MENU

Tagebücher aus der Schwangerschaft

Alle drei bis vier Monate beginnt eine Schwangere auf kidsgo.de ihr Tagebuch. Jede Woche beschreibt sie ihre Schwangerschaft und was sie bewegt. Die Schwangerschafts-Tagebücher werden ermöglicht durch die Unterstützung von Thule und Lässig.
36. Schwangerschaftswoche

Ob du wirklich richtig liegst, siehst...

Ich kann meinen Frauenarzttermin morgen kaum erwarten und hoffe so sehr, dass sich der kleine Mann gedreht hat.

… du, wenn der Screen angeht.

Hallo ihr Lieben!

Es ist Montagabend. Ich habe gerade meine Tochter ins Bett gebracht und mein Freund ist schon bei einem der ersten Geschäfts-Weihnachtsessen. Ich habe es mir nun vor dem Rechner bequem gemacht und versuche euch, einigermaßen geordnet, an meinen Gedanken der letzten Woche teilhaben zu lassen.

Nachdem sich der kleine Frechdachs vor 2 Wochen relativ unerwartet in Beckenendlage begeben hat, habe ich gleich versucht meine Hebamme zu erreichen, die auch das Moxen anbietet. Leider war sie die gesamte letzte Woche krankgeschrieben und außer ihr bietet keine andere Hebamme das Moxen in der Praxis an.
Also rief ich gleich heute Morgen wieder bei ihr an. Leider musste ich dann erfahren, dass man nur bis 35+0 moxen kann. Da ich morgen bereits 36+0 bin, entfällt diese Option wohl oder übel für uns. Sehr schade, da ich mich an dieser Methode doch sehr festgehalten hatte.

Abgesehen davon habe ich in der letzten Woche immer schön meine Gymnastikübungen gemacht. Indische Brücke, Vierfüßlerstand, Popo-Kreisen & Co. standen jeden Abend auf dem Programm. Ob es was gebracht hat? Mmh, ich habe um ehrlich zu sein keine Ahnung. Der Kleine turnt nach wie vor sehr viel, aber ich kann es einfach nicht zuordnen, was wo liegt. Letzte Woche dachte ich mal eine Zeitlang, dass er quer liegt. Aber das schließe ich inzwischen eigentlich wieder aus.

Vergangenen Mittwoch war dann meine Hebamme zum letzten Treffen während der Schwangerschaft bei uns zuhause. Sie brachte noch eine Hospitantin mit. Beide versuchten, die Lage des Krümels zu ertasten, aber leider vergebens. Durch meine Vorderwandplazenta war es den beiden einfach nicht möglich irgendetwas Genaues zu ertasten.

Insofern habe ich mich anschließend einfach schon mal vorbeugend bei der Fachklinik bei uns in der Nähe gemeldet, die unter anderem auf Beckenendlagen spezialisiert sind (sowohl für äußere Wendungen als auch für Geburten in BEL).
Hier habe ich nun für kommenden Donnerstag einen Termin in der Schwangerenambulanz und werde mich zu den verschiedenen Möglichkeiten, die wir haben, beraten lassen.

Ich habe nach wie vor große Angst vor einem Kaiserschnitt. Aber eine Geburt in Beckenendlage finde ich ebenso beängstigend. Ich muss schon sagen, dass mich das Thema derzeit stark emotional beschäftigt und ich mir viele Gedanken dazu mache.

Insofern bin ich heilfroh, dass morgen mein nächster Arzttermin ansteht. Dann werde ich zumindest die erste Sicherheit haben – nämlich wie der kleine Mann (zumindest aktuell) liegt. Ich wünsche mir so sehr, dass er sich einfach wieder umgedreht hat. Auch wenn das nicht bedeutet, dass es bis zum Ende so bleibt, so wäre es dennoch vorerst eine riesen Erleichterung für mich!
Also heißt es Daumen drücken und abwarten.

Darüber hinaus habe ich in der letzten Woche viele weitere Vorbereitungen getroffen. Die verschiedenen Matratzenbezüge sind nun gewaschen und die Matratzen lüften derzeit aus. Die Vorhangstange im Kinderzimmer ist montiert und die neuen Vorhänge sehen einfach nur zuckersüß aus. Der Wickeltisch ist fertig eingeräumt mit den ersten beiden Größen und die neue Steh-Wärmelampe ist abgeholt. Diese muss ich die Tage nur noch aufbauen.

Zu unserer Überraschung erreichte uns passend zum Nestbau das nächste Sponsorengeschenk. Der Thule Sleek Kinderwagen. Was soll ich sagen? Er ist einfach ein Traum! Nachdem ich aus allen Wolken fiel, als eines Nachmittags eine riesige Palette vor unserer Haustür stand, machte sich mein Freund am Abend gleich ran, als er nach Hause kam, um das Paket reinzutragen.
Am nächsten Vormittag machte ich mich voller Vorfreude ans Werk uns packte unsere neue Errungenschaft aus. Der Wagen besteht aus dem Gestell, der Babywanne und dem Sportaufsatz.
Die Bedienungsanleitung war so super aufgemacht, dass es ein Kinderspiel für mich alleine war, alles aufzubauen.

Zuerst machte ich mich an die Babywanne. Sie ist total durchdacht, was bereits damit beginnt, dass man sie für den Transport klein zusammenfalten kann. Mit einfachen Handgriffen ist sie aufgebaut und kann mithilfe von Adaptern einfach und schnell auf das Gestell aufgeklickt werden. Sie verfügt über einen tollen Sonnen- und Windschutz und sieht auch optisch super ansprechend aus.
Mit nur einem Klick kann ich die Wanne vom Wagen abnehmen, sollte der Kleine mal darin eingeschlafen sein und ich will die Wanne mit reinnehmen.

Die Höhe der Schiebestange kann ich stufenlos auf unsere Körpergröße anpassen. Was mir besonders positiv aufgefallen ist, ist der große und funktionale Aufbewahrungskorb.

Ist der Krümel dann aus der Wanne rausgewachsen, wird einfach der Sportsitz aufgeklickt. Nach Belieben kann man ihn sowohl in als auch entgegen der Fahrtrichtung aufsetzen.
Die Rückenlehne ist auf 3 Stufen einstellbar – von sitzend bis ganz liegend. Und das mit nur einem einfachen Handgriff, was in der Praxis aus Erfahrung Gold wert ist!
Der Sonnenschutz ist mehrfach verstellbar und bietet dem Kleinen jeglichen Komfort, so dass wir ohne zusätzlichen Schirm auskommen sollten, was ich sehr gut finde.
Die Sitzfläche ist relativ hoch, so dass man mit dem Kind sehr gut kommunizieren kann.
Weitere Pluspunkte sind aus meiner Sicht die tolle Federung sowie die Wendigkeit des Wagens.
Alles in allem sind wir mega begeistert und freuen uns schon sehr auf den ersten Einsatz!!! Wenn ich bedenke, dass ich mit meiner Tochter im ersten halben Jahr ca. 2.000km!! gelaufen bin, da sie nur im Kinderwagen geschlafen hat, verbringe ich möglicherweise bald schon sehr viel Zeit mit dem neuen Flitzer.

An dieser Stelle möchten wir uns von ganzem Herzen bei kidsgo und Thule für dieses spitzenmäßige, riesige Sponsorengeschenk bedanken! Es ist einfach der Wahnsinn und wir freuen uns soooo sehr darüber – vielen Dank!!!

So ihr Lieben, ich werde mir nun mal einen Tee machen und es mir auf dem Sofa bequem machen. Morgen früh geht es nach einer Woche Pause endlich wieder zum Aquafit. Anschließend dann wie gesagt zum Frauenarzt.

Es wird definitiv eine aufregende Woche und ich bin schon jetzt gespannt, was ich euch kommende Woche berichten darf.

Liebe Grüße und bis bald,
Eure Nina

Foto: Privat

Foto: Privat

Foto: Privat

Foto: Privat

Foto: Privat

Foto: Privat



Dieses Tagebuch abonnieren:

Neuer Beitrag? Ich möchte benachrichtigt werden! Die Benachrichtigungen kann ich durch Anklicken des "beenden"-Links am Ende jeder eMail stoppen.


Kommentar zu diesem Beitrag schreiben:

Zeichen frei



Kommentare von Lesern:

Bisher wurden noch keine Kommentare abgegeben.


Alle Tagebücher Schwangerschaft lesen

Einträge der letzten Wochen:

Alle anzeigen
Alle Tagebücher Schwangerschaft anzeigen

Aus der 36. SSW schrieben in anderen Tagebüchern:


In allen Schwangerschaft-Tagebüchern suchen:

nach Stichwort:

nach Schwangerschaftswoche:


Kurse, Termine & Adressen