MENU

Baby-Tagebücher

Alle vier Monate beginnen frischgebackene Mütter oder Väter auf kidsgo.de ihr Baby - Tagebuch. Jede Woche schreiben sie, welche Fortschritte ihr Baby macht und welche Probleme es im Leben mit dem Baby gibt. Die Baby-Tagebücher werden ermöglicht durch die Unterstützung von lovelymama, Paediprotect, Qeridoo und Thule.
0. Woche

Schlüppi-Verschleiß und Flunker-Nichten

Falscher Alarm und ...von wegen.... Kinder sagen immer die Wahrheit...

Hallo ihr!
Eine weitere Woche 0 liegt hinter uns. Zum Glück.... Die Rockerbraut darf noch immer nicht kommen! Die Renovierung ist noch nicht abgeschlossen und der Umzug noch nicht gestartet....
In der Wohnung geht es aber voran. Das Licht am Ende des Tunnels wird heller....

Mit mir war wenig anzufangen vergangene Woche... Lediglich meine Anwesenheit war vorhanden. Krass, wie wenig Energie noch übrig ist. Ich hab mal was abgeklebt, eingekauft und ne Kleinigkeit gestrichen, das aber auch nur unter Anstrengungen... Meine Mutter hat mir eine Gartenliege vorbei gebracht, damit ich mich zwischendurch mal ausruhen kann- so ganz romantisch zwischen Renovierungsequipment und Farbklecksen. Mein Körper funktioniert wirklich nicht mehr so, wie ich das kenne... Dennis lacht mich aus... Er sagt, dass er sich schon immer gefragt hat, was mich wohl mal "klein kriegt" und dann ist es ein 2-3 kg schwerer kleiner Fratz, der mich umhaut.... sehr witzig....

Mir fällt es schwer Dinge aus der Hand zu geben, aber das ist wohl gerade ne Lektion, die ich lerne. Inzwischen hat Dennis das Zepter übernommen (Babe!!!! Hier an öffentlicher Stelle... Das ist eine absolute Ausnahme!!!! Ich bin schließlich der Chef!) und regelt alles mit unseren Helfern. Ich bin völlig hin- und weg, was für ein tolles soziales Umfeld wir beide haben! Die einen verbringen fast ihr ganzes Wochenende damit in der Wohnung zu "wüten" und andere haben zu Hause ihr eigenes Schicksal zu tragen und schaufeln sich trotzdem noch Zeit frei um uns zu unterstützen, neben allen anderen, die uns wie selbstverständlich helfen. Unbezahlbar!

Am Freitag gab es falschen Alarm. Dass mein Beckenboden nun nicht mehr so ganz der Straffeste ist, ist nix neues... Aber ich wunderte mich doch über meinen äußerst nassen Schlüppi am Morgen. Einen zweiten und dritten frischen Schlüppi benötigte ich noch innerhalb der nächsten halben Stunde. Pipi kann es nicht gewesen sein... Das würde ich doch wohl merken (und riechen)! Ich hatte seit Dienstag vermehrt Senkwehen, aber auch nicht so, als dass ich vermutet hätte, dass es los geht.... Bei all dem Stress ist es ja nun auch kein Wunder, dass mein Körper vermehrt reagiert.

Nun gut... Meiner großen Schwester ging es mit ihren beiden (Flunker-) Kindern ähnlich... Bei den Zweien hatte die Fruchtblase auch beide Male nur einen kleinen Riss und das Fruchtwasser tröpfelte so langsam vor sich hin... Bevor ich mich auf den Weg machte, fuhr ich aber erstmal in die Wohnung und ließ den Tischler rein, der sich um einige Reparaturen zu kümmern hatte.. dann fix noch mal nen frischen Schlüppi aus der Tasche gezaubert, einen Haustürschlüssel zu meiner Schwester gebracht - schließlich waren mein Onkel und der Elektriker für nachmittags angemeldet.... und ab ins Krankenhaus. Dennis (in Hannover) nahm diesen Vorfall umgehend als Gelegenheit endlich seine Kliniktasche fertig zu packen und wartete auf Entwarnung oder den Startschuss. Im CTG waren Kontraktionen zu erkennen, aber der Rockerbraut ging es blendend. Der Fruchtwassertest fiel zwei mal negativ aus und somit durfte ich nach fast zwei Stunden wieder nach Hause fahren. Keine Ahnung, was das ist... Ich "tröpfel" insbesondere nachts weiter vor mich hin, aber nun gut... Ich hab ja schließlich genügend Wechselschlüppies parat....

...und nun noch zu meinen Flunker-Nichten...

Wir drei hatten im letzten Jahr verabredet den dritten Teil von Dragons im Kino zu sehen, sobald der Film raus kommt. Viel Zeit bleibt mir bis zur Geburt ja nicht mehr, also musste ich mein Versprechen natürlich schnell in die Tat umsetzen. Da kam es mir gerade Recht, dass meine Schwester und ihr Mann am Samstagnachmittag eh was vor hatten und ihre Mädels "loswerden" wollten. Ich besorgte also die drei Karten für die Mittagsvorstellung und die Beiden planten im Anschluss den ganzen Nachmittag mit mir bei denen zu Hause zu spielen.

Gesagt getan.... Der Film war super und vollgestopft mit Popcorn und Süßigkeiten kamen wir im Anschluss wieder bei meiner Schwester an. Da standen einige Autos vor der Tür und als wir das Haus betraten sollten die Kids ihre Schuhe nicht ausziehen, weil sie doch mit Freunden verabredet waren... Eine Millionen Schuhe standen im Flur und ich bekam ne pinke Schärpe übergeworfen.... Meine Nichten hatten mich reingelegt. Im geschmückten Wohnzimmer standen all meine erwachsenen Mädels mit erhobenem Sektglas und überraschten mich mit einer Babyparty. Ich war sprachlos! Mega! Damit hatte ich nun wirklich nicht gerechnet! So eine Babyparty ist absolutes Neuland für mich, ich war bisher weder je zu einer eingeladen noch hab ich eine organisiert. Ist in meinem Freundeskreis gar nicht verbreitet. Daher wußte ich auch sofort wer genau dahinter steckte... Dennis Schwester....

Ich hatte einen großartigen Nachmittag. So kam ich dann doch noch zu meinem Gipsabdruck, es wurden Zettel ausgefüllt zu Daten des Babys (Name, Gewicht, Größe, Geburtstag......) und Schätzungen zu meinem Bauchumfang abgegeben (nein Jasmin..... Es wird ein Kind... Nicht drei..... ). Weitere Spiele folgten.... Essen und Geschenke gab es in Hülle und Fülle und ich war ganz glückselig. Neben Dennis Schwester waren auch seine Mutter und Tante von der Partie, was mich besonders gefreut hat, da die drei ja eine weitere Anreise hatten und von meinen Mädels bisher noch kaum jemanden kannten. Zum krönenden Abschluss lief dann am Abend bei RTL noch der Bericht über Dennis und mich im TV.

Wer Interesse hat:

https://www.rtlnord.de/nachrichten/querschnittsgelaehmter-findet-in-hamburger-krankenhaus-die-liebe-seines-lebens-23108.html

Da haben mich meine Nichten also ganz schön angeflunkert ...

Ansonsten hat sich die Schlafplatz Ordnung im Hause meiner Schwester neu organisiert. Seit Freitag wohne ich dort. Mal abgesehen davon, dass mich dann schneller jemand ins Krankenhaus fahren kann, falls es los geht, hab ich auch seit Wochen nichts mehr im Kühlschrank.... Bei meinen nächtlichen Heißhungerattacken ist das wirklich mit Folter zu vergleichen.

Also schlafe ich in dem Bett meiner 5 jährigen (Flunker-) Nichte, die wiederum bei ihren Eltern im Schlafzimmer auf einer Matratze vor dem Bett schlafen darf. Da die große (Flunker-) Schwester dann aber auch nicht in ihrem Zimmer schlafen will, schläft sie bei Mama im Bett. Meine Schwester hingegen ist aus Platzgründen geflüchtet und schläft bei der Großen im Bett. Mein Schwager und mein 16 jähriger Neffe übernachten zur Zeit noch an ihrem Platz... Aber wer weiß....

Bis nächste Woche (hoffentlich noch immer schwanger...)
Liebe Grüße
Andrea

Bild: Privat



Dieses Tagebuch abonnieren:

Neuer Beitrag? Ich möchte benachrichtigt werden! Die Benachrichtigungen kann ich durch Anklicken des "beenden"-Links am Ende jeder eMail stoppen.


Kommentar zu diesem Beitrag schreiben:

Zeichen frei



Kommentare von Lesern:

Bisher wurden noch keine Kommentare abgegeben.


Alle Baby-Tagebücher lesen

Einträge der letzten Wochen:

Alle anzeigen
Alle Baby-Tagebücher anzeigen

Aus der 0. Woche schrieben in anderen Tagebüchern:


In allen Baby-Tagebüchern suchen:

nach Stichwort:

nach Babywoche:


Kurse, Termine & Adressen


In diesem Beitrag geht's um:

Negativer Fruchtwassertest, ungeahnte Überraschungen und die Frage, wer gerade der Chef ist...