MENU


Baby-Tagebücher

Alle vier Monate beginnen frischgebackene Mütter oder Väter auf kidsgo.de ihr Baby - Tagebuch. Jede Woche schreiben sie, welche Fortschritte ihr Baby macht und welche Probleme es im Leben mit dem Baby gibt. Die Baby-Tagebücher werden ermöglicht durch die Unterstützung von Paediprotect, Thule, BIG und Babymoov.
49. Woche

Auch mal ohne Mama und Papa....

das erste Mal mit Babysitter, was der Zahnarzt so zu sagen hat und es hat schon wieder "Rums" gemacht.....

Hallöchen ihr!

Eine durchwachsene Zeit liegt hinter uns. Lotta hat tatsächlich schon zwei Nächte durchgeschlafen. Also so durchgeschlafen, wie es für mich als durchgeschlafen zählt... Abends um 21 Uhr eingeschlafen und morgens um 6.45 Uhr das nächste mal nach einer Flasche "gefragt". Grandios! Eigentlich... Wenn nur bei mir nicht der Wurm drin wäre... Ich kann irgendwie nachts zur Zeit nicht schlafen. Ich liege gefühlt die meiste Zeit wach und starre Löcher in die Luft. Na super... Da schläft das Kind und ich komme trotzdem nicht zur Ruhe.... Meine Heilpraktikerin hat sich der Sache angenommen. Ich hoffe das Problem legt sich bald wieder. Hin und wieder lege ich einen Mittagsschlaf ein, aber dafür ist häufig auch nicht unbedingt die Zeit da.... Scheinbar fehlen mir nun die Hormone, die Frau sonst nach der Entbindung eine ganze Weile im Körper hat, die den Schlafmangel erträglich machen. Nun gut.... Jammern hilft nicht.

In der Zwischenzeit kam die gute Dame vom medizinischen Dienst der Krankenkassen zu meiner Omi, um sich ein Bild zu machen. Ab nächster Woche wird nun pflegerische Unterstützung bei Omi antreten. Das ist super, da ich dann wieder ganz entspannt bei meiner Großmutter zu Besuch sein kann und ihr nicht das Gefühl gebe, dass ich sie versorgen muss. Das Gutachten kam erstaunlich schnell! Am Freitag waren Lotta und ich den ganzen Nachmittag bei ihr, bis abends, was uns dreien wieder richtig gut getan hat. Insbesondere mir... Ich habe mit Lotta gemeinsam einen Mittagsschlaf auf Omis Couch gehalten hat. Ging nicht anders...wenn ich nachts nicht schlafe, bin ich tagsüber echt nicht zu gebrauchen... Omi hat in der Zeit etwas zu Essen für mich gezaubert. Großartig, dass es ihr wieder besser geht.

Am vorletzten Wochenende hatten wir dafür ein wenig Abwechslung. Dieses mal hat keine meiner Nichten bei uns übernachtet. Lotta und ich haben bei ihnen geschlafen. Für die Rockerbraut natürlich wieder alles ganz aufregend.... Wir hatten drei Matratzen nebeneinander auf dem Fußboden ausgebreitet und meine Mutter hat uns ihr Reisebett für Lotta geliehen (sie wollte es kurz vor meiner Schwangerschaft schon weg geben, da sie nicht mehr mit weiteren Enkelkindern gerechnet hatte.... Und nun schlief Lotta darin...). Das war allerdings keine dieser Nächte in denen die Rockerbraut durchgeschlafen hat.... Sie hat sich tatsächlich drei mal gemeldet, weil sie ihre Fläschchen brauchte. Kein Wunder... Bei all der Aufregung hatte sie tagsüber kaum gegessen.... Das einzige, was die wollte war das, was die beiden großen Mädchen auch aßen... Pommes mit Fischstäbchen.... Was soll's.... Im einem Monat wird mein Baby ein Jahr alt... Ab dann darf sie "offiziell" alles essen... Da kann sie ruhig auch jetzt schon ein paar Pommes verdrücken. Satt wurde sie davon allerdings auch nicht. Somit brauchte sie nachts ihre Milch. Meine Schwester und ihr Mann haben ein Haus. Die Küche ist im Erdgeschoss, die Kinderzimmer im 1. Stockwerk. Ich war natürlich zu faul um nachts aufzustehen und dann noch runter in die Küche zu watscheln um eine Flasche zuzubereiten.... Also sorgte ich am Abend vor.. ich bereitete 2 Flaschen vor und füllte mir einen Tick zu warmes Wasser in die Thermoskanne. Bis zur ersten Flasche war das Wasser dann auch perfekt. Bei der dritten Flasche musste ich mich dann aber doch ins Erdgeschoss bewegen... Kann ja keiner ahnen, dass die Schokonase auf einmal noch eine dritte Flasche brauchte....

Vergangene Woche startete mit jeder Menge Aufregung. Nachdem am Nachmittag der Pflegedienst bei Omi zur Vorstellung vor Ort war, bekam ich einen aufgelösten Anruf meiner Sandkastenfreundin. Mit dem Verdacht, dass sie in der 24. SSW Fruchtwasser verliere, gab ich Lotta fix bei Papa ab und düste los, um meine Freundin, die scheinbar nicht ganz dicht war, in den Kreißsaal zu begleiten. Das Wartezimmer war proppe voll. Ich kann mir kaum etwas ungemütlicheres vorstellen als dort im Wartezimmer vor dem Kreißsaal meine Wehen zu veratmen. Mit jeder Menge weiteren Frauen und deren Angehörigen in der gleichen Situation.... Sicherlich war keine von denen in einer bedrohlichen Situation, aber trotzdem fand ich den Gedanken mit Wehen dort im Wartezimmer zu verharren wirklich abstoßend. Um 18 Uhr waren wir dort, um 21.45 Uhr machte ich mich auf den Heimweg (inzwischen war ihr Mann vor Ort.... ) und meine Freundin wurde noch nicht ärztlich untersucht. (So viel zu meinem freien Montagabend, um meinen kidsgo Beitrag zu verfassen....) Da lobte ich mir das "Wald- und Wiesenkrankenhaus" in dem ich entbunden hatte. Die 1:1 Betreuung im Kreißsaal vor knapp einem Jahr, war Gold wert! Unbezahlbar! Meine Freundin wird allerdings mit einer Beleghebamme entbinden, von daher wird sie sicher von dem Wartezimmer verschont, wenn es soweit ist...
Während ich auf dem Weg nach Hause war kam dann der erlösende Anruf.... Alles gut... Was auch immer das war... Offensichtlich kein Fruchtwasser.... Das kleine Murzelbaby bleibt also noch brav wo es ist!

Zu Hause erwartete mich eine lieb schlafende Rockerbraut. In meinem Bett... Wenn sie auf Papas Arm einschläft kriegt Dennis sie nicht sanft in ihr Gitterbett abgelegt. Macht nichts... Völlig egal. Unser Baby war bestens versorgt und kam mal wieder wunderbar auch ohne Mama aus.

Am nächsten Abend steigerte sich das ohne Mama sein noch mal... Nämlich mit auch ohne Papa sein....
Es ist jetzt nicht so, dass wir sonderlich großen Wind machen um den Valentinstag, aber ich fand, dass es nun an der Zeit war einen Abend nur mit meinem Partner zu verbringen. Ich besorgte Karten für den best of poetry Slam im deutschen Schauspielhaus.
Da wir dienstags vormittags beim Babyschwimmen sind, ist es grundsätzlich immer etwas durcheinander was Lottas Schläfchen angeht. Letzte Woche Dienstag hatte sie tatsächlich nur einen richtigen Mittagsschlaf. Normalerweise legt sie am späten Nachmittag immer noch mal eine halbe Stunde ein.... Aber letzte Woche eben nicht. Das passte ganz gut. Meine Freundin Annika durfte die Erste sein, die auf unseren wertvollsten Schatz aufpasst. Bei Annika hatte ich keinerlei Bedenken. Sie ist Erzieherin, die absolute Lieblingstante ihrer Nichte und des Neffens und ein grossartiger Mensch. Zu all dem kommt, dass Lotta sie auch gerne mag.
Die Rockerbraut war also in besten Händen... Auf die Frage, wann Lotta denn schlafen müsse, antworteten wir mit: "ja... So irgendwas zwischen 19 und 23 Uhr, aber stress dich nicht... Sie muss nicht schlafen, wenn sie nicht müde ist.... " ich hab das auch aufgegeben.... Wenn Lotta noch überhaupt nicht müde ist, gibt es manchmal Abende, wo sie erst fast gegen Mitternacht zur Ruhe kommt. Da ist es echt zermürbend, wenn man krampfhaft versucht sie vom Spielen abzuhalten und ins Bett zu stecken. Dann eben nicht....
Essen??? "Ja... (Ich erklärte ihr, wie der Brei zuzubereiten ist) manchmal isst sie alles auf, dann kannst du ihr noch ein Obstgläschen geben, manchmal isst sie aber nur zwei Löffel....auch ok...." Wir sind da ja nicht so.... Hier macht ja sowieso jeder was er will....

Um 19 Uhr machten wir uns auf den Weg, um 19.13 Uhr kam Annikas Nachricht...

Die schläft, essen wollte sie nicht und dann ist sie gleich auf meinen Arm nach dem umziehen eingeschlafen.

OK... Annika darf von mir aus jeden Abend kommen....

Wir hatten einen grandiosen Abend. Es war schon so, dass es sich so anfühlte, als wenn jemand fehlt, aber... auf der anderen Seite war meine gesamte Aufmerksamkeit bei Dennis und seine bei mir, was bei uns als Paar im letzten Jahr zu kurz gekommen ist. So ist das nunmal mit einem Baby, aber es war längst an der Zeit wieder nur Pärchen zu sein und nicht ausschließlich Eltern.
Die Rockerbraut hat seelenruhig geschlafen und hatte uns am nächsten Morgen noch genauso lieb wie immer... Gott sei Dank! Die allgemeine Familienstimmung ist also bestens....

Am nächsten Morgen wollte Dennis das Baby füttern übernehmen, während ich im Bad war. Auf einmal hörte ich es laut rumsen, gefolgt von einem lauten: "Sch***!!!" Ohje... Ich geriet regelrecht in Panik.... Meine größte Sorge....

Die Küchenmaschine hatte einen Abgang gemacht!

Ich hätte zuerst Dennis für sein Missgeschick erwürgen müssen und anschließend selbst aus dem Fenster springen, da ein Leben ohne dieses Küchengerät schier unmöglich geworden ist. Zum Glück ist unserem "Django" nichts passiert! Das Bild, was sich mir zeigte war köstlich! ....im Anhang zu finden... Ich musste erstmal los und mein Handy holen um den Moment für immer festzuhalten bevor ich irgendwelche Hilfestellung leisten konnte! Beachtet bitte besonders Lottas verwunderten Blick!

Der erste Zahnarztbesuch liegt für Lotta nun auch hinter ihr. Ich fand es persönlich ja noch etwas früh dafür, aber da die Krankenkasse mich bereits im letzten Jahr angeschrieben hatte, nahm ich die "Vorsorgeuntersuchung 1B" doch in Anspruch. Kann ja nicht schaden. Dabei geht's ja eh eher um die Beratung, als um eine waschechte Untersuchung. Zähne putzen ist bei uns ein leidiges Thema. Die Rockerbraut beschwert sich fast immer zwei mal täglich über meine Dreistigkeit sie schon wieder mit der Zahnbürste zu belästigen. Sie hat es mir schließlich oft genug deutlich gemacht, dass sie keine Lust dazu hat. Da ist es ihr auch egal, dass die Zahnpasta nach Himbeer schmeckt. Bestenfalls leckt sie die Zahnpasta noch ab, aber mit putzen hat sie nix im Sinn... Ein alltägliches Streitthema zwischen uns. Mal geht's besser, mal schlechter, insgesamt hat sie aber keine Lust dazu. Allgemein darf sie ihre eigene Meinung haben. Das mit der Mütze diskutiere ich nicht mehr. Die reißt sie sich immer wieder vom Kopf... Mag sie wohl nicht. Ich hab aktuell keine Lust mich deshalb mit ihr zu streiten. Dann bleibt die Mütze eben ab... Egal... Bisher hat sie noch keine Mittelohrentzündung davon getragen... Die Kapuze ist unser Kompromiss.
Beim Zähne putzen (beim Anschnallen im Auto gilt das übrigens auch...) gibt es hingegen keine Kompromisse. Wenn es mit gutem Zureden, Spass machen oder Ablenken nicht geht, muss ich ihr den Kopf festhalten, bis die 8 Zähne geputzt sind. Ist ja nicht lange... Anschließend kaut sie dann noch fröhlich auf der Zahnbürste herum. So verteilt sich die Fluoridhaltige Zahnpasta noch mehr in ihrem Mund. Das mit dem Fingerling habe ich zwar ausprobiert, aber Lotta fand das auch nicht besser und ich hab mich davor irgendwie geekelt. Der Gedanke, dass ich mit meinem Finger und so einem "Lappen" in ihrem Mund rumpuhle fand ich irgendwie abstoßend. Keine Ahnung...
Das Wartezimmer beim Zahnarzt fand Lotta schon mal ganz spannend. Jede Menge unbekannte Spielsachen die sie aus der Kiste ausräumen konnte. Auch so eine Sache, die ich eigentlich ekelig finde. Bei so Kinderärzten weiß man ja nie welche Keime an den allgemein zugänglichen Spielsachen so kleben.... Aber beim Zahnarzt konnte ich das noch mit meinem Gewissen vereinbaren.
Nachdem meine Zähne untersucht und für gut befunden wurden, war die Rockerbraut dran. Sie saß auf meinem Schoß und war bester Laune. Der Zahnarzt hatte extra einen von seinen Plastik Spiegel Dingern heraus gezaubert. Half nicht... Freiwillig zeigte Lotta ihre Zähne nicht... Da hörte die gute Laune dann auch auf.... Irgendwann erhaschte der Doktor doch noch einen Blick auf die 8 hübschen Beißerchen meiner eigenwilligen Tochter.
Wir sollen einfach weitermachen wie bisher. Wenn es hin- und wieder mal nicht so gründlich ist, ist das auch kein Weltuntergang. Die Zahnpflege gehört zwei mal täglich zur Routine, ob die Rockerbraut nun Lust dazu hat oder nicht, die Zahnpasta wurde für gut befunden und erst im nächsten Jahr stellt Lotta ihre Zähne erneut vor, wenn es keine Probleme gibt.
Erster Zahnarztbesuch: Check!

Am Samstag war erneutes Ausgehen für Dennis und mich geplant. Lotta hat sich für den Abend mit ihren großen Cousinen "verabredet" während wir ein ganz paar Häuser weiter die Petersilienhochzeit meiner alten Schulfreundin feiern wollten. Boa... Gleich vier Abende in einer Woche ohne mein Baby... Es hatte sich letzte Woche nunmal so ergeben. Wobei... Der Samstag spontan doch eine Planänderung hervorbrachte. Meine Schwester verbrachte bereits den Nachmittag in der Keramikabteilung ihres Hauses.... Bei Rotznasen ist mir das ja egal... Aber Magen-Darm Erkrankungen lehne ich dankend ab.... Also begleitete die Rockerbraut uns auf die Party. Ging auch. Während auf der Tanzfläche das Tanzbein geschwungen wurde machte Lotta seelenruhig ihr Nickerchen. Bevor wir gingen wurde sie aber doch noch mal wach. Macht nix... Stimmung war trotzdem gut!

Am Sonntag stand ein Besuch bei Omi an. Meine Nichten wollten eigentlich zu uns kommen. Wir müssen uns schließlich einmal in der Woche sehen.... Naja... Ich hab beide großen Mädels eingesammelt und mit zu Omi genommen. Es folgte eine Invasion mit einer Enkelin und drei Urenkeln bei Omi. Es war ziemlich laut und Omi schien keinerlei Zeit zu haben um über ihre Schmerzen nachzudenken... Ziel erreicht....

Am Sonntag war ebenfalls die Bürgerschaftswahl in Hamburg. Aus Faulheit und Zeitmangel am Wochenende waren Dennis und ich mit der Briefwahl fein raus. Dafür war die Arbeit am Montag um so größer. Ich hatte die Ehre als Wahlhelfer zu unterstützen. Die Rockerbraut hielt das eine und andere Nickerchen, machte den Raum unsicher, spielte mit ihren Fingerpuppen und erfreute sich an diversen Handtaschen, die es auszuräumen galt. Großartig wie unkompliziert unsere Rockerbraut ist. Das Auszählen hingegen gestaltete sich deutlich komplizierter. Alles fertig ausgezählt fiel auf, dass die Zahlen nicht stimmen konnten. Na super... Wir mussten ungelogen ALLE Wahlscheine erneut durchgehen. Am späten Nachmittag hatten wir es dann....
Als ich nach Hause kam, war ich völlig fertig. Allein der Umstand, dass ich um 6.15 Uhr bereits aufgestanden bin, war anstrengend genug... Die Schlafprobleme halten schließlich noch an.....
Ich gab Lotta noch ihr Abendessen und schlief dann um 19.15 Uhr mit der Rockerbraut im Arm im Sitzen ein. Eine ¾ Stunde später kam Dennis ins Kinderzimmer um zu gucken, ob ich noch lebte.... Ich legte Lotta in ihr Bett und ging ohne Abendessen direkt in mein Bett. Ohne Zähne putzen und geschminkt in Straßenkleidung.... Erst 12 Stunden später war ich wieder einigermaßen ansprechbar.... Lotta hat um 23.30 Uhr ihre Flasche bekommen und wollte dann bei uns schlafen, was sich schwierig gestaltete, da sie irgendwie nicht zur Ruhe kam, ich durfte dann ewig und immer mal wieder "Po schuckeln" und irgendwann in den frühen Morgenstunden bekam sie erneut ein Fläschchen, aber dafür bürgerte ich sie dann in ihr Bett aus.... Natürlich war mein Schlaf sonst auch unterbrochen.... Aber... Ich lag 12 Stunden im Bett... Das hat gut getan. Soviel zu meinem kidsgo Beitrag Schreibe Montag diese Woche....
Dafür haben wir dann auf das Babyschwimmen verzichtet und ich konnte schreiben, mich um den Papierkram für Omi kümmern und bis mittags im Schlafanzug zu Hause gammeln... Genau das richtige nach so einer langen Schlafnacht....

Ciao bis nächste Woche,
Andrea

*******************************************************************
kidsgo Tipp:

Du bist selbst schwanger? Lies jetzt alle wichtigen Informationen und Tipps für genau deine Schwangerschaftswoche. Meine Kolleginnen in der kidsgo Redaktion suchen für dich zudem alle Kurse und Veranstaltungen in deiner Nähe! Bestell jetzt den kostenlosen kidsgo Schwangerschafts-Newsletter und du hast alles zusammen.

Dir alles Gute,

Anke (kidsgo-Tagebuch-Betreuerin)

Hier gehts zu den kostenfreien Newslettern aus deiner Region.

Schwangerschafts-Newsletter abonnieren

*******************************************************************

Foto: Privat

Foto: Privat

Foto: Privat

Foto: Privat



Dieses Tagebuch abonnieren:

Neuer Beitrag? Ich möchte benachrichtigt werden! Die Benachrichtigungen kann ich durch Anklicken des "beenden"-Links am Ende jeder eMail stoppen.


Kommentar zu diesem Beitrag schreiben:

Zeichen frei



Kommentare von Lesern:

Bisher wurden noch keine Kommentare abgegeben.


Alle Baby-Tagebücher lesen

Einträge der letzten Wochen:

Alle anzeigen
Alle Baby-Tagebücher anzeigen

Aus der 49. Woche schrieben in anderen Tagebüchern:


In allen Baby-Tagebüchern suchen:

nach Stichwort:

nach Babywoche:


Kurse, Termine & Adressen


In diesem Beitrag geht's um:

Babysitter, Ausgehen ohne Kind, erster Zahnarztbesuch, Mutters Schlafmangel