MENU

Baby-Tagebücher

Alle vier Monate beginnen frischgebackene Mütter oder Väter auf kidsgo.de ihr Baby - Tagebuch. Jede Woche schreiben sie, welche Fortschritte ihr Baby macht und welche Probleme es im Leben mit dem Baby gibt. Die Baby-Tagebücher werden ermöglicht durch die Unterstützung von lovelymama, Paediprotect, Qeridoo und Thule.
18. Woche

Sportskanonen

Wie ich "dem Tod noch mal von der Schippe gesprungen bin" und meine Tochter keinerlei Hilfe war....

Hallo ihr!

Eine sportliche Woche liegt hinter uns. Zumindest der Wille dazu...(und der gute Wille zählt ja bekanntlich!) Nach "erfolgreichem Abschluss" der Rückbildungsgymnastik war es nun an der Zeit an "weiterführendem Sport" teilzunehmen. Ich hab zwar ¾ der Schwangerschaftspfunde bereits abgebaut, aber so richtig in Form kommt man ja mit gesunder Ernährung auch nicht wirklich. Da muss man schon auch noch körperlich was tun...
Da ich bereits zahlendes Mitglied im Sportverein bin, war es nun an der Zeit dort auch mal wieder aktiv zu werden. Zuletzt hat man mich dort im letzten Jahr gesehen. Ich war ja hoch motiviert an den Angeboten für Schwangere teilzunehmen, aber zeitlich war das mit der Thailandreise und dem Umzug einfach nicht mehr drin. Nun denn.... Ich suchte mir also einen passenden Kurs heraus. "Mamifitness". Der Kurs startete um 10.30 Uhr. Nachdem wir ja nun schon fast geübt sind früh aufzustehen (der PEKiP-Kurs ist schließlich freitags in aller Herrgottsfrühe, quasi mitten in der Nacht um 9 Uhr) machten Lotta und ich uns auf den Weg. Bei dem Kurs darf sie nämlich mitkommen.
In der Mitte des Raumes waren ein paar Matten ausgelegt und ein Haufen Winzlinge tummelten sich dort mit jeder Menge Spielsachen. Für die Rockerbraut noch nicht so richtig was... Sie war mit Abstand die Kleinste dort an dem Tag. Ich legte sie mit ein wenig Abstand von den "großen Babys" auf den Boden. Es dauerte nicht lange, da kam ein Zwerg im Affenzahn angerobbt. Wahnsinn, wie fix der unterwegs war. Das Warm-up hatte noch nicht mal angefangen, aber meine Tochter hatte sich schon Eine eingefangen. Zack hat sie erstmal eine über die Rübe bekommen und einen Kratzer auf der Stirn gab es gleich noch dazu. So schnell kann man gar nicht gucken. Völlig wehrlos ließ Lotta den Angriff über sich ergehen. Sie guckte mich lediglich völlig verstört an. Die Arme. Ich rettete sie umgehend. Den Rest der Stunde verbrachte sie dann weit abgeschirmt von den anderen Kindern,
während ich mit dem Tod ringte. Du liebe Zeit! Früher hab ich zwei von den fortgeschrittenen Kursen (für nicht Muttis) eiskalt durchgezogen, am letzten Dienstag hingegen hab ich mich beim Aufwärmen bereits gefragt, wie ich die eine Stunde durchhalten soll. Donnerlittchen! Ich kann mich nicht daran erinnern je so sehr aus der Übung gekommen zu sein. Ich hab wirklich mehrfach gedacht ich müsse sterben vor Anstrengung. Ich hab tatsächlich darüber nachgedacht, ob ich nicht vielleicht einen Herzanfall vortäuschen sollte oder zumindest einen Sturz inszenieren bei dem ich mir dem Fuß verknackse oder so. Natürlich hoffte ich insgeheim, dass Lotta vorzeitig Hunger bekommt und gestillt werden will. Aber nichts passierte. Mein verräterisches Baby ließ mich fast in den Tod hüpfen. Ihre ersten Hungeranzeichen äußerte sie, als wir fast mit dem Dehnen zu Ende waren. Ein wenig mehr Unterstützung in meiner Not hätte ich mir da von meiner Tochter schon gewünscht. Der Sexradar funktioniert fehlerfrei und absolut zuverlässig, aber wenn Mutti kurz vor ihrem Ende steht, zeigt mein Kind keinerlei Interesse... Das ist also der Dank.... Naja... Bereits bei der Geburt war es der Rockerbraut ja schon egal wie sehr ich mich anstrenge....
Nachdem ich mich nach der Stunde mit letzter Kraft in die Umkleiden schleppte und duschte musste ich mich dann erstmal auf die Couch in der Bar setzen. Während ich das Verräter-Baby stillte bekam auch ich so langsam wieder Luft. Oh je... Da ist sportlich gesehen noch jede Menge Luft nach oben.

Passend zur Wiederbelebung meiner Sportlichkeit erreichte uns vergangene Woche ein weiteres Sponsoren Geschenk. Der Kidgoo1 Fahrradanhänger/Sportkinderwagen von Qeridoo durfte bei uns einziehen. Der absolute Hammer!
Wir waren ganz aufgeregt! Das Paket war wirklich riesig. Ich glaube, dass der Typ vom Lieferdienst heilfroh war, dass es bei uns einen Fahrstuhl gibt. So ein Paket will echt keiner schleppen.
Ich war begeistert vom Aussehen und der Aussicht auf ein geeignetes Gefährt zum Sport machen. Dennis hat aus Konstrukteurssicht alles begutachtet und für sicher genug für unsere Tochter befunden und Lotta war ganz aus dem Häuschen vor Freude! ... allerdings wegen der Plastiktüte, in der sich ihr neustes Fahrzeug befand... Naja... Sie weiß ja noch nicht, was das Ding kann.
Ich bin ganz naiv ans Auspacken rangegangen, dachte, dass man das Teil nur auseinander klappen muss und fertig... Dem war nicht so... Also versuchte ich mich an der Montage und überließ den Rest dann doch dem Geschlecht, dass meines Erachtens für sowas zuständig ist. Emanzipation hin oder her... Sollte sich Dennis doch darum kümmern. Sowas ist doch Männersache!
Also bauten Dennis uns sein Kumpel den Kidgoo1 zusammen während ich mit einem 0,0% Bier auf der Couch saß und dem Spektakel als Zuschauer beiwohnte. Auch eine Art Emanzipation, wenn man mich fragt.

Dann die Frage... Welches Rad soll es denn sein? Puh... Gute Frage... Als Fahrradanhänger wird der Kidgoo1 erstmal nicht fungieren. Das Problem ist, dass mein Fahrrad (Erika) unter einer schweren Angststörung leidet. Sie mag den Keller nicht verlassen. Nix zu machen. Also.... Nun war die Frage, ob ich nun joggen oder spazieren gehen will. Aufgrund des schweren Muskelkaters (weil meine Tochter keine Anstalten gemacht hatte mir diese Schmerzen zu ersparen) entschied ich mich für das Buggy-Rad. Nimmt auf jeden Fall schon mal weniger Platz weg und ich fühle mich nicht genötigt gleich mit der Jogging-Runde starten zu müssen.

Es war allerdings bereits Schlafenszeit für Lotta, als die beiden den Aufbau abgeschlossen hatten. Der Plan für den ersten Ausflug fiel also aus.
Am nächsten Morgen sollte es dann aber los gehen. Nur noch fix die Reifen aufgepumpt und los.... Ja... Wo genau befindet sich die die Luftpumpe? Kann nur im Keller sein...
Man muss sich unseren Kellerraum folgendermaßen vorstellen: Die Tür geht gerade so mit ein wenig Gegenwehr auf- weil meine Gartenliege, die dahinter untergebracht wurde immer wieder umfällt. Direkt neben der Tür ist ein kleiner Schlitz frei, damit der Lichtschalter betätigt werden kann. Bringt sichtmäßig, aber nicht sonderlich viel. Zur Rechten befinden sich kistenweise Umstandsklamotten, Babykleidung in Größe 50/56 und eine Kiste mit Krempel, der sich beim Aufräumen immer mal wieder anfindet und bei Gelegenheit im Internet verschachert werden soll. Bei Gelegenheit eben.... Die bot sich halt noch nicht....
Direkt vor der geöffneten Tür ist ein Karton mit Lampen, die längst angebracht werden sollten, da die Aufhängungen dafür aber scheinbar in einem anderen Karton lagern, hängen auch nach fast 5 Monaten noch immer die romantischen 100 Watt Renovierungsgewindelampen (keine Ahnung, wie man das auf schlau sagt.... Also Designerlampen eben...) noch in drei Räumen unserer Wohnung. Und bis zur Decke stapelt sich darauf das Camping Equipment. Eine Tasche mit Küchenutensilien, zwei Kühlboxen, Zelt, Schlafsack, Zeltstangen, aufblasbares Luftbett... was sich auf den 6m² dahinter verbirgt.... Keine Ahnung... Die Luftpumpe ist ganz sicher irgendwo dazwischen. 100%! Da sind viele Kartons gestapelt von deren Inhalt ich keinerlei Kenntnis besitze. Irgendwann wird der Keller sicherlich gründlich aufgeräumt.... Aber eben erst irgendwann... Das mit der Suche nach der Luftpumpe wäre also ein fast aussichtsloses Unterfangen gewesen.

Somit musste der erste Ausflug erneut warten.

Am Abend musste Dennis Kumpel erneut dran glauben.... Da wir kein Bier zu Hause hatten (ich hab das mit dem gute-Hausfrau-sein aufgegeben.....ich darf ja eh nix trinken und Dennis besteht auch nicht so darauf, dass immer Bier da ist...) wurde der gute Mann noch zur Tanke geschickt. Spätabends um kurz vor Mitternacht fuhr der Benjamin also noch los, holte den Kidgoo1 aus dem Auto, pumpte die Reifen des Kindersportwagens auf und holte dann noch schön Bier und Kippen vom Nachtschalter.... Schönes Bild.... Da wäre ich gern dabei gewesen... Ich schlief beruhigt. Endlich konnte das Projekt

"Ausflug mit dem Lottagoo1 Rockerbrautsportwagen"

in Angriff genommen werden!

Gesagt getan....
Bei strahlendem Sonnenschein ging es los. Dennis war unterwegs, woran ich natürlich nicht gedacht hatte... Die Babyschale befand sich noch in seinem Auto. Noch mal ließ ich mich nicht von meinem Vorhaben abhalten. Da die Rockerbraut ja noch nicht sitzen kann musste ich halt improvisieren. Ich stopfte das Stillkissen und die Matratze aus dem Kinderwagen in den Qeridoo Lottagoo1. Ist vom Hersteller jetzt so nicht empfohlen (Anmerkung der Redaktion: Der Hersteller Qeridoo hat folgenden Hinweis zur Nutzung des kidgoo1 für ganz kleine Babys: “Um den Kindersportwagen ganz früh zu verwenden, kann die Qeridoo Hängematte genutzt werden. Detaillierte Information dazu siehe unten unter ‘Kommentare’), aber bei einem gesitteten Spaziergang ist das meines Erachtens durchaus vertretbar. Wir waren schließlich auch ohne Helm unterwegs.... Lotta ist halt ne echte Rockerbraut.
Der Kidgoo1 lässt sich wirklich richtig gut schieben. Wiegt gefühlt gar nichts. Der Versuch den Hund meines Kumpels als Zugpferd oder "Rentier im Sommercamp" zu benutzen scheiterte jedoch kläglich. Ella ist zu gut erzogen. Wenn Widerstand an der Leine herrscht bleibt sie brav stehen. Absolut ungeeignet um sie als Kutschhund einzusetzen. Blieb also doch an mir hängen.
Wir spazierten am Bahndamm lang. Es war war zwar noch vormittags, aber die Sonne hatte es bereits in sich. Somit wurde der Kindersportwagen gleich auf die Probe gestellt.... Das 3-in-1-Verdeck ist super praktisch. Das Insektenschutznetz ließ genug Luft durch, die seitlichen Belüftungsfenster ebenfalls und mit dem Belüftungsfenster hinten konnte die Luft ausreichend zirkulieren. Somit war es zumindest für Lotta einigermaßen erträglich. Ich hatte mit so viel praller Sonne und Hitze nicht gerechnet. Ich hatte zwar was zu Trinken dabei, aber ein wenig Sonnencreme hätte mir auch nicht geschadet. Naja... Meinem Baby geht's super und ich musste abends die Apres Sun Lotion heraus kramen. Durch die verstellbare Sonnenblende war meine Tochter bestens geschützt. Der "Porsche" unter Lottas Fahrzeugen hat also gute erste Dienste geleistet.
Ohne Kritik geht's natürlich nicht.... Der Lottagoo1 strahlt eine gewisse Arroganz aus, weil er nun demonstrativ in der Wohnung steht und mich jedes mal, wenn ich an ihm vorbei gehe, frech angrinst und fragt, wann ich denn mal gedenke ihn als Sportwagen auf die Probe zu stellen.... Würde ich ja gern.... Aber das Jogging-Rad ist doch nicht aufgeblasen!

Dazu kann ich nur sagen:

Fortsetzung folgt.....

Bevor ich mich aber in in die nächste Woche verabschiede....

HERZLICHEN DANK an Qeridoo für das großartige Geschenk! Wir freuen uns mega darüber!

Bis nächste Woche
Andrea


*******************************************************************
kidsgo Tipp:

Willst du einen Sportbuggy und dann noch viele andere tolle Preise
gewinnen? Erwartest du auch bald dein Baby? Dann mach mit beim
Baby-Shower-Gewinnspiel!

Hier gibt‘s Tipps und Ideen für deine Baby-Shower-Party: Anregungen für
Geschenke, Spiele, Einladungen und mehr. Und hier kannst du dich für den
kidsgo Baby-Shower bewerben! Denn mit etwas Glück bist du die Frau, die alle
Produkte bekommt!

Beim Baby-Shower mitmachen

Dir alles Gute,

Anke (kidsgo-Tagebuch-Betreuerin)

*******************************************************************

Foto: Privat

Foto: Privat

Foto: Privat

Foto: Privat

Foto: Privat



Dieses Tagebuch abonnieren:

Neuer Beitrag? Ich möchte benachrichtigt werden! Die Benachrichtigungen kann ich durch Anklicken des "beenden"-Links am Ende jeder eMail stoppen.


Kommentar zu diesem Beitrag schreiben:

Zeichen frei



Kommentare von Lesern:

Annika25.07.2019 07:58

Wie immer, einfach nur herrlich geschrieben :-) vielen Dank für deine tollen Berichte <3

Unmöglicher Beitrag?       Bitte melden.


Anke Rinne/Redaktion kidsgo24.07.2019 12:53

Liebe Andrea,

vielen Dank für deinen schönen Bericht von heute. Wir haben vom Hersteller Qeridoo noch folgenden Hinweis zur Nutzung des kidgoo1 für ganz kleine Babys:

Um den Kindersportwagen ganz früh zu verwenden, kann man die Qeridoo Hängematte nutzen. Die Hängematte bietet durch ihren ergonomischen Aufbau und den anpassbaren Liegewinkel, eine besonders rückenschonende Haltung. Die atmungsaktive Rückenlehne und die weiche Polsterung sorgen für eine höchst komfortable Transportmöglichkeit für das Baby. Durch den stabilen Sicherheitsrahmen und den 5-Punkt-Sicherheitsgurt mit Smart-Lock-Funktion, bietet Qeridoo einen neuen Sicherheitsstandard beim Transport von Säuglingen. Die zusätzliche Kopfstütze und die nahezu schwebende Lagerung der Hängematte bieten dem Säugling einen umfassenden Schutz von allen Seiten. Somit wird eine sanfte aber vor allem auch sichere Transportmöglichkeit für den Nachwuchs gewährleistet.

Liebe Grüße,

Anke/Redaktion kidsgo

Unmöglicher Beitrag?       Bitte melden.



Alle Baby-Tagebücher lesen

Einträge der letzten Wochen:

Alle anzeigen
Alle Baby-Tagebücher anzeigen

Aus der 18. Woche schrieben in anderen Tagebüchern:


In allen Baby-Tagebüchern suchen:

nach Stichwort:

nach Babywoche:


Kurse, Termine & Adressen


In diesem Beitrag geht's um:

Qeridoo Kidgoo1, Sport