MENU

Baby-Tagebücher

Alle vier Monate beginnen frischgebackene Mütter oder Väter auf kidsgo.de ihr Baby - Tagebuch. Jede Woche schreiben sie, welche Fortschritte ihr Baby macht und welche Probleme es im Leben mit dem Baby gibt. Die Baby-Tagebücher werden ermöglicht durch die Unterstützung von lovelymama, Qeridoo und Thule.
28. Woche

Wir krabbeln

Es lebe die Selbstständigkeit

Hallo ihr Lieben,

nun stehen wir kurz vor unserem 7. Lebensmonat. Vor 7 Monaten habe ich darauf gewartet, dass der Herr sich entscheidet, den Ausgang selbst zu finden. Heute ist der Hase immer noch krank. Es ist nicht mehr ganz so schlimm und er bekommt auch wieder besser Luft, aber klein Schnotti läuft immer noch fleißig die Nase. Das waren wohl so richtig fiese Killerbazillen. War deswegen jetzt aber auch nicht beim Kinderarzt, ich mein, er ist ja ein propperes Kerlchen und wird einen Schnupfen (ohne Fieber und Husten) auch ohne Medikamente überstehen. Unsere Praxis verschreibt einfach immer so unheimlich gern Medikamente. Was ich da zu jeder U-Untersuchung an Fieberzäpfchen und Säften rausschleppe, ich kann schon fast eine eigene Apotheke damit eröffnen (und ich brauch das Zeug nie). Letztendlich wird es das MHD nicht überleben und landet dann im Müll. Meine Praxis sagt immer, besser immer mal was im Hause haben. Ja, versteh ich ja auch, aber soviel?

Hase hat sich kurz vor seinem 7. Lebensmonat dazu entschlossen zu krabbeln. Ab sofort ist hier nichts mehr sicher. Der Große krabbelte kurz vor dem 8. Lebensmonat. Wir sind jetzt natürlich wirklich früh dran, bitte nehmt uns nicht als Beispiel, wenn euer Mäuschen mit 8 Monaten noch nicht krabbeln sollte. Jedes Kind hat sein eigenes Tempo. Dafür sind wir vom Sitzen meilenweit entfernt. Er fällt einfach um, wie ein nasser Sack. Sitzen hat ja was mit der Wirbelsäulenaufrichtung zu tun. Wenn sich die Brustwirbelsäule aufrichtet, kann das Baby auch alleine sitzen. Ich bin aber auch jemand, ich setze ihn nicht mit Hilfe hin, d.h. mit Kissen auspolstern etc. Ich habe damals zur Trageberaterausbildung viel in diesem Bereich gelesen und könnte für mich nicht einschätzen, ob es vielleicht doch irgendwann ungesund ist und vielleicht doch mal zu Haltungsschäden führt. Ich mein, wir leben in einer Gesellschaft, die sowieso schon stark von Haltungsschäden geprägt ist, da muss ich das nicht noch im Säuglingsalter fördern. Deswegen möchte ich auch den Großen, wenn er jetzt 3 Jahre alt wird, regelmäßig (1 mal die Woche) aufs Pferd befördern, weil es super für die Haltung ist. Der Umgang ist super für die Psyche, die Bewegung und die Wärme des Pferdes spricht eigentlich den ganzen Körper an. Er bekommt davon einfach ein besseres Körpergefühl. Also geplant ist kein normaler Reitunterricht, sondern eine Art Reittherapie (Bälle werfen, Rückwärts reiten, etc.) Dafür müssen die Mäuse natürlich auch bisschen Gefühl für ihren Körper haben, ich denke mit 3 Jahren kann man da so langsam mit anfangen.

Er krabbelt jetzt immer ganz fleißig hinter seinem Bruder her, bald werden sie hier sicher den Namen, die Chaos-Brüder, weghaben. Aktuell zerpflücken beide schon die halbe Wohnung, wenn wir mal drin sind. Draußen geht es noch, da ist der Kleine ja noch in der Tragehilfe. Aber wenn draußen bald beide rumflitzen, oh je, ich sollte mir Tintenfischarme wachsen lassen.



Wünsche euch eine schöne Woche.

Liebste Grüße,

Eure

Sina



Dieses Tagebuch abonnieren:

Neuer Beitrag? Ich möchte benachrichtigt werden! Die Benachrichtigungen kann ich durch Anklicken des "beenden"-Links am Ende jeder eMail stoppen.


Kommentar zu diesem Beitrag schreiben:

Zeichen frei



Kommentare von Lesern:

Bisher wurden noch keine Kommentare abgegeben.


Alle Baby-Tagebücher lesen

Einträge der letzten Wochen:

Alle anzeigen
Alle Baby-Tagebücher anzeigen

Aus der 28. Woche schrieben in anderen Tagebüchern:


In allen Baby-Tagebüchern suchen:

nach Stichwort:

nach Babywoche:



In diesem Beitrag geht's um:

krabbeln, 6 Monate, Brüder,