MENU

Umgezogen

In diesem Artikel:

DÜSSELDORF. Das SOS-Mehrgenerationenhaus Hell-Ga ist nun in der Carl-Severing-Str. 4 im Süden von Düsseldorf zu finden. Es hat jetzt eine direkte Anbindung an das SOS-Zentrum mit Verwaltung, Kindertagespflege, Kita, Jugendclub, Bildungszentrum Ambulante Hilfen und die Fachdienste. Die neuen Räume wurden mit viel Mühe behaglich gestaltet und befinden sich im ehemaligen Nikolaus Ehlen Haus, welches früher zur katholischen Gemeinde gehörte.
Herzstück ist auch hier wieder der offene Treff mit seinem Café Hell-GA als Stadtteilwohnzimmer und Wohlfühlzone. Das Mehrgenerationenhaus wird als Ort der Teilhabe von Menschen allen Alters und Kulturen genutzt. Es gibt offene Familienbildungsangebote, Kurse, Workshops, offene Veranstaltungen, mehrsprachige Spielgruppen, Mittagstisch, Seniorenangebote usw.
Die Mitarbeiter haben stets ein offenes Ohr für die Belange der Besucher und es gibt ein niedrigschwelliges Erstberatungsangebot. Sei es bei Demenz in der Familie oder Vorabinfos über Eltern-Kind-Kuren, Alltagshilfen. Oder aber auch zum Thema Teilhabe im MGH- wie funktioniert das? Es ist nach wie vor gewollt, dass Menschen hier einfach sein können, so wie sie es möchten und können. Sei es als Besucher, durch eigenes Angebot oder sogar mit im Team. Der offene Treffpunkt bietet Lebensraum außerhalb des eigenen Wohnraums. Er ist Ort der Begegnung mit anderen Menschen, fördert Strukturen des Miteinanders und kann so Menschen aus der Isolation verhelfen.

www.sos-kinderdorf.de/kinderdorf-duesseldorf

Diese Seite bewerten: