MENU

Baby-Tagebücher

Alle vier Monate beginnen frischgebackene Mütter oder Väter auf kidsgo.de ihr Baby - Tagebuch. Jede Woche schreiben sie, welche Fortschritte ihr Baby macht und welche Probleme es im Leben mit dem Baby gibt. Die Baby-Tagebücher werden ermöglicht durch die Unterstützung von lovelymama, Paediprotect, Qeridoo und Thule.
15. Woche

Auf den Hund gekommen

Die Familie wurde um ein Teilchen erweitert

Hallo ihr Lieben,

Mensch, es ist schon Mittwoch und ich hinke hinterher. Sorry deswegen, aber es war so viel los. Papa Hase hat diese Woche Urlaub und da kommt man irgendwie zu nichts. Letzte Wochen haben wir viel überlegt Hund Ja/Nein, wenn ja, welchen. Seit Sonntag haben wir eine kleine Hündin hier wohnen. Naja, was heißt Klein, sie ist eine kleine Labradordame, vom Wesen sehr ruhig und läuft draußen auch schon super ohne Leine. Bei uns kann sie ja den ganzen Tag frei rumlaufen. Nächste Woche schicke ich mal ein Foto zum Bericht mit. Der Große hat ein wenig Angst vor ihr, er hat aber sowieso Angst vor Hunden. Im Haus ist es okay, aber draußen, findet er sie etwas gruselig, besonders, wenn sie ihre 5 Minuten hat und rumrennt wie eine Bekloppte. Die Beiden gewöhnen sich noch aneinander. Muss heute mal richtig für sie shoppen gehen. Mal gucken, was die Hundeläden so hergeben.

Montag hatten wir die U5. Er ist 67 cm lang und wiegt 7,9 kg. Mein großer kleiner Hase. Da er ja jetzt 3,5 Monate alt ist, kann ich ja schon mit Brei anfangen. Ich wollte jetzt nicht diskutieren und habe diese Info einfach mal so hingenommen. Ich werde keinen Brei ohne Reifezeichen einführen und schon gar nicht, wenn das Kind noch nicht halbwegs alleine sitzen kann. Der Große hat überhaupt keinen Brei gegessen. Der hat, wenn er etwas wollte, vom Familientisch mitgegessen, also da sind wir unwissend Richtung BLW gegangen. Fertigbreie, Anrührbreie, etc. würde es hier eh gar nicht geben. Im ersten Lebensjahr gibt es keinen Zucker für die Kinder (gerne auch darüber hinaus) und gerade so Fertigbreie zum Anrühren, bestehen oft nur aus Zucker (oft in den Inhaltsstoffen umgenannt, Zuckerarten enden oft auf ose (Fructose, Dextrose etc). Ich stand da auch schon stundenlang im Drogeriemarkt vor dem Regal und habe mir jede einzelne Packung angeguckt und wieder für schlecht befunden. Ich bin da auch sicher eine Ausnahme, ich achte penibel darauf, dass kein Industriezucker ans Kind kommt.

Dienstagmorgen mussten wir unser Psychofohlen schnappen und damit zum Brennen fahren. Ein Highlight, auf das ich mich schon 3 Wochen gefreut habe, weil unser Fohlen findet Menschen total blöd. Auch wenn man 2 Stunden in der Box steht, zeigt es keine Neugierde und kommt mal schnüffeln. Wir haben 30 Minuten gebraucht um es einzufangen, weil es ja auch nicht hinter seiner Mutter her rennt. Auf den Anhänger wurde es dann mehr oder weniger geschoben, weil es nicht wollte. Auf dem Hof dort konnte es sich dann komischerweise benehmen. Den Chip setzen fand es trotzdem blöd. Aber nun sind wir damit fertig und ich war froh, als wir wieder heile zu Hause angekommen sind.

Der Tierarzt kam dann auch nochmal zu unserer Stute und guckte mal, ob alles okay ist mit dem Fohlen für nächstes Jahr. War aber alles okay, in 2 Monaten gucken wir nochmal und dann warten wir auf April 2019. Auf 2 Stuten warten wir noch und eins wird aktuell noch gedeckt. Wenn alles gut geht, haben wir nächstes Jahr dann 4 Fohlen.

Der Große ist heute dafür richtig dick erkältet. Ich hoffe, er wird schnell wieder fit. Ob ich Bakterien vom Kinderarzt mitgeschleppt habe? Mh, da waren nämlich auch alle Kinder krank. Ständig schleppe ich von da was mit nach Hause. Ich mag da schon gar nicht mehr wirklich rein.

Das war jetzt einmal die Kurzfassung von letzter Woche.

Ich wünsche euch eine tolle Woche.

Liebste Grüße,

Eure

Sina



Dieses Tagebuch abonnieren:

Neuer Beitrag? Ich möchte benachrichtigt werden! Die Benachrichtigungen kann ich durch Anklicken des "beenden"-Links am Ende jeder eMail stoppen.


Kommentar zu diesem Beitrag schreiben:

Zeichen frei



Kommentare von Lesern:

Sina 29.06.2018 23:09

Huhu,

beim Großen habe ich damals mit Biomöhre begonnen, er mochte aber so gar keine Breie. Das einzige was okay waren, waren Schmelzflocken. Ich koche aber auch selbst, hat mir meine Hebamme damals einfach empfohlen.

BLW - Baby Led Weaning, es gibt halt keinen Brei und das Baby wird auch nicht gefüttert, sondern kann vom Familientisch mitessen, steckt sich selbst Sachen in den Mund, probiert selbst Sachen aus. Es isst einfach eigenständig, die Mengen die es möchte. Ich finde auch, dass es irgendwie dazu gehört, dass Kinder ihre Nahrung auch ertasten können und so mit allen Sinnen essen können. (Im Lernprozess ist das in meinen Augen echt nützlich, der Große nutzt aber mittlerweile auch Messer und Gabel, nicht das man denkt, hier isst jeder mit den Händen ;))

Liebe Grüße

Sina

Unmöglicher Beitrag?       Bitte melden.


Berlinerin29.06.2018 20:11

Ich möchte ja nicht besserwisserisch klingen, aber mit Beikost sollte frühestens nach dem vollendeten 4. Monat, d.h. ab dem 5. Monat, begonnen werden. Zucker, der zu den Kohlenhydraten gehört, der ist überall drin. Selbst in Obst, als Fruchtzucker (Fruktose). Nur zusätzlich wird in gute Babynahrung natürlich kein Industriezucker zugesetzt.
Der 1.Brei sollte ein Gemüsebrei sein, da wird traditionell Möhre oder Pastinake genommen, dann wird um Kartoffeln und Nudeln erweitert. Kann man selber kochen ohne Salz, Zucker, Gewürze etc. Was heißt BLW?

Unmöglicher Beitrag?       Bitte melden.



Alle Baby-Tagebücher lesen

Einträge der letzten Wochen:

Alle anzeigen
Alle Baby-Tagebücher anzeigen

Aus der 15. Woche schrieben in anderen Tagebüchern:


In allen Baby-Tagebüchern suchen:

nach Stichwort:

nach Babywoche:


Kurse, Termine & Adressen


In diesem Beitrag geht's um:

Welpe, U5, Brei,