MENU

Reaktiv-Walking mit Schwung-Hanteln

In diesem Artikel:

KASSEL. „Immer neue Fitness Geräte erobern den Markt – nicht alle bringen wirklich etwas Neues“, sagt Alice Schulze, Fitnesstrainerin bei pro.vitable. Das sei bei Reaktiv-Fitness anders: Als Methode aus dem Reha-Umfeld habe das Reaktiv-Fit-Prinzip schnell Eingang im Spitzensport gefunden. Beim sogenannten Reaktiv-Walking beispielsweise wird mit Schwung-Hanteln gearbeitet. In den ergonomisch geformten Hanteln - mit Handschlaufen - dienen spezielle Microperlen als Schwungmasse. Mit der natürlichen Armbewegung werden die Perlen mit Zeitverzögerung gegen die End-Kappen der Hantel geschleudert und lösen dort Impulse aus. Dieser Reiz veranlasse nicht nur die oberflächigen Muskeln, sondern auch die Tiefenmuskulatur zu einer ‚reflektorischen‘ Anspannung, zu einem Trainingseffekt, sagt Alice Schulze.
Diese muskuläre Anspannung schütze die Gelenke, Bänder und Knorpel vor Verletzungen, gleichzeitig würden sie stimuliert und trainiert. Mit nur 550 Gramm Hantelgewicht pro Stück (für die Herren bis zu 900 Gramm) werde pro Schwung ein Trainingseffekt wie mit einer normalen Hantel (3-4 kg) erzielt.

Das Training sei für jeden geeignet, betont die Fitnesstrainerin, gerade auch für Schwangere und Mütter, da man den körperlichen Einsatz und somit die Intensität der Bewegung selbst steuern könne.

Die Kurse, so Alice Schulze, seien von der „Zentrale Prüfstelle Prävention" (ZPP) zertifiziert und würden von den meisten Krankenkassen bezuschusst.

www.provitable.de

Diese Seite bewerten: