MENU

Die Rolle des Vaters – Tipps für die Zeit in und nach der Schwangerschaft

Mama und Papa zu werden ist ein großes Abenteuer, das nicht erst mit der Geburt des Babys beginnt. Viele werdende Mütter und Väter machen die Erfahrung, dass sie sich ab dem Moment als Eltern fühlen, an dem sie von der Schwangerschaft erfahren oder das kleine Wesen zum ersten Mal auf dem Ultraschallbild sehen. Doch natürlich haben es die werdenden Mütter gefühlt einfacher, schon vor der Geburt eine intensive Bindung zu ihrem Baby aufzubauen: Sie spüren das Kind in sich wachsen und erleben die Schwangerschaft sehr intensiv. Die werdenden Väter können die Schwangerschaft hingegen „nur“ von außen begleiten und müssen den Kontakt zum Baby im Bauch aktiv suchen.

In diesem Artikel:

ANZEIGE
Heike Kuhl

Bild: Heike Kuhl

Heike Kuhl, systemischer Familiencoach für Fisher-Price, weiß, wie schwer es Männern fallen kann, sich in diese Rolle einzufinden. Deshalb empfiehlt sie werdenden Vätern im regen Austausch mit ihrer Partnerin zu bleiben und diese emotional so gut wie möglich zu begleiten: „Es dreht sich alles um die Kommunikation und die Verbindung. Auch als Vater erlebt man bereits in der Schwangerschaft neue Gedanken und Gefühle. Freude, Träume, Ängste und Sorgen kommen auf. Wichtig ist, diese mit der Partnerin zu teilen und im lebendigen Kontakt miteinander zu bleiben. Das kommt auch beim Kind an und prägt die Beziehung. Zum einen entwickelt sich das Kind während der Schwangerschaft in einer unterstützenden Beziehung emotional und physisch besonders gut. Zum anderen wird so die Partnerschaft gestärkt für die neue Beziehungskonstellation. Das heißt aktive Anwesenheit und emotionale Begleitung unterstützen die Bindung zwischen Vater und Kind.“

Vater mit Baby auf den SchulternDoch wie können werdende Väter vor der Geburt Kontakt zum Baby aufnehmen und so den ersten Grundstein für eine enge Beziehung legen? Heike Kuhl empfiehlt: „Alles was Spaß macht ist erlaubt und unterstützt. Der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt. Die Sinne des Kindes entwickeln sich im Bauch der Mutter und warten begierig darauf mit Informationen gefüttert zu werden. Allein schon durch die Bauchdecke mit dem Kind zu sprechen, den Bauch zu streicheln, mit Musik oder mit dem Wechsel von Hell und Dunkel, können Väter einen ganz eigenen Kontakt zum Kind aufbauen. Dieser führt auch zu einem engeren Kontakt nach der Geburt.“

Fisher Price CollageAber auch wenn das Baby dann da ist, kann gemeinsames Spielen für ganz besondere Momente zwischen Vater und Kind sorgen und die Beziehung stärken. Von Fisher-Price gibt es drei süße neue Babyprodukte, die Väter unterstützen, die erste Zeit mit dem Nachwuchs entspannt und spielerisch zu meistern. So sorgt der süße Fisher-Price Schlummer-Otter für sanfte Beruhigung: Sein kuscheliger Bauch mimt natürliche Atembewegungen nach und hilft Babys sich anzupassen, einen Atemrhythmus zu finden und sich zu entspannen. Das Fisher-Price 4-in-1 Lama Spielkissen ist der treue Plüsch-Begleiter eines jeden Babys. Das weiche Spielkissen ermöglicht es dem Baby nicht nur im Liegen zu spielen, sondern unterstützt auch beim Spielen in der Bauchlage und im Sitzen. Von Hören über Tasten bis hin zu Riechen – die Fisher-Price 5-Sinnes-Spieldecke regt alle Sinne an: Auf der kuschelweichen Unterlage können Babys unter anderem dem Musikotter lauschen oder eines der 7 aufregenden Spielelemente entdecken.

Noch mehr Spielsachen, die Erlebnisse schaffen, Kinder spielerisch unterhalten, fördern und Erinnerungen an Papas Kindheit wecken, finden Sie auf fisher-price.com.