MENU

Welt-Frühgeborenen-Tag im Kinder-UKE

In diesem Artikel:

Welt-Frühgeborenen-Tag im Kinder-UKEHAMBURG-NORD. Mit einem Mitmachkonzert für Groß und Klein beteiligt sich das Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf (UKE) am diesjährigen Welt-Frühgeborenen-Tag. Am Samstag, 17. November 2018, können Eltern und Kinder ab 16.30 Uhr unter Anleitung eines ausgebildeten Musiktherapeuten gemeinsam musizieren und singen. Zuvor werden im Foyer des Kinder-UKE Gebäude O47 Martinistraße 52, zwischen 15 und 18 Uhr Informationsstände des Expertenteams der Neonatologie, des Nachsorgevereins „Kinderlotse e. V.“ und der Elterninitiative „Frühstart e. V.“ aufgebaut sein, an denen sich Interessierte über das Thema Frühgeburt informieren können. Ehemalige Frühchen-Familien sind zudem herzlich eingeladen, sich mit dem Team des Universitären Perinatalzentrums auszutauschen. Die Kinder wird Clown Salvatore Sabbatino mit seinen Luftballontricks unterhalten. Zum Abschluss werden gegen 17.30 Uhr vor dem Kinder-UKE Luftballons mit „Herzenswünschen“ steigen gelassen.
Weltweit finden anlässlich des Welt-Frühgeborenen-Tages am 17. November 2018 Aktionen statt und werden Gebäude lila angestrahlt, um auf die Probleme Frühgeborener und ihrer Eltern aufmerksam zu machen. Auch das Kinder-UKE soll zwischen 17 und 21 Uhr lila beleuchtet sein.
Deutschlandweit werden rund 75.000 Kinder jährlich zu früh geboren – fast jedes zehnte Kind. Im UKE ist die Zahl der Frühgeburten wegen der besonderen Spezialisierung sogar noch höher: Von den fast 3.400 am UKE geborenen Kindern kommen mehr als 500 vor der 37. Schwangerschaftswoche zur Welt. Gemessen an den betreuten Risikoschwangerschaften ist die Zahl der sehr unreifen Frühgeborenen trotzdem gering. Oberstes Ziel der Geburtshilfe des UKE ist es, die Schwangerschaft so weit wie möglich zu verlängern. Erst wenn alle Möglichkeiten ausgeschöpft sind, kommt es zur Frühgeburt.

uke.de

Bildquelle: karsten-toetter.de