MENU

Baby-Tagebücher

Alle vier Monate beginnen frischgebackene Mütter oder Väter auf kidsgo.de ihr Baby - Tagebuch. Jede Woche schreiben sie, welche Fortschritte ihr Baby macht und welche Probleme es im Leben mit dem Baby gibt. Die Baby-Tagebücher werden ermöglicht durch die Unterstützung von lovelymama, Qeridoo und Thule.
41. Woche

Das erste Weihnachten zu 4.

Wir machen nun einen Lego Duplo Store auf oder verkaufen Schokoladenkekse. Weihnachten 2018 ist nun geschafft.

Hallo ihr Lieben,

die Weihnachtsfeiertage sind geschafft. Es war für die Kids einfach sehr viel, ich würde sogar sagen, dass der Große echt überfordert war. Der Große hat so unruhig an den Weihnachtstagen geschlafen und sogar seine Spielsachen die ganze Nacht in der Hand gehalten, wollte man diese wegnehmen, fing er direkt das weinen an. Er ist heute noch überfordert mit all den Geschenken. Er weiß gar nicht womit er spielen soll, pullert mir echt oft in die Hose, beim Spielen, was er sonst nie gemacht hat. Überlege, ob ich auf Dauer vielleicht auf 2 Geschenke pro Kind beschränke oder das zusammen einfach was größeres angeschafft wird, aber dieses jeder kauft irgendwas. Die Kinder haben ja nun alles, es wird nur immer, immer mehr und liegt rum. Auch das Geschenke geschenkt werden, ohne das abzusprechen, was überhaupt benötigt wird, find ich ja unmöglich. Wir haben jetzt viel, sehr viel Lego Duplo und der Hase hat Kekse, Kekse und Schokolade. Jeder weiß, wie ich dazu stehe, aber das interessiert da niemanden, selbst wenn ich Geschenke begrenzen würde, wäre das bei der Seite wohl egal. Ich bin ja eh abartig, weil ich stille, übertreibe ja total wegen dem bisschen Zucker in den Keksen und der Kleine sollte mit seinen knapp 10 Monaten ja auch mal langsam das Durchschlafen lernen. Ich werde eigentlich auf Dauer provoziert und ich vermeide meist schon gemeinsames Essen an einem Tisch. Ein Baby braucht anständige Sachen wie z.B. Kekse.

Ich kann mir keine Gespräche anhören, wo man stolz erzählt, dass das Kind jetzt durchschlafen kann, weil man es weinen lässt. Ich möchte mir auch nicht erklären lassen, dass ein Baby nur weint, weil es verzogen ist, Hunger oder eine dreckige Windel hat. Ich bin wirklich eine entspannte Mutter, ich sage immer leben und leben lassen, aber ganz ehrlich, bei solchen Äußerungen, hab ich das Verlangen, ganz stark auszuholen. Das der Stresspegel währenddessen so hoch ist, dass das kindliche Gehirn auf Not-Aus schaltet und das Baby deswegen einschläft, würde ja nicht stimmen, dass Baby schläft ja ganz friedlich. Die ersten Tage ist sowas noch etwas stressig, aber wenn das Baby dann merkt, es kommt niemand, dann lernen die das auch ganz schnell. Das bricht mir das Herz. Da bin ich echt froh, dass sich unsere beiden jede Nacht ankuscheln können und auch nie alleine einschlafen müssen. Viele Fragen immer, na wann gehen die denn in ihre Zimmer. Wenn sie wollen. Die Schwiegertochter werden beide bestimmt nicht mit ins Familienbett nehmen.

Der Weihnachtsbaum hat aber beide Kinder bisher gut überstanden. Oben sind die schönen Kugeln und unten so Plastikanhänger. Da können die beiden ruhig dran, aber die waren direkt langweilig. Papa Hase muss zwischen den Tagen und an Silvester arbeiten und so hatten wir dann den normalen Alltag. Im neuen Jahr hat er dann auch ein paar Tage frei und dann wollen wir endlich nochmal schwimmen gehen und ein bisschen was unternehmen. Vielleicht schneit es ja nochmal einen Tag. Oder wir fahren einfach mal in den Schnee, ins Sauerland, ist ja von uns nicht so weit.

Die Geburtstage der Mäuse steht ja nun wieder fast bevor. Wo ist denn bitte das letzte Jahr geblieben? Habe schon alle Geschenke beisammen und auch schon eine Idee für eine Torte/Kuchen für den Großen. Ich plane eine Raupe Nimmersatt in Form von einer 3. Ich hoffe, das wird was. Bin ja dann auch echt perfektionistisch veranlagt und es soll am besten wie von Konditor aussehen, was aber nie klappt. Schmeckt immer gut, sieht aber aus, wie 3 mal durch den Fleischwolf gedreht (so empfinde ich es).

Vor einem Jahr sah ich, glaub ich, aus wie ein Tonne und habe letztendlich darauf gewartet, dass es bald vorbei ist. Jetzt sitzt mein Baby neben mir, puhlt mir alle 2 Sekunden auf der Tastatur rum, freut sich tot und ist bald gar kein Baby mehr. Es war für uns ein schweres Jahr, aber was dich nicht umbringt, macht dich stärker. Das kann ich so unterschreiben.

Unser Silvester verbringen wir zu Hause. Uroma kommt zum Raclette hoch, damit sie an Silvester nicht so alleine ist. Mal gucken, ob der Große noch was vom Feuerwerk mitbekommt. Wir selbst knallen nicht, aber haben hier ein bisschen Blick auf den Ort und da ist eigentlich echt viel los. Papa hat heute beim Einkaufen eine Riesenwunderkerze mitgebracht, die findet der Große doch bestimmt auch super. Wahrscheinlich bin ich einfach die einzige, die um 0 Uhr am Schlafen ist.

So, ich wünsche euch nun noch wunderschöne Stunden im Jahr 2018. Rutscht gut ins neue Jahr. Ich wünsche euch von Herzen, dass alle eure Wünsche und Vorhaben im Jahr 2019 in Erfüllung gehen.
Wir lesen uns im Jahr 2019 wieder.

Liebe Grüße,

Eure
Sina



Dieses Tagebuch abonnieren:

Neuer Beitrag? Ich möchte benachrichtigt werden! Die Benachrichtigungen kann ich durch Anklicken des "beenden"-Links am Ende jeder eMail stoppen.


Kommentar zu diesem Beitrag schreiben:

Zeichen frei



Kommentare von Lesern:

Berlinerin07.01.2019 20:42

Du sprichst mir mit Deinen Ansichten ganz oft aus dem Herzen, bleib so! Ich mußte mir während meiner Schwangerschaft und nach der Geburt glücklicherweise nie solche Sachen anhören und bin daher immer erschüttert über Deine Erlebnisse.

Unmöglicher Beitrag?       Bitte melden.



Alle Baby-Tagebücher lesen

Einträge der letzten Wochen:

Alle anzeigen
Alle Baby-Tagebücher anzeigen

Aus der 41. Woche schrieben in anderen Tagebüchern:


In allen Baby-Tagebüchern suchen:

nach Stichwort:

nach Babywoche:



In diesem Beitrag geht's um:

Weihnachten, 2018, Silvester, Geschenke