MENU

Wiedereinstieg nach Elternzeit – mit neuem Job Arbeit und Familie ins Gleichgewicht bringen

Zeit für sich, Zeit für die Familie, Zeit für den Job. Manchmal bräuchte der Tag 48 Stunden, um alles unter einen Hut zu bekommen. Doch allzu hohe Ansprüche an sich selbst sorgen für Stress – gerade beim Wiedereinstieg in den Beruf. Mit der richtigen Planung lässt sich das Berufs- und Familienleben jedoch aktiv lenken. Überraschend: Auch ein beruflicher Neustart kann entlasten!

In diesem Artikel:

ANZEIGE
 

Nach der Babypause zurück in den alten Job?

Nein, danke! Das gilt zum einen für Mütter, die schon vor der Elternzeit unzufrieden mit ihrer Arbeit waren. Aber auch für jene, die nach der Geburt merken, dass sie plötzlich andere Prioritäten haben. Möglicherweise stellen sich die Bedingungen im alten Job als wahre Zeitfresser heraus: Ein zu langer Arbeitsweg, zu kurze Kinderbetreuungszeiten oder ein unflexibler Arbeitgeber. Eine Möglichkeit, ganz aus alten Bahnen auszubrechen, hin zu einer bestmöglichen Vereinbarkeit von Kind und Karriere, ist der Weg in die Selbstständigkeit. Denn sein eigener Chef zu sein, bedeutet zeitlich flexibler zu werden, mehr Freiräume im Alltag zu haben und so Familie und Beruf besser in Einklang bringen zu können. Wie dies ohne Risiko auch für Quereinsteiger möglich ist, zeigt die Deutsche Vermögensberatung AG (DVAG). Kein Wunder, dass sie als eines der familienfreundlichsten Unternehmen Deutschlands ausgezeichnet wurde.

Mut zu Kind und Karriere

Der Einstieg bei der DVAG bietet die Chance, beruflich auch in Teilzeit durchzustarten. Einer der wichtigsten Vorteile ist dabei die enorme zeitliche Flexibilität, die der Beruf mit sich bringt. Darüber hinaus lässt sich der Arbeitsalltag abwechslungsreich und individuell gestalten. Denn die DVAG-Finanzexperten beraten ihre Kunden maßgeschneidert nach ihren persönlichen Wünschen und individuellen Vorstellungen. Ein großes Plus: Der Start im Nebenberuf führt dazu, dass man auch als Quereinsteiger den Beruf testen kann. Erst wenn man sicher ist, sattelt man in den Hauptberuf um. Auch ohne Vorkenntnisse oder Branchenerfahrung erhält man von Anfang an die perfekte Ausgangsbasis für diesen Job: eine erstklassige und kostenfreie Ausbildung, individuelle Weiterbildung und einen persönlichen Coach sowie ein Team an der Seite, das einen nicht im Regen stehen lässt.

Der eigene Chef sein: Zeit für die Familie, für sich, für den Job

Familienzeit ist heilig

1. Familienzeit ist heilig
Ob eine halbe Stunde am Tag oder das komplette Wochenende: Ein Optimum an Zeit für die Kinder gibt es nicht. Diese sollte nur intensiv mit viel Spaß und Freude genutzt werden. Gemeinsam spielen, erzählen, kuscheln, rausgehen ... Lästige Störenfriede werden eliminiert – und das heißt vor allem eins: Auch digital abschalten!

Bewusste Ich-Zeit

2. Bewusste „Ich-Zeit“ einplanen Menschen sind keine Maschinen. Deshalb ist es wichtig, Zeit-Inseln einzuplanen: Zwei Stunden in der Woche allein sein – das bringt enorm viel. Deshalb Mann, Großeltern oder Babysitter aktiv einbinden und es sich einfach mal gut gehen lassen. Das ist ein Energiebooster für die gesamte Woche!

Neustart als Chance

3. Neustart als Chance
Einen beruflichen Neustart wagen? Die Elternzeit kann die perfekte Gelegenheit sein, sich etwas Neues zu suchen. Einen Job, der besser zum Alltag des manchmal doch etwas chaotischen Familienlebens passt. Der aber auch den eigenen Wunsch nach Selbstverwirklichung erfüllt. Abwechslung im Arbeitsalltag muss kein Fremdwort sein.

Tamara Weber

Tamara Weber

Interview: "Mein Job bietet mir etwas Unbezahlbares: Zeit"

Im Gespräch mit Tamara Weber, 39 Jahre, Vermögensberaterin seit über 10 Jahren.

Wie sind Sie zur Deutschen Vermögensberatung gekommen?

Über meine Studienkollegin. In meinem alten Job bei der Bank war ich unzufrieden, da es für mich als Frau keine wirkliche berufliche Perspektive gab. Das ist hier anders: Bei der DVAG wird kein Unterschied zwischen Männern und Frauen gemacht. Jeder kann sich über die eigene Leistung definieren. Heute bin ich Führungskraft und kann jungen Menschen ein berufliches Zuhause bieten.

Hatten Sie Ängste oder Zweifel, ob dieser Beruf überhaupt das Richtige für Sie ist?

Nein, denn ich habe zunächst drei Monate neben meinem damaligen Job den Beruf des Vermögensberaters getestet – ganz ohne Risiko. Mit einem professionellen Coach und einem engagierten Team an der Seite habe ich schnell gemerkt, dass diese Tätigkeit genau das Richtige für mich ist.

Ihre Karriere haben Sie im Bankvertrieb gestartet. Was ist der große Unterschied zu Ihrem heutigen Job?

Die Arbeitsweise ist eine grundlegend andere. Ich habe als selbstständige Vermögensberaterin keine Ziel- und Leistungsvorgaben mehr. Ich darf selbst entscheiden, was für meine Kunden das Richtige ist. Bildlich gesprochen: Ich entwickle gerne maßgeschneiderte Anzüge für meine Kunden!

Sie sind nun seit sechs Jahren stolze Mama. Wie bringen Sie den Job und die Familie unter einen Hut?

Mein eigener Chef zu sein heißt auch, Familie und Beruf besser miteinander vereinbaren zu können. Wenn ich Zeit für mich und meine Familie brauche, dann kann ich mir diese flexibel nehmen, ohne von einem Chef abhängig zu sein. So stellt die Kombination Job und Kinder überhaupt kein Problem dar. Außerdem kann ich mich zu 100% auf mein Team verlassen.

Was würden Sie jemandem sagen, der sich den beruflichen Neustart als Vermögensberaterin nicht so recht zutraut?

Es lohnt sich, diesen Schritt zu wagen! Lege Dir gemeinsam mit deinem Coach ein Ziel und einen Zeitrahmen fest. Und probiere den Job ganz einfach aus.

WAS WIR BIETEN


  • Idealer Einstieg in die Selbstständigkeit
  • Exzellente Karriere-Chancen
  • Erstklassige, zertifizierte Ausbildung
  • Optimale Unterstützung durch unsere Coaches
  • Verantwortungsvoller Beruf mit Top-Perspektiven

JETZT KOSTENLOS INFORMIEREN UNTER:

Telefon: 0800 3824 000
Internet: www.dvag-karriere.de