MENU

Stilltee: Momente voller Liebe und Geborgenheit mit den Stilltees von Frollein Tee

Sei es gleich zu Beginn oder im Verlauf der Stillzeit - nicht immer verläuft das Stillen für frischgebackene Mütter ohne Probleme. Wenn es mal nicht mit dem Stillen klappen will, können Stilltees wahre Wunder bewirken.

In diesem Artikel:

ANZEIGE

Ruhepausen im Alltag: In der Stillzeit besonders nötig

Während der Stillzeit wird die Bindung zwischen Ihnen und Ihrem Baby von Tag zu Tag stärker und Sie genießen diese magische Zeit in vollen Zügen. Doch auch Sie benötigen jetzt eine Pause, denn dieser neue Lebensabschnitt kann manchmal ganz schön an den Kräften frischgebackener Eltern zehren. Gerade jetzt ist es wichtig, genügend Ruhepausen in Ihren Alltag einzubauen, um wieder zu Kräften zu kommen.

Frollein Tee StillteeWarum ist es sinnvoll Stilltee zu trinken?

Das Stillen ist zwar von der Natur vorgesehen, doch manchmal möchte es nicht so recht klappen - aus ganz verschiedenen Gründen.

Schnell bricht dann Panik aus: Was soll ich bloß tun? Ein Teufelskreis. Denn Stress ist eine der Hauptursachen, warum es mit der Ernährung des Babys nicht klappen will. Statt direkt Medikamente für Stillprobleme zu verschreiben, raten viele Hebammen und Ärzte in dieser Zeit zu Stilltee.

Das Besondere an Stilltee? Bei Frollein Tee (www.frollein-tee.de) kommen nur ausgewählte Inhaltsstoffe zum Einsatz, die auf natürliche Weise bei Stillproblemen helfen können. So dürfen beispielsweise Bockshornkleesamen auf keinen Fall in unseren Stilltees fehlen. Denn die Samen des Bockshornklees sind wahre Kraftpakete und regen nachweislich die Milchproduktion an. Außerdem stützen sich die Tees auf die althergebrachte Rezeptur aus Fenchel, Anis und Kümmel. Neben einer seit jeher nachgesagten milchfördernden Wirkung, helfen diese Kräuter auch der Verdauung von Mutter und Kind.

Damit der Stilltee zu einer wirklich genussvollen Teepause wird, sorgen weitere Zutaten wie Vanille oder Lemongras und verschiedene Fruchtstücke für jede Menge Geschmack. Denn nicht nur die Inhaltsstoffe machen Stilltees zu einem echten Wundermittel. Ein ruhiger Teemoment zwischendurch hat einen positiven Effekt auf die innere Ruhe und Gelassenheit und hilft so dabei, dass nützliche Hormone wie Oxytocin und das für das Stillen wichtige Prolaktin sich gegen die Stresshormone im Körper durchsetzen können. Damit kann die Stillzeit zu der innigen und entspannten Zeit werden, die sie sein soll.

Stilltee sorgt für Abwechslung

Der Flüssigkeitsbedarf während der Stillzeit ist durch die Weitergabe von Flüssigkeit über die Muttermilch erhöht. Deswegen sollten stillende Mütter in dieser Zeit mehr trinken, als üblich. Meist wird das Durstempfinden dabei ohnehin ganz natürlich gesteigert. Während der Stillzeit sollten Sie weiterhin - ähnlich wie während der Schwangerschaft - einige Getränke mit Vorsicht genießen. So wird zum Beispiel das Koffein aus Kaffee, Cola sowie schwarzem und grünem Tee, durch die Muttermilch an das Kind weitergeben. Außerdem können Tees aus Salbei und Pfefferminze die Milchmenge gegebenenfalls reduzieren und auch sehr zuckerhaltige Getränke wie Softdrinks sind während der Stillzeit nur in Maßen zu genießen. Ein leckerer (Still-)Tee ist hier eine gesunde Alternative und eine angenehme Abwechslung zu normalem Wasser. 

Verschiedene Teesorten wie Lemon-Orange-Mandarine, Vanille-Kokos und Klassik sorgen für besondere Entspannungsmomente voller Genuss. Die Experten von Frollein Tee empfehlen dabei etwa 2 bis 3 Tassen Stilltee pro Tag zu trinken. Darüber hinaus können natürlich auch Rooibos- und Früchtetees (wie ein leckerer Kirschtee) getrunken werden.

Frollein Tee StillteeErnährung während der Stillzeit

Auch die Ernährung während der Stillzeit ist ein umstrittenes Thema. Denn das „Iss dies nicht, iss das nicht“, das man während der Schwangerschaft nur allzu oft gehört hat, geht nach einer Geburt meist direkt weiter.

Obwohl diverse Lebensmittel-Verbote jetzt wieder aufgehoben sind, ist eine gesunde und abwechslungsreiche Ernährung auch während der Stillzeit natürlich besonders wichtig. Denn Sie versorgen in dieser Zeit Ihr Kind über Ihre Muttermilch mit wichtigen Vitaminen und Nährstoffen.

Ernähren Sie sich also am besten von viel Gemüse, Kartoffeln, Vollkornprodukten und Obst und etwas Fisch, Fleisch, Eiern, Milchprodukten und wertvollen Fetten und Ölen. Auf Fertigprodukte sowie übermäßig viel industrielle Zucker und Fette sollten Sie nach Möglichkeit weitestgehend verzichten. Oft propagierte Verursacher für einen wunden Babypopo sind Obst und scharfe Lebensmittel. Auch blähendes Gemüse soll Bauchschmerzen beim Kind verursachen. Bei manchen Kindern kann es wirklich Probleme geben, aber die meisten vertragen den Obst- und Gemüsegenuss der Mutter problemlos. Fangen Sie mit kleinen Portionen an und lassen Sie testweise den vermeintlichen Übeltäter ein paar Tage weg, falls doch Probleme auftreten sollten. So können Sie schonend herausfinden, was Ihnen und Ihrem Kind guttut. Denn gerade vitaminreiches Obst und Gemüse sollten auf einem ausgewogenen Speiseplan nicht fehlen. Auch Fenchel, Anis und Kümmel aus dem Stilltee können hier helfen, denn die Kräuter wirken nicht nur auf die Verdauung der Mutter, sondern können auch über die Muttermilch den Bauch des Babys beruhigen.

Mehr Informationen und hilfreiche Tipps rund um die Themen Schwangerschaft, Stillzeit und Rückbildung finden Sie unter www.frollein-tee.de/blog.  Die Teesorten (www.frollein-tee.de/shop) von Frollein Tee begleiten Frauen in den ganz besonderen Phasen Ihres Lebens. Denn während der Schwangerschaft, Stillzeit und Rückbildung helfen sie bei kleinen Problemen und sorgen für Momente voller Geschmack.