MENU

Nachbarschaftszentrum in Friedrichshagen

In diesem Artikel:

Nachbarschaftszentrum in FriedrichshagenFRIEDRICHSHAGEN. Mit dem Nachbarschaftszentrum in der Bölschestraße 87 will die Stephanus-Stiftung „Menschen im Kiez Hilfe und Unterstützung in speziellen Lebenslagen zu bieten“, so Julia Morais, Leiterin des Geschäftsbereichs Migration und Integration. Für junge, alleinerziehende und/oder zugewanderte Familien gibt es Unterstützungs- und Begegnungsangebote: Stillgruppen, Familienfrühstück, Babymassage und andere Elterntreffs, Beratung und Begleitung in verschiedenen Lebenslagen sowie die Vermittlung an kooperierende Fachdienste. Beratungsangebote zu Leistungsansprüchen, Erziehungsproblemen oder Kitasuche sind in Vorbereitung.

Das Nachbarschaftszentrum der Stephanus-Stiftung ist barrierefrei und liegt verkehrsgünstig. Finanziert wird es für drei Jahre durch das Deutsche Hilfswerk und wird von Sozialarbeiterin Katja Schurig geleitet. Die Stephanus-Stiftung ist eine gemeinnützige diakonische Stiftung mit Sitz in Berlin. Für über 3.800 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ist sie eine verlässliche Arbeitgeberin. Sie ist Mitglied im Diakonischen Werk Berlin-Brandenburg schlesische Oberlausitz. Der Geschäftsbereich Migration und Integration verantwortet Gemeinschaftsunterkünfte sowie Beratungs- und Fortbildungsangebote für geflüchtete Menschen in Berlin und Brandenburg. Rund 50 hauptamtliche Mitarbeitende sowie Ehrenamtliche sind in diesen Einrichtungen für über 1.200 Kinder, Jugendliche und Erwachsene tätig.

nbz.friedrichshagen@stephanus.org