MENU

Baby-Tagebücher

Alle vier Monate beginnen frischgebackene Mütter oder Väter auf kidsgo.de ihr Baby - Tagebuch. Jede Woche schreiben sie, welche Fortschritte ihr Baby macht und welche Probleme es im Leben mit dem Baby gibt. Die Baby-Tagebücher werden ermöglicht durch die Unterstützung von lovelymama, Qeridoo und Thule.
13. Woche

Ein viertel Jahr ist schon rum!!!!

Eine kleine Quasselstrippe und die Cousineninvasion....

Hallo ihr!

Die Zeit rast so fürchterlich schnell. Wieder eine Woche um....
Nun ist die Rockerbraut bereits 3 Monate alt. Kaum zu fassen.

Goethe hat mal gesagt:

"Halte immer an der Gegenwart fest. Jeder Zustand, ja jeder Augenblick ist von unendlichem Wert, denn er ist der Repräsentant einer ganzen Ewigkeit."

Der Wahnsinn! Lotta entdeckt täglich ein Stück mehr ihrer Umwelt. Inzwischen hat sie es ganz gut raus sich irgendwas zu schnappen und dann in den Mund zu stecken. Spielsachen, Kuscheltiere oder Kleidung... Nix ist mehr sicher vor Babysabber.... Apropos Speichel.... Ohne Halstuch geht gar nichts mehr. Mein Onkel hat es ganz gut ausgedrückt... Die Rockerbraut leidet unter oraler Inkontinenz. Hoffentlich ist das noch kein erstes Anzeichen für Zähne. Ich hoffe, davon bleiben meine Brustwarzen noch ein wenig verschont. Bei dem warmen Wetter mussten meine Brüste nämlich häufiger mal zum Vorschein gebracht werden. Mein Baby hatte offensichtlich Durst. Ich hatte versucht, Lotta Tee und Wasser mit der Flasche anzubieten.... Leider erfolglos. Das Fläschchen mit Milch liebt sie ja abends, aber ein anderer Inhalt wird offensichtlich nicht akzeptiert. Also..... Biiiiiitte vorerst noch keine Zähne! Das halten meine Nippel nicht aus....

Wir vermuten, dass unsere Tochter eine kleine Quasselstrippe wird. Quatschen scheint ihr wahnsinnig Spaß zu machen. Seit letzter Woche kommen nicht mehr nur ein paar Laute aus ihrem Mund, sondern ganze "Sätze" die mit Gestik und Mimik untermalt werden. Hohe und tiefe Töne, kurze oder lange.... Es wirkt tatsächlich schon wie ein richtiges Gespräch. Wir können Lotta einfach in ihren Wipper legen und dann erzählt sie uns ne Stunde lang was sie so bewegt. Wir könnten dahin schmelzen. Zuckersüß!
Am Freitag waren wir auf einem Mädelsabend. Meine Patentante hatte die Rockerbraut auf dem Arm- die wurde auch voll gesabbelt, danach war Oma dran.... Der kleine Star des abends hat sie alle um den Finger gewickelt....
Morgens scheint sie die Laute nachzuholen, die sie während ihres Schlafes nicht gesagt hat. Papa wird nun also neuerdings wach gesabbelt. Schön, dass wir so ein mitteilungsbedürftiges Kind haben. Mit ihrer eigenen Sprache können wir uns gut verständigen. Hunger, müde, langweilig, Bauchweh, Spaß, Freude..... Alles hat eine eigene Tonlage/Art mit der wir verstehen können, was unsere Tochter uns sagen möchte. Unglaublich wie schnell das alles geht!

Die Temperaturregulierung scheint sich ebenfalls umzustellen. Bei 30 Grad Außentemperatur konnte Lotta doch tatsächlich mal auf ihren langarm-Wollbody verzichten. Wow! Keine kalten Hände und Füße zu verzeichnen! Ein wahrer Fortschritt... Wenn das so weitergeht, kann ich bald sogar gänzlich auf das Daunenkissen im Kinderwagen verzichten!

Am Wochenende hatten wir Übernachtungsbesuch. Meine Nichten haben bei uns geschlafen. Es war ihre größte Sorge, dass, wenn ich mein Kind bekomme, sie nicht mehr bei mir übernachten können. Erst wenn mein Kind groß ist oder 10 (keine Ahnung, wie sie auf das Alter von 10 Jahren kamen...). Ich hatte mich vorerst mit einer Zeitangabe zurück gehalten. Man weiß ja nie, wie das Baby dann ist, wenn es auf die Welt kommt.... Bei einem Schrei-Baby wäre das sicher ne ziemlich anstrengende Aktion für alle Beteiligten gewesen. Da die Rockerbraut ja aber total entspannt ist, war einem Mädelsabend wie in den "guten alten Zeiten" nichts entgegen zu setzen. Früher haben wir drei dann immer in meinem großen Bett geschlafen. Da musste nun umdisponiert werden. Dennis wollte ich nun nicht aus dem Schlafzimmer vergraulen.... Somit haben wir vier Ladys unser Lager im Wohnzimmer aufgeschlagen. Das Sofa ist auf jeden Fall groß genug für uns drei Großen. Lottas Babybay hab ich einfach ans Sofa gestellt. So entstand eine große Liegewiese. Die Vorbereitungen für diesen Abend haben Dennis schon die ganze Woche beschäftigt. Da wir beide nie TV sehen, stand das Gerät bisher nur unageschlossen als Deko im Wohnzimmer. Ein Mädelsabend ohne einen Film gesehen zu haben geht natürlich nicht! Da kommen die beiden mich nie wieder besuchen! Wäre fast so schlimm, wie eine leere Süßigkeiten- Schublade.

Wo kämen wir denn da hin!?

Nein, nein.... Dennis wurde also damit beauftragt das schwarze Deko Viereck in Gang zu setzen. Er besorgte also eine TV Box, leitete eine Pflegerin an, wie genau sie was an Kabeln zusammen stecken sollte (mich macht sowas wahnsinnig.... Ich war mehr als dankbar, dass mir der Kabelkram erspart blieb!!!!) und setzte dann alles in Gang. Ich kaufte tonnenweise Süßigkeiten ein....
Es war ziemlich laut und aufregend bei uns zu Hause. Wir mussten uns alle vor der Invasion von Aliens wappnen.... (Siehe Bild) Was so eine Rolle Alufolie an Spiel und Spaß birgt... dann bekam Lotta noch ein Einhorn auf die Stirn.... Wurde in ihrem Wipper durch die Wohnung gezogen (Lotta-Express) und musste so Einiges über sich ergehen lassen.
Auf dem Balkon spielte Dennis die Imbissbude. Der Frittenkönig baute die Fritteuse auf (in der Wohnung stinkt uns das sonst zu sehr....) und versorgte uns mit Dino Chicken Nuggets und Pommes. Ich briet die Fischstäbchen in der Pfanne in der Küche. Anschließend wurden massenweise Süßigkeiten vernichtet und der Fernseher in Betrieb genommen. Lotta war ganz aus dem Häuschen.... Sie hat sich die Augen aus dem Kopf geguckt, wild gezappelt, zu Wort kam sie allerdings so gut wie gar nicht.... Ganz aufregend! Die Kleinste war auch die letzte, die von den Kids hier geschlafen hat. Um 22.20 Uhr verloren die großen Cousinen den Kampf gegen die Müdigkeit, Lotta um 22.45 Uhr. Um 6.20 Uhr war meine Nacht bereits zu Ende, weil Lotta bei all der Aufregung offensichtlich schon fertig war mit schlafen. Sowas kenne ich ja von ihr gar nicht... Für gewöhnlich wacht sie frühestens um 7.30 Uhr auf. Die Windel war allerdings auch gesprengt... Die Pippi ist schön ausgelaufen.... Über die Windel, durch Schlafanzug und Schlafsack direkt aufs Sofa.... Natürlich.... Naja... Gut, dass die Couch nicht neu ist. Ist weder der erste noch der letzte Fleck... Also was soll's....
Der Vormittag verging wie im Fluge... Film vom Vorabend zu Ende gucken, Smoothies selbst machen, Nägel lackieren, malen..... Jede Menge weitere Süßigkeiten vertilgen.
Die Großen wurden um 13.30 Uhr abgeholt, um 13.35 Uhr verfiel die Rockerbraut in einen Dornröschen-Tiefschlaf. Die nächsten 3,5 Stunden machte Lotta keinen Mucks. Die Ruhe hier zu Hause wurde also ausgenutzt. Aufregend, aber eben auch anstrengend für so einen kleinen Menschen.

Was für ein tolles Wochenende! Wir haben es alle genossen! ...und ich bin froh, dass ich jede Woche "gezwungen" bin hier zu schreiben (es zwingt mich natürlich keiner, aber ohne kidsgo würde ich mir sicher nicht die Zeit nehmen so ausführlich aufzuschreiben, was wir jede Woche so erleben- danke dafür!).
Es ist wirklich das größte Geschenk sein eigenes Kind so aufwachsen zu sehen. Wir sind so wahnsinnig verliebt in unseren kleinen Engel und gespannt, was sie uns in der kommenden Woche wieder für Freuden macht! Die Zeit vergeht so unglaublich schnell.

Ich lasse euch teilhaben.... Bis dahin...

Liebe Grüße
Andrea

Foto: Privat

Bild: Privat



Dieses Tagebuch abonnieren:

Neuer Beitrag? Ich möchte benachrichtigt werden! Die Benachrichtigungen kann ich durch Anklicken des "beenden"-Links am Ende jeder eMail stoppen.


Kommentar zu diesem Beitrag schreiben:

Zeichen frei



Kommentare von Lesern:

Bisher wurden noch keine Kommentare abgegeben.


Alle Baby-Tagebücher lesen

Einträge der letzten Wochen:

Alle anzeigen
Alle Baby-Tagebücher anzeigen

Aus der 13. Woche schrieben in anderen Tagebüchern:


In allen Baby-Tagebüchern suchen:

nach Stichwort:

nach Babywoche:


Kurse, Termine & Adressen


In diesem Beitrag geht's um:

Übernachtungsbesuch, lautieren