MENU

Tagebücher aus der Schwangerschaft

Alle drei bis vier Monate beginnt eine Schwangere auf kidsgo.de ihr Tagebuch. Jede Woche beschreibt sie ihre Schwangerschaft und was sie bewegt. Die Schwangerschafts-Tagebücher werden ermöglicht durch die Unterstützung von Thule, Qeridoo, mamalila, Frollein Tee und Lässig.
33. Schwangerschaftswoche

Babyshower, Kreißsaal & Kinderwagen

Eine Woche voller Ereignisse und Überraschungen!

Moin, Moin ihr Lieben,

puhh!!! Diese Woche war so viel los, dass ich erst heute Abend zum Schreiben komme. Bis heute morgen hatten wir noch Besuch im Haus und nach dem Aufräumen musste ich mich erst einmal hinlegen. Diese Woche war so viel los, dass ich vermutlich gar nicht von allem berichten kann.

Danke zunächst für eure Tipps bezüglich der Pflegeprodukte. Wir waren diese Woche tatsächlich shoppen um den Wickeltisch etwas zu füllen. Wir haben uns dabei eher an dem Motto „Weniger ist mehr!“ orientiert. Letzten Endes standen auf unserer Einkaufsliste: Wund-und-Heil-Salbe, eine Creme für Körper und Gesicht, eine Babynagelschere, Q-Tips für Babys, ein Fieberthermometer, ein Thermometer für die Badewanne, Spucktücher, Waschlappen und kleine Handtücher, Windeln in der ersten Größe, Feuchttücher und Wickeltischunterlagen. Falls noch etwas fehlt ist der Drogeriemarkt ja auch nicht weit. Bei den Marken haben wir nun erst einmal auf die Klassiker gesetzt, die wir noch aus unserer eigenen Kindheit kennen. Nach und nach wollen wir uns dann aber mal durchprobieren. Besonders bei den Windeln sind wir uns total unsicher. Muss es wirklich das teure Markenprodukt sein oder reicht auch eine günstigere Version? Wir hatten uns auch mal über Stoffwindeln als Alternative informiert, diese Option aber für uns persönlich ausgeschlossen. Wie macht ihr es denn? Was steht auf eurer Shopping-Liste?

Beim Geburtsvorbereitungskurs haben wir diese Woche über das Thema „Stillen“ gesprochen. Die Männer haben einen Abend unter sich verbracht. Bei Bier und Chips wurde wohl über „Männer-Themen“ gesprochen. Wir Mädels hatten zwischen alkoholfreiem Sekt, Milchpumpen, Stilleinlagen und Still-BHs aber auch unseren Spaß. Ich möchte unsere Tochter sehr gerne stillen und bin gespannt ob alles klappt. Für den Anfang bin ich auf jeden Fall froh, meine Hebamme an meiner Seite habe, die sich mit dem Thema gut auskennt.

Dienstag ging es mal wieder zum Frauenarzt. Die kleine Maus ist nach 5 Minuten am CTG aufgewacht und hat allen stolz gezeigt, wie gut sie sich jetzt schon bewegen kann. Das CTG-Gerät konnten wir dann jedoch abschalten, da es sowieso nichts mehr aufgezeichnet hat. Ansonsten sieht aber alles sehr gut aus. Der Muttermund ist weiterhin zu, unsere Tochter hat sich leicht gedreht (der Rücken liegt nun rechts statt links) und war wie immer wild am Turnen. Ich bin manchmal etwas traurig, dass sie sich nicht mehr komplett auf das Ultraschallbild passt und ich sie nicht wirklich zu Gesicht bekomme. Dieses Mal haben wir aber zu mindestens ihren Fuß gut erwischt. Sie wiegt nun 1.800 Gramm! Bis zur Geburt kann sie also noch zulegen.

Im Anschluss an den Frauenarzttermin ging es in die Universitätsklinik zu Lübeck, den Kreißsaal anschauen in dem unsere Tochter zur Welt kommen soll. Ich war total aufgeregt: Wie wird wohl alles aussehen! Unsere Hebamme wartete bereits auf uns. An diesem Abend war wenig los und wir konnten uns viel Zeit für unsere kleine private Besichtigung nehmen. Zunächst war ich etwas verunsichert: „Sieht ja doch ganz schön nach Krankenhaus aus!“.
Die Universitätsklinik in Lübeck hat vier verschiedene Kreißsäle und zwei Badewannen für Wassergeburten. Die Wannen haben mir total gut gefallen. Ich denke schon länger darüber nach, ob eine Wannengeburt nicht die richtige Option für mich und meine Tochter ist. Wir lassen uns aber alle Türen offen und schauen dann einfach spontan! Neben den Geburtswannen war es uns wichtig, dass ein kabelloses CTG-Gerät zur Verfügung steht, so, dass ich nicht an das Bett gefesselt bin. Und falls doch etwas sein sollte, was niemand hoffen will, ist der OP für einen Kaiserschnitt sowie die Kinderintensiv-Station nur eine Schiebetür entfernt. Mir hat die Besichtigung des Kreißsaales einige Ängste genommen und Bilder im Kopf geschaffen, die nicht von meiner Fantasie aufgebauscht sind. Nun kann ich mir die Geburt besser vorstellen und bin beruhigter. Habt ihr euch den Kreißsaal auch vorher angeschaut?

Am Ende der Woche klingelte es dann ganz unerwartet an unserer Tür! „Wir haben hier ein sehr großes Paket für Sie!“. „Was?? Ein großes Paket für mich?!“. Da steckt doch meistens kidsgo dahinter. So war es auch dieses Mal. Ganz unverhofft ist ein riesiges Geschenk, passend zum 01. Advent, bei uns eingetrudelt: der Thule Sleek Kombikinderwagen. Wir konnten es gar nicht glauben. Der Kinderwagen besteht aus einer Babywanne für die ersten Monate nach der Geburt und einem Aufsatz für die Zeit danach. Zusätzlich gab es zwei Regencover, besonders wichtig, denn bei uns im Norden regnet es gerne mal. Neben dem super schicken Design, hat uns vor allem das ganz einfache Handling überzeugt. Mit einem Klick kann man die Babywanne vom Gestell nehmen, ein weiterer Klick und man kann die Räder zusammenklappen. Zack ist der Kinderwagen verstaut. Da wir in unserer Wohnung kaum Platz für einen großen und sperrigen Kinderwagen haben, war es uns wichtig, dass man den Kinderwagen möglichst klein zusammenfalten kann. Mein Freund wäre am liebsten gleich mit dem Kinderwagen einmal ums Haus gefahren, aber noch fehlen ja die wichtigsten Kritikerin. Nun steht der Kinderwagen erst einmal neben dem Wickeltisch und wartet auf seinen ersten großen Einsatz. Danke Thule und kidsgo für dieses riesige Geschenk. Ich kann es immer noch nicht glauben, wenn ich den Kinderwagen im Kinderzimmer stehen sehe. Bald ist sie da und dann können wir ihr die Welt zeigen.

Huiii, jetzt habe ich euch schon ganz schön zu getextet, aber das Beste fehlt ja noch!! Meine Babyshower Party!!!!! Meine liebsten Mädels haben zusammen mit den zukünftigen Tanten eine super süße Babyshower für mich organisiert. Ich war natürlich mal wieder nicht eingeweiht und war am Samstag schon total nervös: „Was haben die wohl vor?“. Meine Freundinnen hatten sich schon länger für dieses Wochenende angekündigt und eigentlich war eine gemütliche Weihnachtsfeier geplant. Dieses Mal in Lübeck, da ich nicht mehr so weit wegfahren wollte. Die Mädels haben mich dann für einen alkoholfreien Glühwein auf den Weihnachtsmarkt gelockt und die zukünftigen Tanten haben unser Wohnzimmer zuckersüß dekoriert! Viele rosa Girlanden, Luftballons, Cupcakes und Geschenke! Meine kleine Schwester ist sogar extra aus Hannover angereist. Zurück zu Hause, war die Überraschung dann groß!!! Und als wäre das nicht genug, hatten alle auch noch viele kreative Ideen im Gepäck. So musste ich z.B. meine Geschenke beim Babybrei-Ratespiel gewinnen: „Mhm, schmeckt irgendwie nach Birne und ..... vllt. Apfel? Ist das Bolognese? Kartoffelbrei mit Rosenkohl? Schmeckt echt nicht so geil!“ Es hat sich aber gelohnt, denn alle hatten sich so unendlich viel Mühe mit ihren Geschenken gemacht. Da wurde so viel gebastelt, genäht, gestrickt, geschrieben und geplant um mir und unserer Tochter eine Freude zu machen. Im Anschluss haben wir Lätzchen und Bodys für die kleine Maus bemalt und haben unsere Tipps abgegeben wann, wie und wie lange unsere Tochter braucht um zur Welt zu kommen. Das Ganze kommt aus dem amerikanischen Raum und nennt sich „Baby Predictions“. Alle unsere Gäste können nun noch bis zur Geburt ihre Tipps abgeben und dann wird ein Sieger gekürt.

Der Tag war einfach nur fantastisch und weit nach Mitternacht bin ich mit viel Liebe im Herzen und zuckersüßen Cupcakes im Bauch eingeschlafen. Ich bin sehr dankbar, so tolle Freundinnen und Familienmitglieder an meiner Seite zu wissen. Sie begleiten uns auf unserem Weg durch die Schwangerschaft mit so viel Vorfreude, Mitgefühl, Sorge und Hoffnung. Haben die schönen und die schwierigen Momente mit uns geteilt und wussten immer Rat. Danke dafür!!! Wir freuen uns euch alle bald zu dritt in Lübeck begrüßen zu können. Ich weiß ihr seid genauso gespannt auf unsere kleine Tochter wie wir.

Habt eine schöne Woche,
Eure Leandra

Bild: Privat

Bild: Privat



Dieses Tagebuch abonnieren:

Neuer Beitrag? Ich möchte benachrichtigt werden! Die Benachrichtigungen kann ich durch Anklicken des "beenden"-Links am Ende jeder eMail stoppen.


Kommentar zu diesem Beitrag schreiben:

Zeichen frei



Kommentare von Lesern:

Bea04.12.2018 19:53

Hey! Was mich ein bisschen gewundert und gestört hat ist, dass die Männer beim Thema Stillen raus gehen, um "Männerthemen" zu besprechen. Wann sollen Männer denn was darüber erfahren, wie ihr zukünftiges Kind ernährt werden wird und welche Probleme und Lösungen es da gibt?
Liebe Grüße!

Unmöglicher Beitrag?       Bitte melden.



Alle Tagebücher Schwangerschaft lesen

Einträge der letzten Wochen:

Alle anzeigen
Alle Tagebücher Schwangerschaft anzeigen

Aus der 33. SSW schrieben in anderen Tagebüchern:


In allen Schwangerschaft-Tagebüchern suchen:

nach Stichwort:

nach Schwangerschaftswoche:


Kurse, Termine & Adressen


In diesem Beitrag geht's um:

Babyshower, Kreißsaal, Kinderwagen, Babygewicht,