MENU

Baby-Tagebücher

Alle vier Monate beginnen frischgebackene Mütter oder Väter auf kidsgo.de ihr Baby - Tagebuch. Jede Woche schreiben sie, welche Fortschritte ihr Baby macht und welche Probleme es im Leben mit dem Baby gibt. Die Baby-Tagebücher werden ermöglicht durch die Unterstützung von lovelymama, Qeridoo und Thule.
0. Woche

Geburtsvorbereitung abgeschlossen

Wie wir uns auf die Ankunft unserer Tochter vorbereitet haben....

Hallo ihr!
Die letzte Woche war anstrengend.... Mein Körper scheint auch ein Anderer zu sein. Allem voran bin ich so gar nicht mehr belastbar, könnte allerdings zu einigen Prozenten am Schlafmangel liegen.... ich finde... Ich bin jetzt bald mal fertig mit schwanger sein.... Vielleicht ist das auch der erste Abnabelungsprozess, den man als werdende Mama durchlebt, aber irgendwie reicht es mir jetzt so langsam....

Ich hatte auf den 14.02. als Geburtstag unserer Rockerbraut getippt und gehofft. Ich wollte zwar eigentlich erst mit dem Umzug fertig sein, aber scheinbar hab ich da meine Meinung ganz fix geändert, da ich jetzt endlich wissen will, wie unser Baby aussieht und ob sie rote Haare hat.

Da ich keine Frau kenne, die mir sagen konnte, dass ihr der Geburtsvorbereitungskurs der von den gesetzlichen Krankenkassen übernommen wird, wirklich was gebracht hat, hab ich mich im Internet mal nach Alternativen umgesehen. Davon mal ganz abgesehen, hat eine Bekannte auch so einen Wochenendkurs besucht. Am Samstag ist ihr Mann dorthin noch mitgekommen, am Sonntag hatte er ein neues Level bei irgendeinem Playstation Spiel erreicht und für beide war klar, dass das neue Level auf jeden Fall wichtiger ist, als der schwachsinnige Kurs. Da Dennis durch seine fehlende Fingerfunktion gar nicht Playstation spielen kann, sah ich es also als meine Pflicht an einen Kurs zu finden, von dem wir profitieren und bei dem Dennis nicht gezwungen ist Computerspiele lernen zu müssen.

Ich bin bei meiner Internetrecherche auf Hypnobirthing gestoßen. Die sanfte Geburt unter Selbsthypnose und dann wird dieser Methode auch noch Schmerzfreiheit bei der Entbindung nachgesagt. Das klang mir doch sehr vielversprechend! Dafür war ich zu haben. An vier Abenden im Januar lernten Dennis und ich mit drei weiteren Paaren verschiedene Möglichkeiten der Selbsthypnose, Atemtechniken und alles, was wir an Infos für die Geburt so brauchen. Unsere Kursleitung Inken Arnzten war mit Leib und Seele dabei und ich bin regelrecht traurig, dass der Kurs schon vorbei ist. Theoretisch sollten wir täglich üben, aber in all dem Umzugsstress geht das im Alltag einfach unter. Hinzu kommt dann ja auch noch, dass Dennis und ich zur Zeit noch in zwei verschiedenen Städten leben. Die unterschiedlichen Atemübungen hingegen trainiere ich nachts. Ich schlafe ja immer nur gute 2-3 Stunden und liege dann den Rest der Nacht wach.. da hab ich für sowas ja Zeit....

Des weiteren habe ich mich Chiropraktisch behandeln lassen. Meine Wirbelsäule wurde durch die Schwangerschaft zunehmend belastet und somit hat mich mein Chiropraktor in Rosengarten in den letzten Wochen wirklich so einige Male gerettet. Herr Thalmann führt zur Zeit eine Studie mit Schwangeren durch. Ein gerades Becken soll eine leichtere Geburt begünstigen. Klingt ja auch irgendwie logisch.

Die Wahl der Klinik, in der ich entbinden möchte, war ein absolutes Bauchgefühl. Mir war von Anfang an klar, dass ich weder in einer riesigen Klinik mein Kind zur Welt bringen wollte, noch lege ich Wert auf eine angebunde Intensivstation für Neugeborene, so lange scheinbar alles in bester Ordnung ist mit der Rockerbraut. An dem Tag, an dem wir uns zum Infoabend für meine favorisierte Klinik in Hamburg verabredet hatten, hatte Dennis ein Problem mit seinem Auto und steckte in der Werkstatt fest.

Ich plante also um und ging allein zu dem Infoabend in Buchholz. Eigentlich wollte ich dort nur hin, um später einen Vergleich zu haben. Ich wäre selbst nicht auf die Idee gekommen mir die Klinik überhaupt anzugucken, aber.. wie das so ist als werdende Mutter, fragt man im Freundeskreis ja so rum, wo die Freundinnen entbunden haben und welche Erfahrungen sie dort gemacht haben. Ich saß also mit einem befreundeten Paar im Restaurant und stellte meiner Freundin die Frage nach der Entbindungsklinik ihrer Kinder. Mal ganz davon abgesehen, dass meine Freundin absolut zufrieden war mit dem Kreißsaal in Buchholz, war auch ihr Mann ganz von den Socken. Meine Freundin verdrehte die Augen.... Ihr Mann berichtete freudestrahlend, dass die Hebamme ja so unglaublich heiß war, die ihr Kind auf die Welt gebracht hatte... Na... Wenn das mal nicht ein einschlägiges Kriterium ist... davon wollte ich mich dann schon auch selbst überzeugen lassen....

Da es mein erster Infoabend zu diesem Thema war, hatte ich noch keinen Vergleich, aber als ich nach 1,5 Stunden dort aus der Klinik kam, hatte ich das Gefühl, dass ich auf der Stelle mein Kind da kriegen könnte. Nach zwei weiteren Informationsabenden in anderen Kliniken hatte ich meine Wahl getroffen. Davon abgesehen, dass ich bei den anderen Kliniken nicht mit diesem guten Bauchgefühl rauskam, gab es einige Punkte, die mich in Buchholz einfach überzeugt haben.

Zum Einen wurde der Infoabend zu 90% von einer echt süßen (der Mann meiner Freundin hatte also Recht....) Hebamme abgehalten. Weder Dennis noch ich haben die Erfahrung gemacht, dass Ärzte Götter in weiß sind. Während er als Patient seine schlechten Erfahrungen machen durfte, hab ich die andere Seite kennengelernt in der ich nur all zu häufig feststellen musste, dass der Ego häufig größer ist, als das Bestreben das Beste für den Patienten zu tun. Natürlich gibt es da Ausnahmen (schließlich haben wir ja im normalen Umfeld ausgesprochen gute Ärzte, also unser Gynäkologe ist spitzenmäßig, meine Hausärztin ist grandios und mein Zahnarzt sollte lieber niemals in Rente gehen....), aber wir waren uns beide einig, dass die Begleitung einer Geburt grundsätzlich die Aufgabe einer Hebamme ist und wenn alles glatt läuft, will ich da gar keinen Arzt sehen. Warum also soll man sich bei so einem Infoabend fast 2 Stunden lang anhören wie geil die Ärzte doch sind bevor eine Hebamme überhaupt zu Wort kommt? Passt doch irgendwie nicht zu der gewünschten komplikationslosen Geburt, die wir anstreben. Uns reicht es lediglich, zu wissen, dass ein Arzt im Hintergrund notfalls agieren kann.

Zum Anderen gefiel mir die Philosophie in Buchholz. Sie selbst haben keine großen Erfahrungen mit Hypnobirthing, aber natürlich kann ich da machen wie ich will.... Die Hebammen sind der festen Überzeugung, dass der weibliche Körper zum gebären gemacht ist und strahlen diese Natürlichkeit auch aus.

Zur Anmeldung war Dennis dann aber dabei und bestätigte mir mein Gefühl. Auch er fühlte sich dort wohl. ...und... ein weiterer Punkt.... Die Hebamme, die meine Daten und Wünsche aufgenommen hat, hatte rote Haare... Als wir dann aus dem Kreißsaal kamen saßen dort zwei rothaarige Kinder.... Wir haben ja ein rothaariges Kind bestellt .. wenn das Mal kein gutes Omen ist...


Wie sanft und schmerzfrei die Geburt nun tatsächlich wird, wird sich natürlich erst noch zeigen und wie fix das vonstatten geht mit dem geraden Becken kann man jetzt auch nicht sagen, aber ich habe ein super Gefühl und sehe bis jetzt angstfrei und entspannt diesem Ereignis entgegen.

Meine einzige Sorge ist, dass ich nicht genug Energie habe, weil ich die voran gegangene Nacht wieder nur zwei Stunden geschlafen habe, was ja leider keine Seltenheit mehr ist.... Eher die Regel... Da bin ich ja so schon mit den alltäglichen Dingen wie Duschen und Nahrungsaufnahme überfordert...

Bis zur nächsten Woche
Andrea



Dieses Tagebuch abonnieren:

Neuer Beitrag? Ich möchte benachrichtigt werden! Die Benachrichtigungen kann ich durch Anklicken des "beenden"-Links am Ende jeder eMail stoppen.


Kommentar zu diesem Beitrag schreiben:

Zeichen frei



Kommentare von Lesern:

Bisher wurden noch keine Kommentare abgegeben.


Alle Baby-Tagebücher lesen

Einträge der letzten Wochen:

Alle anzeigen
Alle Baby-Tagebücher anzeigen

Aus der 0. Woche schrieben in anderen Tagebüchern:


In allen Baby-Tagebüchern suchen:

nach Stichwort:

nach Babywoche:


Kurse, Termine & Adressen


In diesem Beitrag geht's um:

Geburtsvorbereitung mit Hypnobirthing, Chiropraktik und Wahl der Entbindungsklinik