MENU

Kleinkinder lernen spielerisch englisch

In diesem Artikel:

MÖNCHENGLADBACH. „My name is Melanie. What´s your name?“. Melanie Schönfeld-Wolf hält einen Softball in der Hand und wirft ihn vorsichtig zu einem mit ihr im Kreis sitzenden Kind. „My name is Niels, what´s your Name?“, antwortet der dreijährige Niels und wirft kichernd den Ball zu seinem ein Jahr älteren Bruder Lars.
Anschließend wird ein Fangspiel mit bunten Tüchern gemacht. Schon nach wenigen Wochen kennen die Kinder einige Farben, Körperteile und Tiere, klettern bei „up“ auf die Stühle und lassen sich bei „down“ auf den Boden fallen. Im neuen English4Kids Kurs in der Babylounge Pokolani werden die Neugierde der Kleinen, der Spaß am Singen und die Freude an der Bewegung genutzt, um ganz nebenbei Englisch zu lernen.
Ein ebenso außergewöhnliches Pilotprojekt ist der Theater-Kids Kurs ab zwei Jahren.
„Jedes Kind ist verschieden“, sagt Theaterpädagogin Nadja Sinzig, Theaterpädagogin. „Manche machen am Anfang gar nicht mit und schauen nur zu. Manche merken sich die Übungen und spielen zu Hause in der vertrauten Umgebung die Sachen nach.“ Um den Kindern von Anfang an eine lockere Atmosphäre zu schaffen, ist hier das Mitmachen der Eltern gefragt. Die vierjährige Mathilda hat sichtlich Spaß dabei, auf Mamas Rücken einen imaginären Pizzateig auszurollen, ihn anschließend zu kneten und mit Salami und Käse zu belegen. Und wenn Mama sich traut, aus einer leeren Kiste eine unsichtbare Kette zu holen, die sie sich gekonnt um den Hals legt, dann traut sich Sina auch, aus dieser geheimnisvollen Schachtel eine unsichtbare Zahnbürste zu zaubern, die die anderen Kinder erraten sollen.

www.pokolani.de

Bildnachweis: zioraffa - fotolia.com