MENU

Tagebücher aus der Schwangerschaft

Alle drei bis vier Monate beginnt eine Schwangere auf kidsgo.de ihr Tagebuch. Jede Woche beschreibt sie ihre Schwangerschaft und was sie bewegt. Die Schwangerschafts-Tagebücher werden ermöglicht durch die Unterstützung von Thule und Lässig.
33. Schwangerschaftswoche

Buddha bekommt harte Konkurrenz

Alle „guten“ Dinge sind drei: Hitze, Eisenmangel und XXL-Nestbau – und dabei hätte ich so etwas Schönes zu erledigen

Hallo ihr Lieben,

ich bin k.o.! Nach dem heißen Juni/Juli hat sich das Wetter bislang im August so wohlwollend verhalten, dass diese erneute Hitze-Phase wirklich fies ist. Mit mir ist so wenig anzufangen, obwohl ich gerade jetzt noch mal richtig durchstarten müsste. Es liegt aber auch nicht nur am Wetter, sondern auch an meinem HB-Eisenwert, der unter 10 liegt. Trotz regelmäßiger Tabletten. Meine Ärztin hat mir empfohlen, die Dosis zu erhöhen; die Klinik-Ärztin meinte, ich solle eher auf Eisensäfte zurückgreifen. Zuhause hatte ich noch einen mit Eisen angereicherten Traubensaft, beim nächsten Besuch in der Drogerie wird dann der Vorrat mit entsprechenden Säften aufgestockt. Prost.

Derweil habe ich in den letzten Tagen mein Schlafzimmer nahezu vollständig ausgeräumt, was wirklich anstrengend war. Das Büro/Kinderzimmer dient als Zwischenlager und ist nur noch mit Raumplan begehbar; Touristen und Nicht-Ortskundige könnten in dem Labyrinth spurlos verloren gehen. Ich war heilfroh, den Inhalt meiner Kleiderschränke nur in das Nachbarzimmer schleppen zu müssen; bis in den Keller hätte ich die Wäscheberge nicht tragen können. Der Anfang verlief so flott und reibungslos, aber dann kamen noch die versteckten Schätze unter dem Bett, auf den Schränken, in den Nischen… Ich war restlos bedient, saß nach einem Einsatz oftmals eine Stunde auf dem Sofa ohne äußere Einflüsse, gedankenlos; einfach froh, sitzen und atmen zu dürfen. So weit entrückt von allem drumherum muss sich Buddha auch gefühlt haben...

Gestern Abend hieß es allmählich den Endspurt im Schlafzimmer einzuläuten, aber nach einer relativ kurzen Weile ging gar nichts mehr. Auch meiner kleinen Bauchmaus war das zu viel und ich bekam einen einseitigen, stechenden Schmerz in der Leistengegend, der mich bis in den Schlaf begleitete. Heute Morgen war es Gott sei Dank wieder normal, aber eine Frühgeburt in den nächsten drei Wochen will ich auf jeden Fall vermeiden. Somit habe ich heute Nachmittag noch ein wenig räumen müssen, aber im Zeitlupentempo mit langen Pausen dazwischen.
Das Schlimmste scheint nun auch geschafft; jetzt müssen nur noch eine Kiste mit Hygieneartikeln aus dem Badezimmer zusammengepackt und ein Schrank mit Handtüchern und Bettzeug ausgelagert werden. Das werde ich morgen Vormittag wohl irgendwie hinkriegen.

Und mitten in diesem Chaos habe ich eine weitere Überraschung erhalten! Der Paketbote klingelte – wie es sich gehört natürlich genau dann, als ich gerade unter der Dusche stand. (Werden Paketboten eigentlich bei der Einstellung darauf getestet, wie gut sie plätscherndes Wasser bei Kunden wahrnehmen können, um stets im „passenden“ Moment zu klingeln?) Wie dem auch sei, da stand ich nun tropfnass und traute meinen Augen kaum: Ein riesiges Paket stand vor der Tür und wie ich dem Aufkleber direkt entnehmen konnte, war es ein Qeridoo kidgoo1! Wow, da war ich erst mal sprachlos!
Leider muss ich eingestehen, dass ich noch nicht dazu gekommen bin, den coolen Fahrradanhänger mit Buggy-Funktion auszupacken, weil die letzten Tage so mega-anstrengend waren. Aber jedes Mal, wenn ich nun treppauf- treppab laufe, komme ich an dem Riesenpaket vorbei und freue mich wahnsinnig darauf, es in den nächsten ruhigeren und kühleren Tagen auszupacken und zusammenzubauen. Vielen, vielen Dank schon an dieser Stelle an kidsgo und Qeridoo! Damit wird man mich sicher sehr häufig durch den Stadtpark flitzen sehen…
In der nächsten Woche berichte ich euch mit hoffentlich mehr Energie von dem Aufbau des blauen Flitzers!

Ihr merkt sicherlich genau wie ich, dass mein Fokus in diesem Bericht sehr von meinem kleinen Baby weggerückt ist. Ich versuche ganz stark, trotz des Trubels mit Vorbereitungen und Gesprächen nur Ruhe und Gelassenheit nach innen zu senden, damit die Kleine sich noch Zeit lässt und keine negativen Gedanken in Sachen Frühgeburt heraufzubeschwören. In der nächsten Woche werde ich euch wieder mehr von meiner Schwangerschaft berichten.

Zuletzt noch ein kurzes Update von meinem morgendlichen Kontrolltermin: Die Kleine hat sich erfolgreich gegen fünf CTG-Versuche gewehrt und ist immer entwischt. Beim Ultraschall hat sie sich zwar auch bewegt, hat aber insgesamt gut mitgespielt. In den letzten fünf Tagen zwischen Klinik- und FÄ-Termin hat sie nochmal 100g zugelegt und ist nun knapp bei 2700g. Witzigerweise hat eine Bekannte aus dem Geburtsvorbereitungskurs heute zeitgerecht ihr Baby mit 3000g bekommen. Die Marke wird meine Kleine wohl in zwei Wochen beim nächsten Termin in SSW 36 geknackt haben.
Wie sagte die Oma so schön: Besser ein Kind, das man auch richtig anpacken kann, als ein zerbrechliches Gerüst. ????


Ich wünsche euch eine schöne Woche!

Alles Liebe!
Eure Caro



Dieses Tagebuch abonnieren:

Neuer Beitrag? Ich möchte benachrichtigt werden! Die Benachrichtigungen kann ich durch Anklicken des "beenden"-Links am Ende jeder eMail stoppen.


Kommentar zu diesem Beitrag schreiben:

Zeichen frei



Kommentare von Lesern:

Bisher wurden noch keine Kommentare abgegeben.


Alle Tagebücher Schwangerschaft lesen

Einträge der letzten Wochen:

Alle anzeigen
Alle Tagebücher Schwangerschaft anzeigen

Aus der 33. SSW schrieben in anderen Tagebüchern:


In allen Schwangerschaft-Tagebüchern suchen:

nach Stichwort:

nach Schwangerschaftswoche:


Kurse, Termine & Adressen


In diesem Beitrag geht's um:

Müdigkeit, körperliche Grenzen, Ziehen im Bauch