MENU

Tagebücher aus der Schwangerschaft

Alle drei bis vier Monate beginnt eine Schwangere auf kidsgo.de ihr Tagebuch. Jede Woche beschreibt sie ihre Schwangerschaft und was sie bewegt. Die Schwangerschafts-Tagebücher werden ermöglicht durch die Unterstützung von Thule, Qeridoo, mamalila, Frollein Tee und Lässig.
28. Schwangerschaftswoche

HAPPY 1. ADVENT

Fahrpraxis, Yoga, Geburtsvorbereitungskurs, Vitamin D, Kindsbewegungen, Adventskalendar, Termine & ein Sponsorengeschenk

Ihr Lieben,

um das von letzter Woche noch einmal aufzugreifen: Konnte inzwischen mit beiden Freundinnen wieder lieb telefonieren! Haben abgemacht, dass ich im Januar hinfahre und beide inklusive Babyboys besuche. Auch wenn es holprig und ungemütlich war: Ende gut, alles wieder geklärt!

Das Termin- und To Do-Chaos der letzten Wochen hält weiter an. Ich hatte Montag meine letzte Theorie in der Fahrschule und Mittwoch plus Samstag meine erste Fahrschulpraxis. Vorher habe ich noch meine neue Brille abgeholt und wow, mir war gar nicht klar, wie unscharf ich ohne gesehen habe. Wirklich beeindruckend! Die erste Theorie war erst nur Zuhören, dann bin ich ein wenig und langsam gefahren und anschließend sind wir in die Stadt und ich hatte das Gefühl, der Fahrlehrer neben mir lenkt, bedient die Pedale und ich tue nichts. Er kam auch 15 Minuten zu spät und hat 10 Minuten beim Fahren mit seinem Sohn telefoniert. Samstag war wieder Praxis. Wieder war er 10 Minuten zu spät ;( Nicht so toll, ich hoffe das ändert sich! Sonst muss ich über einen Wechsel nachdenken, die Praxis kostet ja quasi 1 € die Minute.

Am Mittwoch hatte ich meinen ersten Termin beim Geburtsvorbereitungskurs. Unsere Gruppe wurde nochmal in zwei Gruppen eingeteilt, weil wir so viele Frauen waren. Er ging nur 1 Stunde statt 1 1/2, aber die Leiterin hat mir sehr gut gefallen. Sie hatte Pfiff, hat viel erklärt, ist empathisch auf die Frauen eingegangen, ich fand das total spannend und interessant! Sie hat uns etwas zu den verschiedenen Wehenphasen erzählt, bevor die Presswehen kommen und uns Bilder gezeigt, wie das Kind sich durch Muttermund und Vagina in die Welt hinaus kämpft. Wie es sich dreht, warum eine volle Blase oder ein voller Darm dabei nur stören usw. Ich kann überhaupt nicht begreifen, dass mir und Babyboy diese Erfahrung bald bevorsteht. Auf den Kurs freue ich mich richtig, besonders wenn zu der zweiten Hälfte der Termine die Männer mitkommen ;)

Der Yoga Kurs hingegen war diese Woche gar nicht mein Fall. Ich kam vollkommen gestresst dahin - war nach der Arbeit bei meiner Therapeutin, Frauenärztin und habe es gerade so in letzter Minute hin geschafft - ohne bequeme Kleidung oder innere Ruhe. Konnte mich auf keine Übung einlassen, hatte einen großen innerlichen Widerstand gegen das Singen, habe die Übungen schnell abgebrochen, weil mir schwindelig wurde und ich Kopfschmerzen bekam. Zu wenig gegessen? Zu wenig getrunken? Eine Mischung wahrscheinlich. Ich gehe weiter hin, aber ich glaube, der Kurs ist nicht mein Favorit. Wahrscheinlich hat es trotzdem geholfen, wenigsten ein paar Prozente der Alltagsverspannungen da zu lassen.

Freitag war ich vor der Arbeit beim Iternisten, um endlich mal meinen Vitamin D Spiegel bestimmen zu lassen. Meine Frauenärztin verschreibt mir seit der Schwangerschaft mit Delaila eine sehr hohe Dosis (3.500 i.E. pro Tag plus k2), ohne den Spiegel zu kennen. Meine Hebamme sagt, das ist viel zu viel, das hat der Internist auch gesagt. Ich wollte den Spiegel ja gerne bei meiner Frauenärztin bestimmen lassen, aber sie war etwas beleidigt: "Wer hat gesagt, es wäre zuviel? Nein, das ist schon richtig, was ich Ihnen verschrieben habe. Den brauchen wir nicht zu bestimmen." Oookay. Meine Frauenärztin ist glaube ich gut in ihrem Fach, aber zwischenmenschlich nicht immer ganz weit vorne. Mein Freund geht da überhaupt nicht mehr mit mir hin, nur zum Pränatalzentrum. Sie hat ihn immer etwas runter gemacht, wenn er etwas gesagt hat. Erst dachte ich, es liegt daran, dass sie ihn/Männer nicht mag? Aber zwei weitere Male waren Freundinnen mit beim Frauenarzt und zu denen war sie ähnlich "rabiat". Zu mir ist sie die meiste Zeit nett. Aber eine gute Ärztin muss nicht der netteste Mensch sein, denk ich mir. Und nach der Schwangerschaft werde ich den Frauenarzt wegen der Entfernung eh wechseln müssen.

Babyboy ist diese Woche sehr viel ruhiger als sonst. Ich spüre ihn regelmäßig im Laufe des Tages, aber das Gefühl, dass er nie zur Ruhe kommt, wir eine Viertelstunde am Stück hin und her stupsen, er so heftig tritt, als wolle er einmal aus dem Bauch raus... das ist komplett verflogen. Es kommen nur kurze Stupswechsel, zaghafte Bewegungen, wenige Tritte. Ich bin nicht besorgt, ich versuche es zumindest nicht zu sein. Ich denke, er hat im Moment einen Entwicklungsschub? In dieser Zeit entwickelt sich wohl das Gehrin stark weiter und Babys fangen an zu träumen. Oder vielleicht einfach immer weniger Platz? Es gab ja immer mal wieder solche und solche Phasen, ich hoffe einfach, er ist ok. Mein Bauch wächst jetzt auch sehr stark nach vorne und die Beulen am Bauch sind ganz anders. Man sieht seine Drehungen ganz deutlich und nicht mehr nur Tritte. Ich spiele ihm immer mal wieder das Schlaflied Lalelu vor und singe es mit, habe gelesen, Babys erinnern sich nach der Geburt daran und es beruhigt sie schneller.

Samstag war ja der 1. Dezember, also durfte mein Freund das erste Türchen aufmachen bei unserem Baby-Paaradventskalendar. Es war ein Kapuzenhandtuch und ein Waschlappen mit Esel drauf. Sonntag war ich dann dran: Ein Body mit Supermanlogo! Unten steht sowas drauf wie: Keine Angst, mein Papa ist Superman ;) Richtig gut!

Nebenbei organisiere ich viel: Ein Termin mit dem Jugendamt für die Vaterschaftsanerkennung und eine gemeinsame Sorgerechtserklärung. Ein Termin beim Amt, um sich mal die Kiste mit dem Elterngeld, Elterngeld+ und Partnerschaftsbonus erklären zu lassen. Ich habe ein, zwei Stunden investiert, mich darin schlau zu lesen und musste resignieren: Ich blicke da kaum durch! Mein alter Vermieter will die Kaution nicht rausrücken, das muss jetzt geregelt werden. Die Krankenkasse hat den Antrag für die Kostenerstattung des Harmony Tests verloren, ich darf also alles neu einreichen und und und. Die Liste der bürokratischen To Do's ist im Moment unerschöpflich lang.

Erschöpft bin ich selbst auch. Mich begleiten ständig Kopf- und Halsschmerzen und Rückenschmerzen sowieso. Zum Glück hat mich noch keine Erkältung umgehauen, Klopf auf Holz und weiter so, Körper!

In einer Woche machen mein Freund und ich das Wochenende frei und Wellness! Oft waren die Wochenenden ja in den letzten Monaten kein freies Wochenende, weil wir lange meine alte Wohnung leer geräumt haben oder zusammen in seiner Firma gearbeitet haben. Selbstständigkeit, da steckt ja schon das wort "ständig" drin ;) Ich helfe ihm gerne, wo ich kann und bin wahnsinnig stolz darauf, was er geschaffen hat. Manchmal sage ich aus Spaß zu seinen Mitarbeitern, dass ich gerade ihren Nachwuchs-Boss in mir austrage. Da meinte ein Kollege mal zurück: "Ne, ne, der wird in den nächsten Jahren erstmal euer Chef!" Recht hat er, touché ;)

Nebenbei haben wir die Woche zweimal die Family meines Freundes besucht und wir haben uns mal zusammen, mal ich alleine mit einer Freundin von mir getroffen. Noch einwenig social life reingeschoben also ;) So vollgepackt sieht der Alltag im Moment aus. Und das alles natürlich in slow motion, ich bin einfach sehr langsam, brauche doppelt solange für normale Wege. Der Bauch wächst und der Körper zeigt mir seine Grenzen. Ich zähle für meine innerliche Motivation einfach oft die Tage... Noch 5 Tage bis zum Wellnesswochenende. Danach 12 Tage bis Weihnachten, wo man mal wieder 5 Tage am Stück frei hat. Noch 17 Arbeitstage bis Anfang Januar, wenn der Urlaub und die Elternzeit beginnt. Obwohl - wenn ich mir den Januar im Kalendar angucke, wird der auch nochmal alles andere als entspannt. Aber die Arbeit fällt schon mal weg, immerhin. Und dann kommt der KEIN-TERMIN-FEBRUAR. Den leg ich die Füße hoch soviel ich kann, zumindest so lautet der Plan! Und warte nur jeden Tag darauf, dass Babyboy entscheidet, wann er bereit ist, das Licht der Welt zu erblicken. Ich habe ja seit Monaten im Gefühl, dass er eher früh als spät kommen wird, mal sehen...

Montag geht es wieder zum Pränatalzentrum, nach sechs Wochen großer, langer Ultraschallpause. Dass ich so einen Zeitraum emotional so ruhig überstehen würde, war am Anfang völlig undenkbar. Diesmal kommt die Mama von meinem Freund mit, ihrem Enkel mal "Hallo" sagen. Das wird sicherlich süß! Die Angst davor, dass etwas nicht in Ordnung ist, kann ich leider nie ganz abstellen...

Das schönste zum Schluss: Diese Woche kam noch ein Sponsorengeschenk, passend zur Jahreszeit! Das Teepaket von Froillein Tee! Darin befanden sich mehrere Tüten Schwangerschafts- (Fenchel, Kirsche) und Stilltee (Vanille-Koks, Lemon-Orange Mandarine, Klassik) sowie Tee für die Rückbildung (Chai, Detox, Stressblocker). Den Schwangerschaftstee haben mein Freund und ich gleich ausprobiert, ihm hat er auch geschmeckt ;) Dazu gab es einen netten Brief, der auch noch aufmerksam auf Details in meinem Tagebuch eingegangen ist! Das hat mich sehr gefreut, ein wunderbares Geschenk - deshalb herzlichen Dank noch einmal an Froillein Tee und kidsgo!

Also Ihr Lieben, auf auf in die nächste Woche! Das Ende des 7. Schwangerschaftsmonats und 2. Trimesters naht...

Ich wünsche Euch eine erkältungsfreie Zeit!
Liebst, Eure Mira, Babyboy und Daddy



Dieses Tagebuch abonnieren:

Neuer Beitrag? Ich möchte benachrichtigt werden! Die Benachrichtigungen kann ich durch Anklicken des "beenden"-Links am Ende jeder eMail stoppen.


Kommentar zu diesem Beitrag schreiben:

Zeichen frei



Kommentare von Lesern:

Bisher wurden noch keine Kommentare abgegeben.


Alle Tagebücher Schwangerschaft lesen

Einträge der letzten Wochen:

Alle anzeigen
Alle Tagebücher Schwangerschaft anzeigen

Aus der 28. SSW schrieben in anderen Tagebüchern:


In allen Schwangerschaft-Tagebüchern suchen:

nach Stichwort:

nach Schwangerschaftswoche:


Kurse, Termine & Adressen


In diesem Beitrag geht's um:

Yoga, Vitamin D, Geburtsvorbereitungskurs