MENU

25 Jahre Geburtshaus Düsseldorf

In diesem Artikel:

25 Jahre Geburtshaus DüsseldorfDÜSSELDORF. Im Jahr 1995, am 01. Oktober, öffnete das erste Düsseldorfer Geburtshaus, damals noch auf der Merziger Straße seine Pforten. Fünf Tage später, am 06.10.1995 erblickte das erste „Geburtshausbaby“ Düsseldorfs das Licht der Welt. Einen Umzug (seit 2004 findet sich das Geburtshaus auf der Achenbachstraße) und eine Umwandlung vom Verein in eine gemeinnützige GmbH (2009) später, ist das Geburtshaus eine nicht mehr wegzudenkende Institution in Düsseldorf.

Mehr als dreitausend Babys sind seither mit den Hebammen des Geburtshauses geboren und zigtausend Familien durch Kursleiter*innen, Hebammen und Therapeut*innen auf ihrem Weg ins Familienleben begleitet worden. Die jährlichen Trödel und Familienfeste auf dem Schillerplatz sind beliebte Veranstaltungen bei Familien aus Düsseldorf und dem Umland. Ein frauen- und familienfreundlicher Arbeitsplatz ist das Geburtshaus für mehrere festangestellte Frauen und Minijobberinnen sowie mehr als dreißig freiberuflich tätige Hebammen und Kursleiter*innen.

Nicht immer fiel es leicht, alle Angebote aufrecht zu erhalten. Auch in Düsseldorf war und ist der Hebammenmangel deutlich spürbar. Seit Jahren übersteigt die Nachfrage nach professionellen Kursen und außerklinischer Geburtshilfe die Kapazitäten des Geburtshauses deutlich.
Seit Juni 2015 leistet auch die städtisch finanzierte Hebammenzentrale unter dem Dach des Geburtshauses einen wichtigen und wertvollen Beitrag zur bestmöglichen Versorgung der Düsseldorfer Familien, indem sie Hebammen mit freien Kapazitäten an suchende Schwangere und Mütter vermittelt.

Von Anfang an steht das Geburtshaus für Fachkompetenz und Professionalität.
Im geschützten Rahmen und mit ebenso fachlich fundierter wie liebevoller Begleitung wird hier ein selbstbestimmter und stärkender Start in das Familienleben unterstützt.

Dass außerklinische Geburtshilfe sicher ist, belegt die Gesellschaft für Qualität in der außerklinischen Geburtshilfe e.V. schon seit Jahren. Dass sie für Gebärende, Kinder und Familien einen nicht messbaren Gewinn mit sich bringt, erleben die Hebammen und Kursleiter*innen täglich in ihrer Arbeit. Nicht zuletzt in diesem besonderen Jahr, in dem Familien durch die Pandemie besonders belastet und verunsichert wurden, war die Arbeit der Mitarbeiter*innen des Geburtshauses besonders wichtig.

Leider musste aufgrund von Corona die für September geplante, große Jubiläumsfeier abgesagt werden. Sie wird aber im kommenden Jahr nachgeholt, wenn dies hoffentlich wieder unbeschwert möglich ist.

geburtshaus-duesseldorf.de

©Foto: Geburtshaus Düsseldorf