MENU


Baby-Tagebücher

Alle vier Monate beginnen frischgebackene Mütter oder Väter auf kidsgo.de ihr Baby - Tagebuch. Jede Woche schreiben sie, welche Fortschritte ihr Baby macht und welche Probleme es im Leben mit dem Baby gibt. Die Baby-Tagebücher werden ermöglicht durch die Unterstützung von Paediprotect, Thule, BIG und Babymoov.
Nachbericht

Zum letzten Mal.....

...und nun rocken wir das Leben offiziell mit einem "Kleinkind"... Zu Hause versteht sich....

Hallo ihr!

Lottas erstes Lebensjahr ist rum und damit auch dieses Tagebuch.
Nun aber erstmal zum ersten Geburtstag der Rockerbraut.
Das Wochenende vor Lottas Geburtstag habe ich die Bude auf Vordermann gebracht und für die "Party" vorgekocht. Wie sich das für eine waschechte Mutti gehört. Was den Geburtstagskuchen von Lotta anging habe ich das Internet durchforstet und bin tatsächlich fündig geworden. Ein Kuchen ohne Zucker! Das mit dem Sahne-Heidelbeer-Topping ist mir leider nicht gelungen, daher sah der Kuchen eher langweilig aus. Dafür brachte meine Schwester einen tollen Schokokuchen mit, den Lotta zwar nicht essen durfte (aber wollte....) und wunderschön aussah... Naja... Das mit dem Hausfrau-dasein hab ich längst hinter mir gelassen. Das ist nach wie vor nicht meins...
Am 9. morgens begann dann das aufregende Spektakel. Lotta war schon ganz aus dem Häuschen noch bevor die Gäste überhaupt gekommen sind. Da hingen Luftballons in der Wohnzimmertür. Mit Papa gemeinsam traute sich die Rockerbraut dann durch den Ballon Dschungel. Ihr Geschenk war nicht besonders eingepackt, da wir für die Größe nicht genug Geschenkpapier hatten... War auch nicht so nötig. Allein die Luftballons waren schon aufregend genug. Die große 1 schwebte ebenfalls im Wohnzimmer daher.
Gemeinsam packten wir dann die ganzen Polster zum Toben aus. Wir hatten uns im Allgemeinen gegen Spielzeug und Kuscheltiere zum Geburtstag entschieden. Zum Einen haben wir davon mehr als genug und zum Anderen beschäftigt sich die Rockerbraut eh am liebsten mit Dingen des alltäglichen Lebens.... Löffel aus dem Geschirrspüler stibitzen, Schubladen ausräumen oder mit Wasser planschen... Wer braucht da noch mehr Kram, der nur rum liegt!?
Die Polster hingehen sind täglich im Einsatz. Die werden immer für irgendwas gebraucht. Eine Treppe für das Sofa, Prallschutz, falls die Rockerbraut mal wieder irgendwo steht, wo es nicht ganz ungefährlich ist oder die Bälle des Bällebads werden akribisch sortiert, durch die Wohnung gerollt und anschließend fein, säuberlich zurück geworfen. Die großen Cousinen haben die Polster am nächsten Tag für ihre selbst gebaute Höhle gebraucht. Also auch eine Investition für längere Zeit, da Kinder ja lange nicht aus dem Alter raus sind, wo man Höhlen baut...
Mit der Familie am Nachmittag gesellten sich dann noch einige weitere Geschenke hinzu.... Ein Laufrad (noch mit vier Rädern), ein Tripp Trapp Hochstuhl, ein Lauflernwagen, eine Box zum drauf sitzen zum Schuhe anziehen, Klamotten, Bücher.... und alle haben sich dran gehalten! Kein Spielzeug, keine Kuscheltiere.... Inzwischen sind noch ein paar Dinge hinzu gekommen, da an Lottas Geburtstag nicht die gesamte Familie kommen konnte. Der Tag war wirklich toll. Am Morgen blutete mir noch ein wenig das Herz, da mein Baby nun offiziell kein Baby mehr ist. Für solche Sentimentalitäten hatte ich dann aber im Verlauf des Tages keine Zeit mehr.
Lotta hatte den Tag mit all der Aufregung grandios gemeistert. Am Abend war es dann aber doch genug und die Rockerbraut kam nur schwer zur Ruhe. In der Nacht begann dann eine anstrengende Zeit. Als die Rockerbraut mitten in der Nacht ganz fürchterlich schimpfte fiel mir auf, dass sie glühte... Oh je... Die Rockerbraut hatte über 39° Fieber. Darauf folgte eine ganze Woche mit einem kranken Kind, mich erwischte es ebenfalls, so dass ich tagelang kaum aus dem Bett kam und als Lotta und ich wieder einigermaßen fit waren, traf es Papa Dennis. Ich war nur froh, dass "unsere" Lieblingskrankenschwester Dienst hatte. Sie betreute Lotta stundenweise, während ich mich ausruhte. Welch ein Luxus. Zu Oma konnte ich die Rockerbraut aufgrund der aktuellen Lage ja nicht bringen.
Inzwischen sind wir alle wieder einigermaßen fit. Die U6 hat Lotta ebenfalls bestanden. Ohne Impfung allerdings.... Da Lotta ja aber eh nicht so bald in die Kita geht, eilt es ja nun auch nicht.

Nun ein kleiner Rückblick.
Das letzte Jahr verging so schnell, wie kein Anderes je zuvor. Keine Ahnung wie es dazu kam, dass die Zeit so unglaublich gerast ist. Ich kann mich noch sehr gut an die Worte einer Freundin erinnern. "Ja, jetzt bist du schwanger, aber ehe du dich versiehst feierst du Babys ersten Geburtstag." Wie wahr...
Dieses Familienleben war etwas ganz Neues für mich. Auf einmal waren wir zu dritt. Zuvor hab ich ja noch allein gelebt. Dennis und ich hatten beide unser eigenes Leben. Jeder konnte "machen, wie er wollte". Auf einmal war aber eben doch alles anders. Die kleine Rockerbraut hat unser Leben auf den Kopf gestellt. Ich bereue keine Sekunde des letzten Jahres und doch hat mich die neue Situation so einige Male an meine Grenzen gebracht. Die Geburt unserer Tochter war das Anstrengendeste, was ich je erlebt habe und die Wochenbett Zeit hatte ich maßlos unterschätzt. Nie im Leben hatte ich damit gerechnet, dass mich die ganzen Hormone so fertig machen könnten. Unsere noch so frische Partnerschaft stellte Dennis und mich auf die Probe. Ich kann mir übrigens nicht erklären, wie einige Frauen ihren Partnern Kinder unterjubeln, damit sie bei ihnen bleiben.... Ein Baby macht es meiner Meinung nach nicht im Geringsten leichter in der Beziehung.
Schlaf ist etwas, was zu Luxus wird. Ich bin erstaunt darüber, mit wie wenig Schlaf ich über die Runden gekommen bin.
Ich hätte im Leben nicht gedacht, dass es mir innerhalb einer Woche nicht möglich ist einen Bericht für kidsgo zu schreiben!!! Unglaublich! Sorry an dieser Stelle noch mal, dass meine Zuverlässigkeit so zu wünschen übrig blieb. Manchmal hab ich es tagelang nicht geschafft duschen zu gehen, an Schreiben war da gar nicht zu denken. Auch Pünktlichkeit ist zu einem kaum erreichbaren Ziel geworden. Da ist man in dem einen Moment noch super in der Zeit und im nächsten Moment will da ein kleiner Mensch doch noch mal gestillt werden, braucht dringend eine saubere Windel oder irgendeine andere Katastrophe versperrt den Weg.
Mein Ausgangsgewicht habe ich übrigens längst wieder. Würde ich mehr Sport treiben, wäre wahrscheinlich auch alles wieder so straff, wie zuvor, aber meine Prioritäten liegen inzwischen in einer Reihenfolge, wo Sport deutlich nach unten gerutscht ist und Schlaf ziemlich weit oben angesiedelt.
Ich hatte nicht damit gerechnet, dass ich mir die Haare abschneiden würde- und erst recht nicht, dass mir das am Ende so viel besser gefällt, dass ich dabei bleiben möchte.
Meine große Sorgen, dass meine vorbildliche Beziehung zu meinen Nichten unter meinem Baby leiden könnte war absolut unbegründet. Auch, wenn Schlaf auf meiner Prioritätenliste weit oben steht, stehen die Kids definitiv noch weiter vorn... und darum lieben wir uns noch genauso wie zuvor. Wobei ich behaupten würde, dass wir uns im vergangenen Jahr häufiger gesehen haben, da uns mein Job nicht "in die Quere" kam....
Dafür gibt es aber mehr als das doppelte an Entschädigung. Nie im Leben hätte ich es für möglich gehalten zu welcher Liebe ich im Stande bin. Ja, ich liebe Dennis, aber das, was ich für meine Tochter empfinde ist eine Liebe, die ich nicht für möglich gehalten hätte. Unvorstellbar! ...und mit nichts Anderem vergleichbar....
Ich bin sooooo dankbar, dass wir eine so großartige kleine Lotta geschenkt bekommen haben. Besser hätte sie nicht sein können. Sie passt ganz toll zu uns, die kleine freche Motte. Die fetzt echt. Sie erfüllt uns jeden Tag mit Liebe, Glück und Dankbarkeit. Wir sind ihre größten Fans.
Rückblickend hat sicherlich jede Zeit etwas Positives, aber insgesamt fand ich es am besten, als die Rockerbraut krabbeln konnte und somit frei entscheiden konnte, wo sie hin wollte und was sie spielen möchte.

Was die Zukunft angeht lassen wir uns lieber überraschen. Das mit dem festen Plan ist ja nicht so unsere Stärke. Lottas Taufe sollte spätestens in diesem Sommer stattfinden, aufgrund der aktuellen Lage bezweifle ich allerdings, dass es dazu kommt.... Ob ein Geschwisterchen für Lotta vorgesehen ist, steht in den Sternen und welche Abenteuer uns noch so erwarten, lassen wir auf uns zukommen. Eins ist aber sicher...

Wir rocken das schon!

Ein großer Dank an dieser Stelle an die Sponsoren, die uns so reich beschenkt haben. Ich habe inzwischen meine Umstandskleidung an meine schwangeren Freundinnen verteilt, allerdings musste der lovelyjama (Stillpyjama von Lovelymama) bei mir bleiben. Ich liebe die Klamotte so sehr, dass ich das Teil weder abgeben möchte, noch kommt das Ding in irgendeinen Karton- der geliebte Schlafanzug ist auch nach dem großen Aussortieren im Kleiderschrank verblieben und wird nach wie vor getragen, auch ohne dicken Bauch oder den Umstand, dass die Brüste "allezeit bereit" sein müssen....
Der Qeridoo kidgoo1 (Lottago1) wurde bis zu seinem Winterschlaf häufig als Kinderwagenersatz genutzt. Sobald die allgemeine Situation es wieder erlaubt, werden wir den Fahrradanhänger aufwecken und seiner Bestimmung nach nutzen. Seit unserer Keller-aufräum-Aktion ist nun auch mein Fahrrad wieder zum Vorschein gekommen. Baldmöglichst soll meine "Erika" präpariert werden, damit der Qeridoo daran fixiert werden kann. Da die Rockerbraut einen Fahrradhelm zum Geburtstag bekommen hat, steht dem Abenteuer nur noch Corona im Weg.... Wir freuen uns darauf!
Die Pediprotect Pflege-Serie ist nach wie vor im Einsatz und das eine oder andere Fläschchen musste inzwischen bereits nachgekauft werden.
Der Thule Trage-Rucksack Sapling Elite hat uns bisher leider nur selten gute Dienste leisten können.... im Urlaub hätten wir nicht darauf verzichten können und mit den großen Mädels war es auch unbezahlbar, beide Hände frei zu haben... ich hätte die "Kraxe" allerdings viel, viel häufiger im Einsatz haben wollen... Das lag ein wenig an der Jahreszeit. Der Winterurlaub fiel ja in diesem Jahr wieder ins Wasser und zum Anderen.... Ging der Rucksack tatsächlich ziemlich viel rum.. die anderen Muttis aus der PEKiP Gruppe waren so begeistert, dass das Teil testweise reihum ging. Zwei Familien haben sich übrigens inzwischen ebenfalls mit diesem Model eingedeckt. (....und waren dann damit im Skiurlaub... Neid, Neid, Neid....)
Vielen Dank für diese großartigen Sponsorengeschenke.

Auch der kidsgo Redaktion (insbesondere Anke) möchte ich in meinem letzten Bericht von Herzen danken. Ihr habt hier eine vorbildliche, großartige Website, die ihr mit viel Liebe und Hingabe führt.
Ich danke euch, dass ihr euch dafür entschieden habt mich als Tagebuch Schreiberin auszuwählen.

Zuletzt bedanke ich mich noch bei euch liebe Leser und Leserinnen! Ihr habt all Das erst möglich gemacht. Danke für eure Kommentare und das Interesse an unserem Leben, das den ganz normalen Wahnsinn im Alltag zu etwas Besonderem macht.
Wer noch nicht genug von uns hat ist herzlich eingeladen unserem Blog unter www.kannnichtskateboardfahren.blogspot.de zu folgen. Der Blog steckt aktuell noch in den Kinderschuhen, aber aufgrund des ausdrücklichen Wunsches noch mehr von uns zu lesen, geht es dort sozusagen weiter. Die Rockerbraut wird etwas weniger im Fokus stehen und doch bleibt mein Schreibstil über unser verrücktes Familienleben erhalten.

Eine Sache liegt mir noch auf dem Herzen. Etwas, was ich noch loswerden möchte. Seit einigen Wochen herrscht das Corona Virus über unsere Welt. Selbst die Leute, die eher weniger Nachrichten sehen, sollten inzwischen davon in Kenntnis gesetzt sein, dass wir ein ernstes Problem haben.
Ich persönlich mache mir um meine eigene Gesundheit nicht all zu große Sorgen. Ich glaube, wenn mich dieses Virus treffen sollte, würde ich das wohl überleben, auch die Rockerbraut wird bestimmt eher nicht daran sterben, aber...
Dennis ist mit seiner Grunderkrankung ganz klar im Bereich der Risikogruppe, auch mein Papa ist gefährdet und alle, die meinen Blog regelmäßig verfolgt haben, haben teilhaben dürfen mit wie viel Liebe und Hingabe ich mich wochenlang um meine geliebte Großmutter gekümmert habe.
Ich bitte euch von ganzem Herzen.... Haltet euch an die Kontaktsperre! Tut alles um euch, uns und unsere Mitmenschen zu schützen!

Auf Wiedersehen!

Andrea, Dennis und die Rockerbraut Lotta



Dieses Tagebuch abonnieren:

Neuer Beitrag? Ich möchte benachrichtigt werden! Die Benachrichtigungen kann ich durch Anklicken des "beenden"-Links am Ende jeder eMail stoppen.


Kommentar zu diesem Beitrag schreiben:

Zeichen frei



Kommentare von Lesern:

Gast06.04.2020 12:52

Liebe Andrea,
vielen Dank,dass du uns einen Einblick in deinen doch eher außergewöhnlichen Alltag gegeben hast. Ich habe deine Berichte immer mit großem Interesse verfolgt. Es war schön zu beobachten, wie ihr euch als Familie weiter entwickelt habt und das ihr ein tolles Team geworden seid!
Alles Gute für euch und eurer kleinen Rockerbraut Lotta????

Unmöglicher Beitrag?       Bitte melden.



Alle Baby-Tagebücher lesen

Einträge der letzten Wochen:

Alle anzeigen
Alle Baby-Tagebücher anzeigen

Zum Thema "Nachbericht" schrieben in anderen Tagebüchern:


In allen Baby-Tagebüchern suchen:

nach Stichwort:

nach Babywoche:


Kurse, Termine & Adressen


In diesem Beitrag geht's um:

Erster Geburtstag, Rückblick, Zukunftspläne