MENU

Tag der offenen Tür im Kreißsaal

In diesem Artikel:

Tag der offenen Tür im KreißsaalOFFENBACH. Hebammen sind von Anfang an dabei: sie begleiten, beraten und unterstützen die werdenden Mütter vor, während und nach der Geburt als Fachfrauen für alle Fragen rund um Schwangerschaft, Geburt und Kinderpflege.
Jede werdende Mutter kann Hebammenhilfe in Anspruch nehmen, deren Leistungen meist vollständig von den Krankenkassen übernommen werden.

„Mit unserem Tag der offenen Tür wollen wir allen Interessierten die Gelegenheit bieten, unsere Kreißsäle in entspannter Atmosphäre kennenzulernen“, erläutert Chefarzt Prof. Dr. med. Christian Jackisch die Einladung zum Kreißsaal-Besuch.
„Den internationalen Hebammentag am 5. Mai haben wir als Datum ausgewählt, um gleichzeitig öffentlich auf die überaus wichtige Rolle der Hebammen als den eigentlich verantwortlichen Leiterinnen der Geburten und auf ihre weit darüber hinaus gehenden Aufgaben aufmerksam zu machen. Dies ist auch das Ziel des Hebammentages, der jährlich in 50 Ländern gefeiert wird.“

Die Hebammen der Klinik für Gynäkologie und Geburtshilfe des Sana Klinikums Offenbach stehen am internationalen Hebammentag für Informationen und Fragen rund um die Geburt von 11 bis 16 Uhr gerne zur Verfügung.

Die Kreißsaal-Führungen starten jeweils zur vollen Stunde.
Treffpunkt ist das Mitarbeiterrestaurant, Ebene 1.

An Ständen können sich Besucher über verschiedene Angebote informieren: angefangen von verschiedenen Gebärpositionen (im Entbindungsbett, in der Gebärwanne, auf dem Hocker oder am „Seil“) beim eigentlichen Geburtsvorgang über selbstbestimmte Geburtserleichterung (Akupunktur, Homöopathie, Lachgas, Tape, medikamentöse Schmerztherapie) bis hin zum Betreuungsangebot während und nach der Schwangerschaft. Informationen rund um das Berufsbild der Hebamme und über die aktuelle Berufssituation runden das Angebot ab.

Eine Anmeldung zum Tag der offenen Tür ist nicht erforderlich.
Das Team freut sich auf zahlreichen Besuch.

klinikum-offenbach.de
Foto: Sana-Klinikum