MENU

Tagebücher aus der Schwangerschaft

Alle drei bis vier Monate beginnt eine Schwangere auf kidsgo.de ihr Tagebuch. Jede Woche beschreibt sie ihre Schwangerschaft und was sie bewegt. Die Schwangerschafts-Tagebücher werden ermöglicht durch die Unterstützung von Thule, Qeridoo, mamalila und Lässig.
26. Schwangerschaftswoche

Willkommen bei uns im neuen Zuhause

Wir nutzen die Woche um uns in der neuen Heimat einzurichten. Wir fühlen uns alle schon sehr wohl. Außerdem berichte ich euch noch von mehr Geschichten aus meinen Leben als UHU.

Hallo liebe alle,

es ist geschafft! Der Umzugstag ist nun schon eine Woche her und die vergangene Woche haben wir schon viel geschafft. Die noch auszupackenden Kartons werden weniger und so langsam fühlen sich auch die Kinder heimisch. Ich fühle auch schon eine deutliche Entlastung im Alltag, da die Kinder hier sich viel freier bewegen können und ich nicht dauernd aufpassen muss, ob sie im dichten Berufsverkehr unter die Räder kommen. Leider befinden sich unsere Räder noch in Köln. Unser ganzer Fuhrpark hat leider nicht mehr in den Transporter gepasst, so dass wir alle Strecken zu Fuß zurück legen müssen. Mit zwei Kindern, die alles erkunden möchten, brauchen wir somit viel Zeit. Das ist momentan noch völlig in Ordnung, aber auf Dauer möchte ich auch mal eben schnell zum Einkaufen fahren können, ohne dafür drei Stunden brauchen zu müssen. Und das geht mit dem Fahrrad natürlich viel schneller.

Das Kinderzimmer und das Babyzimmer sind noch ziemlich unfertig. Im Kinderzimmer fehlt noch ein Kleiderschrank für die ganzen Klamotten der zwei Jungs. In Köln haben wir uns zu viert einen Kleiderschrank geteilt, aber das wurde dann doch etwas eng. Leider ist während des Umzugs auch das Hochbett der Jungs kaputt gegangen. Mit 70x140 cm war es allmählich auch zu klein für einen bald 6-jährigen, sodass ich mich schon nach einem neuem Etagenbett umschaue. Im Babyzimmer fehlt im Grunde noch fast alles. Das sind ganz schön viele Anschaffungen auf einmal. Mal schauen, was wir auch erstmal hinten anstellen können.

Gesundheitlich hat mich die Woche ziemlich geschlaucht und ich habe auch zu oft zu viel gemacht. Zu viele Kisten geschleppt und zu lange auf den Beinen. Ich konnte mich einfach nicht bremsen. Wenn mein Körper dann aber deutlich eine Erholung eingefordert hat, dann habe ich auch versucht dem nachzugeben. Gestern am Samstag hatte ich dann auch endlich mal Zeit ein bisschen Schlaf nachzuholen. Das hat mir sehr gut getan.

Dass ich so lange und oft auf den Beinen gewesen bin, hat meinen Krampfadern leider gar nicht gut getan. Als ich mir vorgestern Morgen mein Bein genauer angeschaut habe, habe ich mich richtig erschrocken. Ich habe das Gefühl, dass jede Woche eine neue Ader hinzukommt. Vor der Schwangerschaft habe ich extra abklären lassen, ob auch die tieferen Venen betroffen sind und bei mir möglicherweise ein höheres Thromboserisiko besteht. Glücklicherweise hatte mir der Venenarzt Entwarnung gegeben, denn sonst würde ich mir jetzt ernsthaft Sorgen darüber machen. Ich hoffe, dass die Krampfadern nach der Geburt wieder ein bisschen zurückgehen. Ein Leben lang Stützstrümpfe zu tragen ist ja auch irgendwie keine schöne Lösung.

Letzte Woche war ich auch beim Frauenarzt hier vor Ort und habe gefragt, ob sie ab September meine Betreuung übernehmen können. Sehr gerne würde die Praxis dies tun, allerdings müsste ich dann für die Leistungen 130 Euro bezahlen. Das ist der Gebührensatz, den eine Praxis für eine Betreuung einer Patientin für 3 Monate bekommt. Allerdings bezahlt die Krankenkasse solch eine Gebühr nur einmal pro Quartal. Entweder muss ich also im September noch zu meinem alten Arzt nach Köln fahren oder ich müsste das Geld bezahlen. Zweimal nach Köln zu fahren, das wäre nicht das Problem. Aber was mache ich denn, wenn ich akute Schmerzen habe? Müsste ich dann auch extra den Weg nach Köln auf mich nehmen? Da werde ich mal bei der Krankenkasse nachfragen.

Wenn ich mich ein bisschen eingelebt habe, dann werde ich mich auch noch nach einem Kurs für Schwangere umschauen. Einfach um ein paar Kontakte zu knüpfen. Einen Geburtsvorbereitungskurs brauche ich nicht mehr. Ich hatte eher so an Fitness für Schwangere gedacht. Eine kleine Auszeit pro Woche für mich und mein Baby wären auch sehr schön und würden meinem Körper sehr gut tun.

Ab jetzt bin ich übrigens ein UHU. Eine Schwangere, die unter hundert Tage bis zur Entbindung zählt. So langsam geht es also Richtung Endspurt, auch wenn die letzten Wochen nochmal sehr anstrengend werden können. Wenn ich mir meine zwei Jungs so anschaue, dann kann ich mir gar nicht vorstellen, dass ich bald wieder ein neues winziges Menschlein zu versorgen habe, das unseren Alltag gehörig durcheinander wirbeln wird. Aber die chaotische Zeit am Anfang vergeht ja meist (viel zu) schnell.

So, ich wünsche euch allen eine schöne Woche.

Liebe Grüße
Rena



Dieses Tagebuch abonnieren:

Neuer Beitrag? Ich möchte benachrichtigt werden! Die Benachrichtigungen kann ich durch Anklicken des "beenden"-Links am Ende jeder eMail stoppen.


Kommentar zu diesem Beitrag schreiben:

Zeichen frei



Kommentare von Lesern:

Fanni21.08.2018 20:23

Willkommen in Neuss! Alles Liebe für euch in der neuen Heimat!!

Unmöglicher Beitrag?       Bitte melden.



Alle Tagebücher Schwangerschaft lesen

Einträge der letzten Wochen:

Alle anzeigen
Alle Tagebücher Schwangerschaft anzeigen

Aus der 26. SSW schrieben in anderen Tagebüchern:


In allen Schwangerschaft-Tagebüchern suchen:

nach Stichwort:

nach Schwangerschaftswoche:


Kurse, Termine & Adressen


In diesem Beitrag geht's um:

Umzug, Babyzimmer, Krampfadern, Stützstrümpfe, Frauenarzt