsurkunde des Täuflings, werden noch die Taufscheine der Eltern und im besten Fall auch noch die Heiratsurkunde der Eltern.

Tipp 4: Taufkerze und Taufkleider aussuchen

Viele Gemeinden und Kirchen bieten ein kleines Sortiment unterschiedlicher Taufkerzen an. Doch ist es auch möglich eine Taufkerze selbst herzustellen oder diese an anderer Stelle zu erwerben. Auch bei den Taufkleidern sind viele Eltern verunsichert, ob nicht ein einfacher weißer Strampler ausreicht oder extra Taufkleider besorgt werden müssen. Hier haben Eltern freie Hand und sollten die Taufkleider ruhig mit dem Pfarrer besprechen.

Tipp 5: Den Ablauf der Tauffeier planen

Um einer Tauffeier eine ganz persönliche Note zu verleihen, sollte die Gelegenheit genutzt werden und die Taufe mit Liedern, Texten und Fürbitten gestaltet werden. Der genaue Ablauf der Tauffeier wird dabei in der Regel mit dem Pfarrer besprochen. Um für eine besonders stimmungsvolle Tauffeier zu sorgen, ist es sinnvoll alle eingeladenen Gäste beim Musizieren, Singen und Lesen von Texten einzubeziehen.