MENU


Baby-Tagebücher

Alle vier Monate beginnen frischgebackene Mütter oder Väter auf kidsgo.de ihr Baby - Tagebuch. Jede Woche schreiben sie, welche Fortschritte ihr Baby macht und welche Probleme es im Leben mit dem Baby gibt. Die Baby-Tagebücher werden ermöglicht durch die Unterstützung von Paediprotect, Thule, BIG und Babymoov.
48. Woche

Nicht ohne Papa!!!

...und verzweifelte Versuche die Leere in meinem Kleiderschrank zu füllen...

Huhu ihr!
Schwupps... und wieder ist eine Woche um.... Puh....
Vergangene Woche war Dennis im Krankenhaus. Er musste sich einer kleinen OP unterziehen. Keine große Sache... Ich hatte mich, um ehrlich zu sein, auf die Männer-freie Zeit gefreut. Zwei Tage mal nur Lotta und ich. Ich hatte nicht mal Lust mich mit irgendwem zu verabreden.... Ich wollte einfach nur ausgiebig Zeit mit der Rockerbraut verbringen. Fing gleich am Dienstag schon gut an... Schwimmen mussten wir sausen lassen, da die aktuelle Erkältung noch mit ordentlichem Husten präsent ist... Wir hatten uns dann aber nach dem Schwimmen mit den anderen Muttis und deren Kindern zum Frühstück getroffen. Der Kurs war wohl ziemlich leer... Die Erkältungszeit scheint ihren Höhepunkt zu haben...
Anschließend wollte ich in Ruhe shoppen gehen. In meinem Nestbau-Hormon-Wahn während der Schwangerschaft hatte ich den Großteil meiner Klamotten aussortiert. Zum Einen passte mir wegen der "Volumen-Erweiterung" nix mehr und zum Anderen war ich der festen Überzeugung, dass mir auch nach der Schwangerschaft von den Klamotten nichts mehr passen wird. Und oh Wunder..... Nun hab ich mein altes Gewicht längst wieder (so straff ist nun noch nicht wieder alles, aber das wissen ja die Klamotten nicht....). Nachdem ich nun abgestillt hatte, hab ich jegliche Umstandskleidung die noch so in meinem Kleiderschrank herumflog sowie die Stilloberteile aussortiert und siehe da... Kaum noch was im Schrank..... Die ganze Kleiderschrank Entrümpelung während der Schwangerschaft scheint mir jetzt aktuell nicht mehr so ganz durchdacht gewesen zu sein. Oh je.... Was die Hormone alles so mit einem machen....
Ich hatte mir vorgenommen diese gähnende Leere zu füllen. Scheinbar ein ziemlich schwieriges Unterfangen. Ich bin von Laden zu Laden getingelt, aber so richtig was hab ich nicht für mich entdecken können. Am Ende fand ich wenigstens noch ein super Schnäppchen. Eine Strickjacke, die von 130 € auf 30 € heruntergesetzt wurde. Schön muckelig warm. Ein Basic T-Shirt und einen netten Schal dazu und "Zack" ist man eingekleidet. Die schicken Blusen, Tuniken und Oberteile, die prinzipiell für mich vorgesehen waren, hab ich nicht aufspüren können. Die werden bestimmt bald auf mich zukommen.... Nervig, wenn man sich vornimmt sich was Schönes zu gönnen und am Ende ist die Ausbeute eher mau... Naja... Besser, als zu viel Geld auszugeben. Stattdessen gönnte ich mir dann einfach ein neues Handy. Ich bin da sehr Leidenschaftslos.... Meine Ansprüche sind da sehr klein... Ich brauche weder das neuste Model noch das Beste auf dem Markt.... Ich bin zufrieden!
Die Rockerbraut hat den Shopping Tag ganz hervorragend überstanden. Sie fand es ganz spannend vom Kinderwagen aus an den Klamotten zu zupfen, die ihr zu nahe kamen und versuchte unentwegt alles an sich zu reißen, was sie in ihre Grabbelfinger bekam.
Am nächsten Morgen ab 8.30 Uhr machte sich Lotta auf die Suche nach Papa. Die gesamte Wohnung wurde abgesucht und ich hörte unentwegt:
"Papapapappapapapapapapapapapapapapapapapapapapapap........"
Sobald ich irgendeine Tür öffnete kam sie sofort angekrabbelt und musste nachgucken, ob Papa dort ist. Sogar im Abstellraum hat sie nach ihm geguckt. Das mit dem Mama sagen hat sie zwar inzwischen auch drauf, aber nur, wenn sie müde ist, Hunger hat oder wenn sie sich weh getan hat. Ansonsten scheint Papa Dennis Zucker am Rollstuhl kleben zu haben. Den lieben langen Tag verfolgt sie ihn. Für Dennis ist sie die "Parkkralle"... So schnell, wie Lotta sich inzwischen bewegt muss Dennis gut aufpassen, dass er ihr nicht mal versehentlich über einen Fuß fährt oder die Finger zwischen den Speichen klemmen.... Papa ist bei uns derjenige, der für den Spaß zuständig ist. Da konnte ich offensichtlich nicht mithalten. Sie wollte scheinbar ihren ganzen Quatsch mit Papa machen....
Nun war Papa aber nicht da.... Ich beschloss mit Lotta ins Krankenhaus zu fahren und Dennis zu besuchen sobald er sich meldet und sagt, dass es ihm nach der Narkose einigermaßen gut geht. Gesagt getan.... Am Nachmittag hatten Vater und Tochter sich endlich wieder....
Ich setzte die Rockerbraut zu ihrem geliebten Papa ins Bett. Kurze Zeit später war ich abgeschrieben. Die beiden mussten erstmal das gesamte Repertoire an Können abarbeiten... Klatschen, Baby-Fünf, Prost, Ei machen, Winke Winke, diverse Grimassen, Zunge rausstrecken, zeigen wie groß Lotta ist und alle möglichen Geräusche. Nicht zu vergessen..... 100x fragen.. "Lotta! Wer ist Chef?"
Papa ist Chef... So viel steht -insbesondere für Lotta- fest....
Da war er dann dahin.... Mein Herren freier Tag... Am nächsten Morgen durften wir Papa am Vormittag bereits aus dem Krankenhaus abholen. Lotta war zufrieden, als alles hier zu Hause wieder seine Ordnung hatte.

Am Wochenende ging es wieder einen großen Schritt weiter in unserer Wohnung. Inzwischen wohnen wir ja bereits fast ein Jahr hier, aber fertig sind wir längst noch nicht... Stück für Stück eben.... Letzten Monat der Keller... und diesen Monat kleben nun Tapeten an den Wänden. Gestrichen war ja alles... Die Wände wurden lediglich ein wenig aufgepeppt. In Lottas Zimmer hat eine Wand Kopfschmerz hervorrufende Kreise und im Schlafzimmer werden wir nun von schielenden Kreisen begleitet. Wieder ein Schritt weiter. Krass, wie lange sowas dauert, wenn sich der Alltag im Großen und Ganzen um die Familie dreht!
Am Sonntag durfte dann meine kleinste Nichte bei uns übernachten. Sehr wichtig.... Die Kids wollen auch mal ALLEIN bei uns schlafen. Dennis schlief in unserem Bett im Schlafzimmer, Lotta in ihrem Bett im Kinderzimmer und wir beiden großen Ladys machten es uns im Wohnzimmer auf der Couch gemütlich. Die Kinder haben es ja gut bei uns, aber auch ich genieße den kleinen Besuch. Die Rockerbraut ist immer beschäftigt und ich hab ein wenig das Gefühl mein Leben von vor dem Mama sein zu leben. Dann geht's mal nicht nur um Lotta Dennis und mich, sondern um den Spaß mit den Kids! So wie früher... Eine tolle Abwechslung! Ich bin nun also wieder auf dem neuesten Stand was Kinderfilme angeht, weiß bescheid über die coolsten Apps und unsere Süßigkeiten Schublade hat deutlich abgespeckt....
Lotta hingegen weiß wie ein Lama macht... Auf die Frage danach wie das Lama macht, macht die Rockerbraut die allseits bekannte Lippenbremse bei der in dem Fall jede Menge Spucke (schließlich spucken Lamas ja auch) umher fliegt.....

Ciao bis zum nächsten Mal
Andrea und das spuckende Lama....

Foto: Privat

Foto: Privat

Foto: Privat

Foto: Privat



Dieses Tagebuch abonnieren:

Neuer Beitrag? Ich möchte benachrichtigt werden! Die Benachrichtigungen kann ich durch Anklicken des "beenden"-Links am Ende jeder eMail stoppen.


Kommentar zu diesem Beitrag schreiben:

Zeichen frei



Kommentare von Lesern:

Bisher wurden noch keine Kommentare abgegeben.


Alle Baby-Tagebücher lesen

Einträge der letzten Wochen:

Alle anzeigen
Alle Baby-Tagebücher anzeigen

Aus der 48. Woche schrieben in anderen Tagebüchern:


In allen Baby-Tagebüchern suchen:

nach Stichwort:

nach Babywoche:


Kurse, Termine & Adressen


In diesem Beitrag geht's um:

Ohne Papa, Kinder Übernachtungsbesuch