MENU

Winzige Kleidung für die Kleinsten

In diesem Artikel:

Winzige Kleidung für die KleinstenKASSEL. Idealerweise vergehen 40 Wochen, bis ein Kind auf die Welt kommt. Doch nur etwa 67 Prozent aller Schwangerschaften enden mit der Geburt eines voll entwickelten Kindes. „Wenn sich das kleine Wunder viel zu früh auf die Reise ins Leben begibt, beginnt die ehrenamtliche Arbeit von Sternenzauber und Frühchenwunder e.V.“, erklärt Romy Frömer, die in Kassel die Ansprechpartnerin des Vereins ist. Liebevoll nähen, stricken und häkeln deutschlandweit tausende ehrenamtliche Helfer, um kostenlos passende Anziehsachen für zu früh geborene Kinder herzustellen. „Diese Handarbeiten spenden wir dann den Kliniken, denen es oft an passender Bekleidung in Minigrößen fehlt“, so Frömer.
Doch schätzungsweise 30.000 Kinder schaffen es pro Jahr nicht. Sie sterben bereits im Mutterleib oder kurz nach der Geburt. Um diese sogenannten Sternenkinder würdig zu verabschieden und liebevoll für ihren letzten Weg einzukleiden, werden wunderschöne Jäckchen, Mützchen, Decken sowie Erinnerungsstücke für die verwaisten Eltern gestaltet.
Eine farbenfrohe Auswahl dieser Kleidungs- und Erinnerungsstücke wurde jetzt von Romy Frömer an die leitende Hebamme der AGAPLESION DIAKONIE KLINIKEN KASSEL, Aneta Dudek, und den Chefarzt der Geburtshilfe, Dr. Wouter Simoens, übergeben. Diese waren von den hübschen Handarbeiten genauso angetan, wie Klinik-Pfarrerin Anja Baum und DKK-Geschäftsführer Alfred Karl Walter, der sich herzlich im Namen der Klinik bei den fleißigen, ehrenamtlichen Helfern des Vereins Sternenzauber und Frühchenwunder e.V. bedankt.

sternenzauber.fruehchenwunder@gmail.com