MENU

Kostenbeteiligung für Verhütungsmittel

In diesem Artikel:

Kostenbeteiligung für VerhütungsmittelREGION KASSEL. Die Beratungsstelle pro familia Kassel übernimmt neuerdings anteilig Kosten für Verhütungsmittel. Möglich ist die Kostenübernahme durch die neue Vereinbarung der Stadt und dem Landkreis Kassel mit pro familia, deren Beratungspraxis zeigt, dass viele Frauen und Männer die Beträge für Verhütungsmittel nicht immer aufbringen können und es unter anderem auch aus diesem Grund zu ungeplanten Schwangerschaften kommt.

35 Euro werden für die Pille, Vaginalring, Diaphragma / Verhütungsgel und Kondome jeweils für den Zeitraum von drei Monaten übernommen. Für das einmalige Legen der Spirale werden einmalig 50 Euro übernommen. Die Praxis oder die Apotheke rechnet anschließend direkt mit pro familia ab.

So einfach kann ein Antrag auf Kostenübernahme gestellt werden:
Voraussetzung für die Kostenübernahme ist, dass die Antragstellenden in Kassel oder im Landkreis Kassel wohnen. Die Kostenübernahme wird Frauen und Männer gewährt, die zur Sicherung ihres Unterhaltes staatliche Leistungen erhalten oder sich in einer Ausbildung befinden. Um Wartezeiten zu vermeiden, ist eine telefonische Anmeldung zu empfehlen. pro familia Kassel, Breitscheidstraße 7, Telefon 0561 76619250

profamilia.de/kassel