MENU


Baby-Tagebücher

Alle vier Monate beginnen frischgebackene Mütter oder Väter auf kidsgo.de ihr Baby - Tagebuch. Jede Woche schreiben sie, welche Fortschritte ihr Baby macht und welche Probleme es im Leben mit dem Baby gibt. Die Baby-Tagebücher werden ermöglicht durch die Unterstützung von Paediprotect, Thule, BIG und Babymoov.
36. Woche

Es kommt faustdick

Es gab jede Menge Action. Eddie zwischen zahnen, Windpocken und Schnupfen. Und uns haben wieder Geschenke erreicht.

Hallo,

und eine schöne neue Woche.

Zuerst einmal möchte ich euch danken, dass ihr meine Beiträge aufmerksam verfolgt. Ich hätte gar nicht damit gerechnet. Mir ist sogar erst vor ein paar Wochen aufgefallen, dass manchmal Kommentare unter meinen Beiträgen stehen. Seitdem ich dies bemerkt habe, gebe ich mir Mühe darauf zu antworten. Okay, letzte Woche war vielleicht sehr gejammert, das muss ich zugeben, aber ich finde, dass jede Mama oder Papa das Recht hat sich zu beschweren, zu jammern oder sich einfach nur Luft zu machen. Wir Mamas sind keine Superhelden, bei denen alles glatt läuft und wir sind auch nicht ohne Fehler, sondern einfach nur Menschen. Natürlich hätten wir damals Weitsicht beweisen können und gegen Windpocken impfen lassen. Aber daran hatte ich gar nicht gedacht, dass man dann in Quarantäne muss. Ich dachte eher an Ella, die vielleicht mal schwanger wird und irgendwann zu faul war zum Impfen zu gehen. An Ella, die irgendwann schwanger einen schweren Verlauf von Windpocken haben könnte. So bin ich eben, ich denke manchmal viel zu weit voraus. Alles in allem hat sie es gut weg gesteckt und es war halb so wild. Ich glaube zum größten Teil, dass Eltern nur das Beste für ihre Kinder wollen. Ich würde niemanden verurteilen, wie er als Eltern handelt (Gewalt an Kindern schließe ich dabei natürlich aus). Ich freue mich über neuen Input und hilfreiche Tipps. Und ich bin übrigens froh, dass uns Läuse, Krätze oder vielen anderen Dinge über die ich zu viel weiß noch nicht ereilt haben. Ella mit dem Nissenkamm die Haare zu kämmen, wird sicher schrecklich. Sie rennt ja schon vor der Bürste weg.

Und nun zu unserer Woche. Meine Sportstunde am Montag musste ich daheim nachholen. Zum einen, weil man das Studio nicht mit Schnupfen betreten darf und zum anderen, weil Windpocken schon zwei Tage vor der ersten Pustel ansteckend sein können. Windpocken werden meistens nicht so zeitig geimpft. In keinem Fall würde ich es mir verzeihen, wenn wir jemand angesteckt hätten. Das effektivste Mittel gegen einen miesen Beckenboden, Rückenschmerzen und gegen einen Schlabberbauch sind jedenfalls Liegestütze. Ich hatte mir vorgenommen jeden Tag ein paar davon zu üben. Viele davon habe ich noch nicht geschafft, aber ich gebe mir Mühe.

Eddie war in diesen Tagen eh nicht so gut drauf. Irgendwas schien immer was zu sein. Der Schnupfen ging wie immer nicht weg. Und wenn etwas schlimmer als Ellas Windpocken war, dann war es doofe Schnupfen. Ich habe gelesen, dass um die 36. Woche herum ein Wachstumsschub ansteht und dass Kinder häufig zu Infekten neigen oder sie bekommen einen Zahn oder es ist einfach irgendwas weiß der Geier. Bei Eddie schien alles zusammen zu kommen. Ich bildete mir ein, dass Eddie endlich seinen ersten Schneidezahn bekam. Oben links war ein weißer Punkt zu erkennen, ob da eigentlich viele Hubbel und weiße Punkte in seinem Mund zu sehen waren. Entweder bekommt er irgendwann mit einem Jahr alle Zähne auf einmal oder es geht jetzt endlich los. Das würde ihm auch ein wenig das Essen erleichtern. Wir haben ihm jetzt immer Brötchen zum Frühstück gereicht. Es gab auch mal eine Gurke, einen Apfel, Melone oder auch mal eine Banane. Eddie lutscht das Essen aber mehr. Beißen ohne Zähne ist ja auch schwierig. Weil es schwierig ist selbst zu essen, wenn er immer auf dem Schoß sitzt haben wir ein Sitzpolster besorgt, damit er nicht weg rutschen kann. Und ja er sitzt kurz, obwohl er nicht darf, weil er es nicht kann. Er ist aber auch wie die Physiotherapeutin sagt der „Gucker“ und er kann schon ziemlich wütend werden, wenn man ihn nicht lässt. Ich bin nicht so der Freund davon, Babys weinen zu lassen also haben wir nach gegeben. Jetzt sitzt er mit Ella am Tisch und beide sind ganz aus dem Häuschen. Ella erzieht Eddie gleich mit und maßregelt ihn, dass er ordentlich essen soll und die Teller nicht immer auf den Boden werfen soll. Wahrscheinlich hat sie das zu oft von uns gehört. Wenn wir fertig sind mit der Mahlzeit wird noch gestillt. Mit Schnupfen war das aber gar nicht so einfach. Ich hatte schon Angst vor einer Brustentzündung, weil er nicht ordentlich trank. Am Dienstag habe ich es zum Fotografen geschafft. Es ist sogar ein hübsches Bild dabei heraus gekommen. Mal sehen was mir die Zukunft so bringt. Nachmittags waren wir auf dem Spielplatz mit Ella und sie war so glücklich. Außerdem gab es noch ein Eis. Im Anschluss wollte sie noch Einhörner waschen. Sie hatte fast daran geglaubt, dass wir in den Funpark nach Nürnberg gefahren waren. Ich habe ihr erzählt, dass wir da im September hin fahren. Wir wollen nämlich, wenn alles gut geht, im September einen Roadtrip nach Bayern machen.

Am Mittwoch Morgen war ich wieder mit Eddie bei der Physiotherapie. Es war abgesprochen, wir durften kommen trotz Rotznase und möglicher Pocken. Es war übrigens der Termin 7.30 Uhr, den ich nicht am 2.7. hatte sondern eben am 22.7. Der Therapeutin war sofort aufgefallen, dass Eddie in den letzten beiden Wochen ganz schön gewachsen war. Mir fällt so etwas gar nicht auf. Er wird wohl für mich immer ein kleines Baby bleiben. Mein kleiner Kuschelteddy. Jedenfalls ist Eddie eher eine Nachteule. Zeitiges aufstehen und dann auch noch Sport sind wohl gar nichts für ihn. Weil er so gewachsen war und mit dem neuen Körper erst lernen musste umzugehen, mussten wir wieder beim sogenannten Urschleim beginnen. Eddie sollte gerade liegen und wir mussten die Nackenmuskeln stärken. Sie hatte mir einen Griff gezeigt, den ich so oft bei Eddie anwenden sollte. Auch wird Eddie jetzt nicht mehr auf dem Arm sitzend getragen, sondern sportiv. Der kleine Fauli lehnt sich gern mal zurück und freut sich über den Ausblick. Jetzt tragen wir nach vorn, halb schief und Eddie kann gucken und gleichzeitig seine Muskeln straffen. Dann haben wir noch ein bisschen hin und her gekullert. Eddies Laune war auf dem Nullpunkt und er weinte. Im Anschluss war er ganz schön fertig. Überhaupt hatte er fast den ganzen Tag geschlafen. Ich wusste, er brütet etwas aus. Am Abend zeigten sich kleine Pusteln. Sie waren winzig und hätte ich nicht gewusst, dass wir die Windpocken im Haus haben, hätte ich sie wohl für Hitzepickel gehalten. Sie nächsten Tage war Eddie trotzdem gut drauf. Wir achteten nur darauf die Kontakte zu beschränken. Seltsamerweise cremte ich Eddie mit der weißen Salbe ein und doch war sie immer gleich verschwunden. Wie machte er das bloß?

Am Freitag erreichte uns dann ein tolles Sponsorengeschenk von der Firma BIG. Schon einmal vielen Dank an BIG und die Redaktion von kidsgo, die mir dieses Geschenk ermöglicht haben. Von BIG haben wir schon ein knallrotes Bobby Car, was hier durchaus beliebt war. Ich war schon länger auf der Suche nach einer optimalen Ablagemöglichkeit im Garten für unseren kleinen Eddie. Ich hatte zwar schon einen gebrauchten Reiselaufstall besorgt, doch so richtig begeistert war er davon nie. Denn er wollte mittendrin sein, statt nur dabei. Umso toller ist nun die Tatsache, dass unser Geschenk der BIG Cosy war. Wir haben das Multifunktionsspielzeug ausgepackt und Eddie war sofort begeistert, ebenso wie wir. Der kleine Mann ist immer ein bisschen zu faul seine Beine in die Luft zu heben um seine wichtigen Bauchmuskeln zu trainieren. Einmal in die Schale gelegt zu der noch eine weiche Decke gehört, liegt er mit gerundetem Rücken da, das Kinn auf der Brust und die Beine nach oben. Unsere Physiotherapeutin wäre sicherlich zufrieden gewesen. Eddie wippte sich selber mit den Beinen an und hatte riesig Spaß. Im Garten angekommen, nachdem wir Ella aus dem Kindergarten abgeholt hatten, durfte sie das Spielzeug auch einmal ausprobieren. Intuitiv hat sie sofort erkannt, dass man darauf turnen, hüpfen, rutschen und sich auch darunter verstecken kann. Ihr hat es auch sofort gefallen. Und was ich noch besser fand, ist die Tatsache, dass es die Motorik und die Phantasie der Kinder anregt. Wirklich ein tolles und durchdachtes Spielzeug, genauso wie ich es am liebtsten mag. Außerdem ist es hochwertig verarbeitet und die weiche Decke besitzt an der Unterseite sogar Noppen, (wie an meinen Kuscheinhornhausschuhen von früher), damit sie nicht weg rutschen kann. Zum Schluss wollten wir die Schale noch mit Wasser füllen, doch auf unserem hügeligen Rasen kippte sie immer wieder um und wässerte nur den Rasen. Vielen, vielen Dank für das Geschenk.

Und am Samstag erhielten wir das nächste Geschenk, vielen Dank schon einmal an Babymoov. Doch näheres dazu kann ich erst nächste Woche verraten. Mein Mann meint, ich sollte dieses Mal vor dem Ausprobieren erst einmal die Bedienungsanleitung durchlesen.

Am Sonntag sind wir sogar extra dafür in den Garten gelaufen um für Eddie zu ernten. Das war anstrengend, aber Ella hatte es trotzdem nicht so richtig ausgepowert, nur uns Eltern.

So viel sei zur nächsten Woche verraten: „Baby, es gibt Reis!“ mit Zucchini. Und ich erzähle euch warum ich mir hier manchmal so vorkomme als wäre ich bei „Kuck mal, wer da spricht.“

Macht es gut und habt eine schöne Woche,

Marie

Foto: Privat

 

Foto: Privat

 

Foto: Privat

 

Foto: Privat

 

Foto: Privat

 

Foto: Privat

 



Dieses Tagebuch abonnieren:

Neuer Beitrag? Ich möchte benachrichtigt werden! Die Benachrichtigungen kann ich durch Anklicken des "beenden"-Links am Ende jeder eMail stoppen.


Kommentar zu diesem Beitrag schreiben:

Zeichen frei



Kommentare von Lesern:

Bisher wurden noch keine Kommentare abgegeben.


Alle Baby-Tagebücher lesen

Einträge der letzten Wochen:

Alle anzeigen
Alle Baby-Tagebücher anzeigen

Aus der 36. Woche schrieben in anderen Tagebüchern:


In allen Baby-Tagebüchern suchen:

nach Stichwort:

nach Babywoche:


Kurse, Termine & Adressen


In diesem Beitrag geht's um:

Wachstumschub, Zähne, Windpocken, Physiotherapie, BIG Cosy Kreiselwippe